Die schönsten Orte im französischen Baskenland

Das französische Baskenland ist bekannt für seine atemberaubenden Landschaften, sein reiches Kulturerbe, das Angebot an ausgefallenen Sportarten wie etwa Aizkolaritza oder Pilota sowie für seine erstklassige Gastronomie mit fangfrischem Fisch, Bayonne-Schinken, würzigen Ziegenkäse aus den Pyrenäen und dem berühmten Espelette-Pfeffer. Sehenswerte Urlaubsorte wie Biarritz, Saint-Jean-de-Luz und Hendaye reihen sich wie Perlen entlang der baskischen Küste, der Bucht von Biskaya. Dort befinden sich auch die schönsten Strände Frankreichs – ein idealer Ort für Familienurlaub, Entspannung pur, aber auch zum Surfen, Wandern und Radfahren. Original baskische Kultur erleben Sie hautnah in der Hauptstadt Bayonne, im Badeort Anglet und in den Dörfern Espelette und Ainhoa im Pyrenäenvorland – und die tollsten Strände sind immer nur einen Katzensprung entfernt. Lassen Sie sich von unserer Auswahl der schönsten Orte des französischen Baskenlandes inspirieren und genießen Sie Ihren Aufenthalt in dieser faszinierenden Region mit allen Sinnen.

Biarritz

Traumhafte Strände, Kultur pur und ein breitgefächertes Freizeitangebot erwarten Sie im eleganten Biarritz. Hier können Sie an den schönsten Stränden Frankreichs, wie etwa der Grand Plage sonnenbaden oder Wassersport treiben. Biarritz ist auch bekannt für seine Boutiquen und Geschäfte, in denen sich schöne lokale Handwerks- und Designerwaren finden lassen. Auch Kulturbegeisterte werden sich in Biarritz wohlfühlen – es gibt zahlreiche Galerien und Museen zu entdecken. Besonders bunt geht es in der Galerie d‘Art Barthelemy Bouscayrol zu: Moderne Kunst, Streetart und Zeichentrickkunst erstrahlen hier in allen Farben. Auch die Schätze der baskischen Cuisine mit frischem Fisch, köstlichen Käsesorten und wertvollen Weinen sollten Sie nicht verpassen – in den erstklassigen Restaurants stehen traditionelle Speisen wie die Piperade, Poulet basquaise und baskischer Kuchen auf dem Menü.

Unser Tipp: Romantische Sonnenuntergänge lassen sich wunderbar auf dem Leuchtturm Phare de la Pointe Saint-Martin erleben. Von hier oben haben Sie eine atemberaubende Aussicht auf die Stadt und die Bucht von Bizkaya.

Saint-Jean-de-Luz

Maritimes Flair und baskische Kultur erwarten Sie im Hafenstädtchen Saint-Jean-de-Luz. Das beliebte Seebad ist bekannt für seine lange Fischereitradition. Dank der geschützten Lage ist seine Bucht mit dem weiten Sandstrand und etwas ruhigerem Wasser ein guter Ort für entspannte Strandtage mit der Familie – ideal zum Planschen, Schwimmen und Paddeln. Sein historisches Zentrum mit den schmucken weißen Fassaden, der imposanten Kirche Saint-Jean-Baptiste, dem Haus der Infantin und dem Fischereihafen lädt Sie zum Flanieren ein. Ob mitten im Ort oder am Strand – ausgedehnte Spaziergänge lohnen sich hier überall. Danach sollten Sie sich die lokalen Leckereien der baskischen Küche nicht entgehen lassen: Vielleicht möchten Sie Ttoro, eine Fischsuppe mit verschiedenen Fischsorten, Gemüse und frischen Kräutern und baskischen Kuchen in einem der zahlreichen Cafés im Ort oder entlang der Küste probieren.

Unser Tipp: Unternehmen Sie einen Ausflug zur Landspitze Sainte-Barbe. Hier können Sie inmitten der faszinierenden Fauna die tolle Aussicht auf die Küste genießen.

Bayonne

Eine weitere Perle des französischen Baskenlandes ist das bezaubernde Bayonne, wo die Flüsse Adour und Nive zusammenfließen. Schlendern Sie gemütlich durch die historische Altstadt mit ihren schmucken Steinhäusern. Auch die imposante gotische Kathedrale möchte entdeckt werden. Am Ufer der Nive haben Sie eine besonders schöne Aussicht – ein fantastischer Ort zum Bummeln und Genießen. Feinschmecker werden in der Markthalle Les Halles mit Sicherheit fündig. Schlendern Sie über die Brücke nach Petite Bayonne. In diesem malerischen Viertel finden Sie interessante Geschäfte und Cafés und nicht zu vergessen das Baionako Euskal Museoa – in dem kleinen, aber sehr gut ausgestatteten Museum lernen Sie so einiges über die baskische Kultur und Lebensart. Diese können Sie auch hautnah bei einem der farbenfrohen Feste erleben: zum Beispiel im Februar beim Karneval, im Juli beim fünftägigen Festival Les Fêtes de Bayonne und bei den Journées Basques im August.

Unser Tipp: Wenn Sie dem Trubel der Stadt entfliehen möchten, ist der Jardin Léon-Bonnat ein guter Ort, um so richtig abzuschalten: Umgeben vom bunten Blumenmeer, grünen Bäumen und kunstvollen Springbrunnen lässt es sich entspannt picknicken und verweilen.

Anglet

Der renommierte Badeort am Atlantik und am Fluss Adour gilt als Wiege des europäischen Surfsports und hat für jeden Geschmack etwas zu bieten. Mit seinen flachen Sandstränden und über 200 Hektar geschütztem Wald ist Anglet ein idealer Ort für Aktivitäten im Freien. Schwimmen oder surfen Sie am Plage de la Chambre d'Amour oder Plage de la Barre. Atmen Sie den Pinienduft im Forêt de Chiberta, flanieren und entspannen Sie in der bezaubernden Landschaft der zahlreichen Parks und Gärten, wie etwa Parc Belay oder Parc de la Chambre d'Amour. Danach können Sie Ihren Gaumen in einem der Cafés und Restaurants verwöhnen: Anglet ist auch für seine reiche baskische Cuisine bekannt. Zu den traditionellen Köstlichkeiten mit frischen Meeresfrüchten, Espelette-Pfeffer oder Bergkäse möchten Sie vielleicht auch ein Glas Cidre probieren. Gleichermaßen bezaubert es mit seiner reichen Kultur – verpassen Sie nicht das Musée de la Mer und das Schloss von Anglet.

Unser Tipp: Erleben Sie die Vielfalt natürlicher Küstenformationen im Naturgebiet Parc écologique Izadia: An den Lagunen, Salzwiesen, Seen, Mooren und in den Pinienwäldern lässt es sich wunderbar verweilen und dem Rauschen des Ozeans lauschen. Zudem können Jung und Alt bei interessanten Führungen, Workshops und Ausstellungen so einiges lernen.

Espelette

In dem malerischen Dorf inmitten der grünen Hügel und Berge des Pyrenäenvorlandes dominiert die Farbe Rot: zum einen ist es die Farbe der berühmten Espelette-Paprika, die hier angebaut wird, zum anderen verziert sie die Fensterläden der charakteristischen Häuschen. Die feuerrote Gemüsesorte steht nicht nur beim alljährlichen Paprika-Festival im Mittelpunkt: sie ist in der regionalen Cuisine eine essentielle Zutat. Im Museum Piment d'Espelette AOP können Sie so einiges über seine Geschichte, den Anbau und seine Bedeutung erfahren. Nehmen Sie sich Zeit zum Bummeln – in den schmucken Geschäften innerhalb des Ortes lassen sich tolle handwerkliche und regionale Produkte ergattern. Espelette ist auf jeden Fall einen Besuch wert, denn hier können Sie fern ab vom Trubel auch wunderschöne Wanderungen am Fluss Latsa, im Nivetal oder zum Berg Mondarrain unternehmen.

Unser Tipp: Schlendern Sie gemütlich durch die kleinen Straßen von Espelette und probieren Sie in einem der Restaurants original baskische Spezialitäten – die vielfältige Cuisine hat hier für jeden Geschmack etwas zu bieten.

Hendaye

Im charmanten Badeort am südlichsten Zipfel des französischen Baskenlandes direkt an der Grenze zu Spanien gibt es allerhand zu erkunden: Der Strand von Hendaye gilt als einer der schönsten Strände der Region – ein toller Ort für Wassersportler, aber auch für Erholungssuchende. Entdecken Sie bei einem ausgedehnten Spaziergang die neobaskische Architektur der imposanten Villen und die neomaurische Architektur des Casino Croisière – hier können entspannt durch die Boutiquen bummeln oder in einem der Cafés und Restaurants eine Pause machen. Lassen Sie sich im bezaubernden Château d'Abbadia in die Welt des 19. Jahrhunderts entführen. Wer sich gerne im Grünen aufhält, wird sich im Schlossgarten wohlfühlen. In der Umgebung von Hendaye lassen sich zudem wunderschöne Wanderungen und Radtouren unternehmen – atemberaubende Ausblicke garantiert.

Unser Tipp: Nehmen Sie sich Zeit für einen Spaziergang entlang der Bucht von Txingudi – hier können Sie auch tolle Bootsfahrten und Ausflüge unternehmen und im spanischen Teil des Baskenlandes vorbeischauen.

Ainhoa

Wer es lieber etwas ruhiger angehen und original baskische Kultur kennenlernen möchte, wird sich hier wohlfühlen. Das knapp 20 Kilometer von der Atlantikküste entfernte Ainhoa gehört nicht umsonst zu den schönsten Dörfern Frankreichs: es bezaubert mit seinen kleinen charmanten Straßen, traditionellen Fachwerkhäusern und seiner Lage inmitten schöner Natur. Die baskische Architektur können Sie in ihrer vollen Pracht in der Kirche Notre-Dame-de-l'Assomption bewundern, unweit davon befindet sich ein weiteres Element, das in der baskischen Kultur nicht wegzudenken ist: das Pilota-Spielfeld. Besuchen Sie die kleinen aber feinen Kunst- und Handwerksläden und lernen Sie die baskische Cuisine in den Restaurants kennen. Wer gerne wandert oder radelt, kann hier tolle Entdeckungstouren durch den Wald unternehmen – hier warten atemberaubende Landschaften auf Sie. Unvergesslich ist die Aussicht vom Berg Atsulai auf den Rhune-Berggipfel und bei schönem Wetter auch auf den Ozean.

Unser Tipp: Abseits von der Hauptstraße gibt es hinter den Häusern faszinierende Blumen- und Gemüsegärten zu entdecken. Diese lassen sich auf kleinen Wegen überqueren.

Weitere interessante Artikel

Finden Sie Ihr Traumziel

Unseren Newsletter abonnieren

Jetzt anmelden und unsere exklusiven Angebote, Top Deals, Reisetipps und inspirierende Urlaubsideen erhalten.