2 Erwachsene
1 Woche

Urlaub mit Hund an der Nordsee

Genießen Sie Ihren Urlaub mit Hund im hundefreundlichen Hotel oder in einem gemütlichen Ferienhaus an der Nordsee. Das Wattenmeer erleben und sich den Wind um die Nase wehen lassen – Deutschlands Küsten sind nicht nur für uns Menschen ein wunderschönes Urlaubsziel. Wie die Ostsee, so gehört auch die Nordsee zu Deutschlands beliebtesten Ferienregionen. Die Nordseeregion lebt von ihrer Vielseitigkeit. Hier erleben Sie und Ihr Hund Natur pur, Sonnenbaden, Sport und autofreie Inseln. Entdecken Sie mit weg.de die Nordsee von ihrer schönsten und hundefreundlichen Seite.

Vor der Reise: Was müssen Sie beim Urlaub mit Hund beachten?

Das darf im Urlaub mit dem Hund nicht fehlen:
Im Urlaub haben Sie Ihren Ausweis dabei – den braucht Ihr Hund auch. Im Hundereisegepäck sollten deshalb der Europäische Heimtierausweis, der Impfpass, das Gesundheitszeugnis, der Nachweis einer Haftpflichtversicherung und eine Adressmarke am Halsband nicht fehlen. Sicher ist sicher. In manchen Unterkünften ist auch ein Flohhalsband erwünscht.

Das ist wichtig bei der Buchung: 
Bitte denken Sie vor der Reise mit dem Hund daran: Auch in hundefreundlichen Unterkünften muss das Tier im Vorfeld angemeldet werden. Bereits bei der Buchung bei weg.de müssen Sie die Mitnahme des Tieres angeben. Danach rufen Sie bitte unser Service Team unter der Service-Hotline an und melden das Tier mit Ihrer Buchung an. Erkundigen Sie sich bitte auch, welche Kosten für den Hund anfallen und welche Bedingungen das Hotel/die Ferienanlage zur Unterbringung des Tieres stellt. Dann erleben Sie beim Check-In keine böse Überraschung und können den Urlaub mit Hund in vollen Zügen genießen.

Tipps für den Urlaub mit Hund an der Nordsee

Nordseeküste

Die Nordsee ist eine Region der Heilbäder – und was gesund für Sie ist, kann auch Ihrem Hund nicht schaden. An der Nordseeküste und auf den Nord- und Ostfriesischen Inseln gibt es neben hundefreundlichen Hotels auch viele Ferienhäuser, die Ihren Urlaub mit Hund an der Nordsee zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lassen.

Die tolle Nordseelandschaft lässt sich am besten zu Fuß oder mit dem Rad erkunden – und Ihr Hund ist immer dabei. Ein langer Spaziergang im Wattenmeer bedeutet Spaß für Zwei- und Vierbeiner.

Fahrradverleiher bieten spezielle Hundeanhänger an für den Fall, dass Ihr Liebling nicht neben Ihnen läuft.

Sylt

In der Hauptsaison toben die vierbeinigen Nordseebesucher an ausgeschilderten Strandabschnitten durchs Meer, in der Nebensaison entdeckt Ihr Hund an den vielen Badestränden die Umgebung.

Auf Sylt, der bekanntesten und luxuriösesten Insel Deutschlands, sind Hunde herzlich willkommen. Hier gibt es neben Hundestrände auch Hundesalons und Shops für Hundeaccessoires – für den Fall, dass es für Ihren Liebling auch mal etwas ganz Besonderes sein darf. Zwei Mal im Jahr finden auf der Insel sogar die Hundstage statt: Hund und Herrchen gehen auf dann auf geführte Entdeckungstour, zum Hundetraining oder „Dog-Dancing“ – hier steht der Vierbeiner im Mittelpunkt.

Wattenmeer

Zu einem Urlaub an der Nordsee gehört der Ausflug mit dem Schiff ins Wattenmeer. Viele Reedereien erlauben Hunde auf ihren Schiffen – erkundigen Sie sich am besten vor Abfahrt, was der Transport Ihres Lieblings hier kostet. Natürlich gibt es auch Regeln, an die sich Hundebesitzer halten müssen. Das Weltnaturerbe Wattenmeer muss geschützt werden. Hunde müssen im Nationalpark Wattenmeer und auf den Deichen an der Leine gehalten werden, damit Vögel und Schafe nicht gejagt werden. In den Ortschaften müssen die Tiere angeleint werden. Bitte achten Sie auf die Beschilderung, ob und wann Ihr Hund an der Leine geführt werden muss, die Richtlinien können sich ändern. Und es wird darum gebeten, die Hinterlassenschaften des Hundes wegzuräumen.

So kommen Sie mit Ihrem Hund an die Nordsee

Pkw
Mit dem Auto ist die Anreise mit Hund wohl am unkompliziertesten. Ganz individuell können Sie die nötigen Pausen planen, in denen der Hund austreten und etwas trinken kann. Vergessen Sie nicht für Sicherheit im Auto zu sorgen: Auch der Hund muss während der Fahrt sicher untergebracht werden. Spezielles Hundegeschirr, Trenngitter und Transportboxen sind dafür geeignet.

Zug
Passt Ihr Liebling in eine Transportbox in der Größe eines Handgepäckstücks, ist die Mitnahme des Hundes in der Deutschen Bahn kostenlos. Größere Tiere müssen an der Leine geführt werden und einen Maulkorb im Zug tragen. Für die größeren Hunde zahlen Sie den halben Fahrpreis. Bei den Länder-Tickets und dem Schöne-Wochenende-Ticket sind die Tiere als eine Person zu berücksichtigen. Fahren Sie mit dem Nachtzug oder dem Autozug, müssen Sie im Vorfeld ein Abteil für sich alleine buchen. Für den Hund wird hier eine Pauschale von 30 Euro erhoben. Beachten Sie bei der Planung auch Pausen fürs „Gassi gehen“.

Bus
Mit Fernbussen können Sie auch die Nordseeküste erreichen – allerdings erlauben die meisten Busunternehmen keine Haustiere an Bord. Ausnahmen sind Blinden- und Begleithunde.

Die weg.de Hotelempfehlung für Sie

Buchen Sie jetzt online Ihren Traumurlaub mit Ihrem Hund an der Nordsee. Ob günstige Hotels oder preiswerte Ferienwohnungen in Strandnähe, ob für den Jahres- oder den Kurzurlaub an der Nordsee: Bei weg.de finden Sie die passenden Angebote sicher und schnell – und die Vorfreude ist inklusive. Wir haben eine exklusive Hotelempfehlung nur für Sie herausgesucht!

Cuxland Ferienpark Dorum-Neufeld

Das 3-Sterne-Resort in Dorum ist perfekt für den Familienurlaub mit Hund. In den Appartements und Ferienhäusern sind Sie und Ihr Hund willkommen, in dem Ferienpark gibt es sogar einen Hundespielplatz und eine Hundeschule. Bitte denken Sie aber daran, Ihren Liebling schon bei der Buchung anzumelden und sich über die anfallenden Kosten zu informieren. Genießen Sie mit Ihrem Hund Ihren tollen Urlaub in Deutschland.

Soziale Netzwerke