Suchen

Strände in Costa Rica


Sonnenbäder am Karibikstrand oder Wassersport an der Pazifikküste? In Costa Rica können Sie beides haben. Das Land verfügt über eine Riesenauswahl an traumhaften Küstenabschnitten für jede Art von Strandurlaub und jeden Urlaubstypen. Top Strände mit weißem oder schwarzem Sand, zum Schnorcheln, zum Entspannen oder zum Surfen – da fällt die Auswahl schwer. 

Die 10 schönsten Strände in Costa Rica

Playa Manuel Antonio

Eine kurze Wanderstrecke führt Sie durch den Regenwald zu einem der besten Strände Costa Ricas: Die 800 m lange Playa Manuel Antonia ist Teil des gleichnamigen Nationalparks an der Pazifikküste. Unterwegs kreuzen Faultiere, Äffchen und Leguane ihren Weg. Der von Mangroven und Palmen gesäumte naturbelassene Strand mit seinem ruhigen Wasser eignet sich hervorragend zum Schwimmen. Schnorchler erwartet ein atemberaubendes Korallenriff. Auch Umkleiden und Toiletten sind vorhanden.

Unser Tipp: Ein nur etwa 50 m breiter Dschungelstreifen trennt Sie hier von der Playa Espadilla Sur. So haben Sie die Gelegenheit, an einem Tag gleich zwei Traumstrände zu genießen.

Playa Conchal

Im Nordwesten des Landes bei Brasilito bietet die Playa Conchal exotisches Flair. Ihr feiner, strahlendweißer Sand besteht aus vielen winzigen Muschelteilen. Diese sind durch Wellengang des Meeres förmlich puderweich gemahlen worden. Da das Meer hier sehr flach abfällt, eignet sich diese Küste hervorragend zum Baden mit Kindern. Sie können vor Ort Liegestühle ausleihen und finden unter den vielen Bäumen immer ein schattiges Plätzchen.

Unser Tipp: Gönnen Sie sich eine erfrischende Pipa Fria (eine kalte Kokosnuss) und genießen Sie den herrlichen Blick auf den türkisblauen Ozean.

Tamarindo Beach

Der breite wie weitläufige Tamarindo Beach befindet sich direkt am gleichnamigen Ferienort im Nordwesten des Landes. Wie der Name verrät, wird er von unzähligen Tamarinden beschattet. Nicht nur Sonnenanbeter und Badegäste fühlen sich hier an der Pazifikküste wohl, sondern auch Wassersportler und Partyfreunde. Restaurants für jeden Geschmack, diverse Cafés, Bars und Boutiquen sowie Surf- und Tauchschulen versprechen abwechslungsreiche Tage.

Unser Tipp: Am Abend verwandelt sich der Tamarindo Beach in eine Partymeile. Dann können Sie bis in den frühen Morgen hinein zu heißer Reggaeton-Musik tanzen und feiern.

Playa Cocles

In der Nähe von Puerto Viejo an der Karibikküste gelegen, ist die bekannte Playa Cocles ein wahres Surferparadies. Dieser Strand ist für seine ganzjährig guten Surfverhältnisse bekannt und zudem auch für Anfänger perfekt. Daher haben sich hier auch Surfschulen angesiedelt, in denen Sie das notwendige Equipment ausleihen oder aber Kurse nehmen können. Der helle, von Palmen gesäumte Strand ist weitgehend naturbelassen.

Unser Tipp: In den Bäumen am Strand haben sich Faultiere niedergelassen. Nutzen Sie beim Sonnenbaden die Chance, diese putzigen Tiere zu beobachten.

Playa Punta Uva

In einer kleinen, 500m langen Traumbucht an der Südostküste liegt einer der besten Karibikstrände Costa Ricas – die Playa Punta Uva. Das kristallklare Wasser und die schwache Strömung bieten ideale Badebedingungen für die ganze Familie. Wassersportmöglichkeiten suchen Sie hier vergeblich – genau deshalb ist dieser Ort perfekt, um ungestört Karibikflair zu genießen und die Seele baumeln zu lassen. Eingerahmt von tropischen Palmen und dem türkisblauen Meer bieten sich hier wunderschöne Fotomotive. Ein kleines Restaurant versorgt Sie zudem mit Speisen und Getränken.

Unser Tipp: Reiten Sie auf dem Rücken der Pferde, die hier von Einheimischen vermietet werden, am Strand entlang.

Playa Uvita

Die Playa Uvita gehört ebenfalls auf die Liste der schönsten Strände von Costa Rica. Sie liegt in einer malerischen Bucht und ist Teil des Nationalparks Ballena. Hauptattraktion ist hier die Cola de la Ballena, die größte Sandbank der Welt. Sie ähnelt einer Walschwanzflosse, auf der Sie bei Ebbe weit hinaus wandern und sich fühlen können, als würden Sie mitten im Pazifik stehen. Die Bucht eignet sich hervorragend zum Schwimmen. Je nach Jahreszeit haben Sie die Gelegenheit, Buckelwale zu beobachten, die hier Jahr für Jahr vorbeiziehen.

Unser Tipp: Unbedingt Schnorchelausrüstung mitnehmen und das vorgelagerte Korallenriff erkunden.

Playa Samara

An der Westküste der Halbinsel Nicoya gelegen, verzaubert die Playa Samara ihre Besucher. Ihr blendend weißer Sand, eingerahmt von tropischen Pflanzen und dem aquamarinen Ozean wird Sie begeistern. Die halbmondförmige Bucht wird von einem Korallenriff geschützt. Daher hat das klare Wasser nur eine sanfte Brandung und ist ideal zum Baden geeignet. In den Wintermonaten tauchen häufig Grau- und Buckelwale außerhalb des Riffs auf. Im angrenzenden Dorf finden Sie alles für einen perfekten Strandurlaub, von Restaurants und Bars bis hin zu Einkaufsmöglichkeiten und Surfschulen.

Unser Tipp: Machen Sie unbedingt eine Kajaktour zur vorgelagerten Insel Chora. Dort können Sie hervorragend schnorcheln.

Playa Hermosa

Der eher ruhige Strand Playa Hermosa liegt in einer geschwungenen Bucht bei Sardinal de Carrillo in der Region Guanacaste. An der dortigen Pazifikküste verbringen Sie wunderbar entspannte Tage. Für Essen und Trinken ist dank einiger Bars und Restaurants gesorgt. Das Meer bietet für Wassersportler sehenswerte Tauch- und Schnorchel-Reviere. Außerdem tauchen vor Ort auch häufiger Delfine, bisweilen auch seltene Walhaie auf. Die Küste ist in mehrere Surfspots unterteilt, sodass Surfprofis wie auch Neulinge hier die besten Bedingungen für ihren Sport finden.

Unser Tipp: Die Playa Hermosa ist an beiden Seiten eingerahmt von schroffen Felsen, die einzigartige Fotomotive bieten.

Playa Nosara

Dieser Strand im Westen der Halbinsel Nicoya zählt zu den absoluten Top-Urlaubsdestinationen in Costa Rica. Er ist ideal für ausgedehnte Strandspaziergänge, bietet herrliche Schnorchelerlebnisse und gilt bei vielen als einer der 20 besten Surfstrände der Welt. An der Playa Nosara erwartet Sie schwarzer Sand und eine atemberaubende Fauna und Flora – nicht umsonst gehört diese Region zum Ostional Wildlife Refuge. Entspannen Sie beim Yoga am Strand, beim Sportfischen – oder aber einfach nur beim Beobachten der Fischer, die ihren Fang einholen.

Unser Tipp: Die Playa Nosara ist bis auf ein Restaurant weitestgehend naturbelassen. Denken Sie bitte daran, wenn Sie Ihre Strandutensilien packen.

Playa Cahuita

Die palmengesäumte Playa Cahuita liegt an der südlichen Karibikküste nahe der Grenze zu Panama. Sie ist Teil des Nationalparks Cahuita und des kleinen gleichnamigen Städtchens. Das an der Landspitze vorgelagerte Korallenriff ist das größte Riff von Costa Rica und ein Paradies für Taucher und Schnorchler. Hier tummeln sich unzählige tropische Fische, Krustentiere und Meeresschildkröten in ihrem natürlichen Lebensraum. Das ruhige Wasser eignet sich besonders zum Baden mit Kindern.

Unser Tipp: Cahuita ist von jamaikanischen Einwanderern geprägt. Freuen Sie sich deshalb am Strand auf Reggae-Musik und kreolische Küche.

Weitere interessante Themen

Finden Sie Ihr Traumziel

Jetzt zu unserem Newsletter anmelden

Unsere besten Angebote und exklusive Deals als Erster erhalten und keine Reisetipps und aktuelle Informationen über mögliche Reiseeinschränkungen mehr verpassen.