So aufregend das Großstadtleben ist, manchmal möchte man ihm einfach für ein paar Tage entfliehen. Warum nicht die Urlaubstage in diesem Jahr dafür nutzen? Raus in die Natur, frische Luft atmen, Grüntöne zählen. Das Beste ist, dass Sie dafür nicht weit reisen müssen. Wir verraten Ihnen 6 Orte, an denen Deutschland einfach schön ist. Kurzurlaub, wir kommen!

Mehr Ideen für einen Kurzurlaub in Deutschland

 

6 Ideen für einen Kurzurlaub in der Natur

 

Waren (Müritz): Wasserwandern in der Mecklenburgischen Seenplatte

Tiefes Blau und sattes Grün, so weit das Auge reicht – das bietet Ihnen das Land der tausend Seen, die Mecklenburgische Seenplatte. 1.117 natürliche Seen sind es, die das größte geschlossene Seegebiet Deutschlands bilden. Tagelang können Sie hier im Kanu oder auf dem Hausboot wasserwandern, schwimmen oder angeln. Rundherum wartet der Müritz-Nationalpark mit seinen verschlungenen Waldwanderwegen, Mooren und Teichen darauf, von Ihnen erkundet zu werden. Statt Menschen begegnen Ihnen hier vor allem Wasservögel. Nachts ist Sternegucken angesagt – der Sternenhimmel ist hier, wo ihm kein Licht Konkurrenz macht, atemberaubend.

 

Titisee: Die Tiefen des Schwarzwalds durchstreifen

Mittem im Schwarzwald liegt der Titisee. Hier genießen Sie die Natur auf einer Seerundfahrt und bei einer Wanderung am Ufer. Vom Hochfirstturm aus haben Sie einen wunderbaren Ausblick über den glitzernden See und die herrliche Landschaft. Auch der Feldberg, höchster Gipfel des Schwarzwaldes und ein Paradies für Wanderer, Mountainbiker und Wintersportler, ist nicht weit. Familien lieben den Erlebniswald Felsele mit Spielplatz, Wanderwegen, Grillplatz und Kletterfelsen. Adrenalin-Junkies zieht es in den Action Forest Kletterwald mit sechs Parcours von Baumwipfel zu Baumwipfel. Höhenangst war gestern.

 

Bad Schandau: Die höchsten Felsen erklimmen in der Sächsischen Schweiz

Bizarre Felsformationen, zerklüftete Abhänge, rauschende Wildbäche – beim Anblick des wildromantischen Elbsandsteingebirges stockt Ihnen der Atem. Von Bad Schandau aus erkunden Sie den Nationalpark Sächsische Schweiz am besten. Unzählige Wanderwege führen hindurch, der schönste ist der Malerweg. 112 Kilometer können Sie auf den Spuren der Romantiker wandern, vorbei an der Festung Königstein, der Felsenbühne Rathen und der berühmten Felsformation Bastei, über die sich die Basteibrücke spannt. Das Panorama mit Sandsteinnadeln, Tafelbergen, Felsriffen und Buchenwäldern ist gigantisch. Die wunderschöne Landschaft ist auch ein Eldorado für Kletterer. Über tausend freistehende Sandsteinfelsen, etwa der Schrammsteinfelsen und der Affenfelsen, locken Freeclimber aus aller Welt.

 

Timmendorfer Strand: Strandwandern und Fischbrötchen

Am Timmendorfer Strand kommen Strandwanderer auf ihre Kosten: Sieben Kilometer lang knirscht weißer, feinkörniger Sand unter den Füßen. Meeresrauschen und Möwenschreie gibt es obendrauf. Neben dem mondänen Flair des Seebads Timmendorfer Strand wirkt das Hinterland ruhig und verträumt. Schön platt und wie gemacht zum Wandern, Radfahren und Reiten. Zum Beispiel um den Hemmelsdorfer See mit seinem Schilfgürtel. Vom Herman-Löns-Aussichtsturm haben Sie einen tollen Rundumblick über das Wald-, Busch- und Wiesengebiet. Weiter geht es ins beschauliche Niendorf, wo Sie am Hafen dem Plattdütsch der Fischer lauschen. Sie beißen in ein saftiges Fischbrötchen mit fangfrischem Hering vom Kutter. Vom Brodtener Steilufer aus blicken Sie hinaus auf die Lübecker Bucht, wo sich Schiffe, Fähren und Boote tummeln. Fernweh!

Noch mehr schöne Strände an der Ostsee

 

Schönau am Königssee: Smaragdgrünes Wasser vor Bergpanorama

Das Naturjuwel Königssee finden Sie im Berchtesgadener Land. Der langgestreckte Gebirgssee inmitten imposanter Felsen ist quasi ein bayerischer Fjord. Der Ausblick von der Nordostseite des Sees kommt Ihnen irgendwie bekannt vor? Kein Wunder, haben über Jahrhunderte doch immer wieder Künstler die wunderschöne Kulisse in Bildern verewigt. Auf dem Schiff gleiten Sie nahezu geräuschlos über das smaragdgrüne Wasser, hinüber zur malerischen Wallfahrtskirche St. Bartholomä und dem ehemaligen Jagdschlösschen. Darüber erheben sich majästetisch der Watzmann und die Berchdesgadener Alpen. Oder Sie wandern um den Königssee herum in den Talschluss zum Obersee mit dem Röthbachfall. Deutschlands höchster Wasserfall stürzt 470 Meter in die Tiefe. Die nagelneue Jennerbahn bringt Sie von Schönau aus in luftige Höhen, wo zahlreiche Wanderwege, Klettersteige und Mountainbiketouren ihren Anfang nehmen. Geht nicht, weil Schnee? Dann schnell die Skier angeschnallt und rauf aufs funkelnde Weiß!

Lust auf Urlaub am See?

 

Heimbach: Seltene Tiere und Sterne gucken in der Eifel

Das Mittelgebirge Eifel ist geprägt von waldreichen Gebirgszügen, Bachtälern, Hochflächen, Waldweiden und Talsperren. Auf dem Fernwanderweg Eifel und anderen Routen lässt sich der Nationalpark prima erwandern. Wildkatzen, Schwarzstörche, Biber und andere seltene Tierarten verstecken sich hier. Sie hören Spechte hämmern und den Waldkauz schreien, der Duft von Waldmeister liegt in der Luft. Entweder Sie wagen sich auf eigene Faust ins weite Grün oder Sie lassen sich von einem Ranger zu den besten Plätzen führen und sich alles über die reiche Flora und Fauna erzählen. Wenn Sie den Aussichtspunkt Hirschley erklimmen, haben Sie einen beeindruckenden Panoramablick auf den in der Sonne glitzernden Rursee und die steilen Hänge des Nordufers. Übrigens hat sich die Eifel offiziell als „Sternenpark“ qualifiziert, weil hier die Sicht auf die Himmelsgestirne besonders gut ist. In der Sternwarte der Astronomie-Werkstatt in Vogelsang IP sind sie zum Greifen nah.