Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

Wir nutzen sowohl eigene technische Cookies und Marketing Cookies als auch die von Dritten. Bitte klicken Sie 'Akzeptieren', um unsere Website unseren Cookie-Bestimmungen entsprechend weiter nutzen zu können und diesen zuzustimmen. Bitte klicken Sie hier, um Ihre Einstellungen anzupassen.

weg.de
Merkzettel
Anmelden
Urlaub
11.12.1908.06.20
Reisezeitraum
beliebig
Reisedauer
2 Erwachsene
Reisende

Angebote für Portugal: mehr als 200 Hotels

Gut zu wissen

Wie kommt man nach Portugal?

Für eine Städtereise wählen die meisten Feriengäste die Verbindungen zu Flughäfen wie Lissabon und Porto. Vor allem der Hauptstadt-Airport, benannt nach dem General Humberto Delgado, ist ein wichtiges Drehkreuz und wird z.B. von Maschinen aus Berlin, Frankfurt, Köln, Genf, Hamburg und Hannover angesteuert. Nach Porto gelangen Sie u.a. von Frankfurt, München und Düsseldorf aus. Beide Anlagen verfügen über eine direkte Anbindung an den U-Bahn-Verkehr. In Lissabon sind Sie ungefähr nach 20min in der Unterstadt, in Porto dauert die Fahrt 30min.

Viele Chartermaschinen und Billigflieger steuern neben Porto und Lissabon Faro an der Algarve an. Von hier aus geht es für die meisten Urlauber direkt mit dem Shuttlebus zu einem der Strandresorts von Faro selbst oder in eine der vielen anderen Gemeinden entlang der Küste. Mit mehr als 6,4Mio. Passagieren im Jahr ist Faro einer der wichtigsten Flughäfen des Landes. Verbindungen bestehen u.a. nach Basel, Hamburg, München, Berlin und Stuttgart. Wenn Sie Ihren Urlaub in Portugal in den Überseeterritorien Madeira und auf den Azoren verbringen möchten, legen Sie meist einen Zwischenstopp auf dem Festland ein. Von Lissabon führen viele Linienflüge auf die Atlantikinseln. Bei der Einreise nach Portugal müssen Sie übrigens nur Ihren Personalausweis vorzeigen.

Wie ist man vor Ort unterwegs?

Am besten entdecken Sie Portugal und seine vielfältigen Landschaften mit einem Mietwagen. Auf diese Weise können Sie flexibel die Algarve-Küste abfahren, den südwestlichsten Punkt Europas mit seinen mächtigen Felsvorsprüngen besuchen und sehenswerte Kleinstädte wie Évora, Leira, Fátima und Coimbra ansteuern. Mit der A22 an der Südküste und der A2 und A13 von Albufeira aus gen Norden greifen Sie auf ein gut ausgebautes Straßensystem zurück. Zwischen der Algarve und Lissabon liegen etwa 256km. Von der Hauptstadt nach Porto sind es 314km.

Alternativ zum Auto können Sie die vielen Überlandbusse nutzen, die jedoch bisweilen nicht jede kleine Ortschaft bedienen. Etwas schneller sind Sie mit den Zügen unterwegs. Bei Destinationen wie Porto, Lissabon, Braga, Gaia und Coimbra sollten Sie Ihr Ticket vorab reservieren. Neben den schnellen Alfa-Pendular-Zügen bringen Sie die Intercity-Verbindungen auch ins Landesinnere.

Was muss ich in Portugal besonderes beachten?

Portugal grenzt im Norden und Osten an Spanien, im Süden und Westen an den Atlantischen Ozean. In der Portugiesischen Republik leben knapp elf Millionen Menschen, knapp zwei Millionen davon in der Hauptstadt Lissabon. Landessprache ist das Portugiesische, knapp 80 Prozent der Menschen in Portugal gehören dem römisch-katholischen Glauben an.

Zur portugiesischen Tradition gehört der Fado, der melancholische Musikstil, der seinen Ursprung in der Hauptstadt Lissabon hat. Seit 2011 ist der Fado Teil des immateriellen UNESCO-Weltkulturerbes, sogar ein eigenes Museum widmet sich der Geschichte dieser Musik. Und noch mehr Tradition prägt das Leben der Portugiesen. Wie in vielen südlichen Ländern üblich, hat auch ihn Portugal die Mittagspause ihren festen Platz – beachten Sie, dass zwischen 12 Uhr und 15 Uhr viele Geschäfte geschlossen sind. Überhaupt ist Ruhe und Gelassenheit eine Eigenart der Portugiesen, die Sie im Urlaub schätzen werden.

Wer im Portugal Urlaub gerne mal FKK probieren möchte, der hat an ausgewiesenen Stränden dazu die Möglichkeit. Und oben ohne ist in Portugal an jedem Strand erlaubt. Doch nicht in allen Bereichen sind die Portugiesen so freizügig. In Kirchen und religiösen Stätten ist angemessene Kleidung erwünscht.

Bezahlt wird im EU-Land Portugal mit dem Euro. Trinkgeld ist auch in Portugal bei Taxifahrer und Bedienungen oder anderen Dienstleistern kein Muss – aber fünf bis zehn Prozent des Rechnungsbetrages sind eben gerne gesehen und Sie werden ein herzliches Obrigado/a hören.

Der Großteil der Bevölkerung spricht Portugiesisch, versteht durch die Nähe der beiden Sprachen zueinander aber auch Spanisch. Letzteres unvermittelt anzuwenden, wird aufgrund der geschichtlichen Ressentiments nicht empfohlen. Englisch wird immer gängiger.

Bei Ihrer Unterkunft haben Sie vor allem an Portugals Küsten die freie Auswahl: Golfresorts, All-Inclusive-Clubhotels, Familienunterkünfte und Landgasthöfe, die sogenannten Pousadas, bieten Ihnen ein exzellentes Ambiente. Für die Steckdosen in diesen Gebäuden brauchen Sie keinen Adapter.

Was ist die beste Reisezeit für Portugal?

In Portugal ist das Klima gemäßigt-maritim – die Sommer sind also warm bis heiß und die Winter mild. Im Norden des Landes ist es generell etwas kühler als im Süden. Die Azoren und Madeira werden vom Golfstrom beeinflusst und haben ein ganzjährig frühlingshaftes Wetter mit Höchsttemperaturen von 25°C im August und 19°C im Januar.

Für einen Urlaub an Portugals Stränden empfehlen sich die Monate von Mitte Juni bis Mitte September, an der Nordküste lediglich bis Ende August. An der Algarve liegen die Temperaturen in dieser Zeit bei maximal 24°C bis 28°C. Sie dürfen sich auf bis zu 12h Sonnenschein am Tag und Wasserwerte von etwa 19°C freuen. Auf den Azoren ist das Atlantikwasser mit bis zu 23°C wärmer – dafür sind die Lufttemperaturen etwas niedriger.

In Städten wie Porto und Lissabon herrschen im Juli und August Werte von maximal 25°C bis 28°C. Wem das zu heiß für einen Sightseeingtrip ist, kann im Frühjahr oder Herbst anreisen. Zwischen April und Juni sowie im September sind die Niederschlagsraten gering und es ist zwischen 16°C und 25°C warm.

Wie ist die Küche in Portugal?

Essen und Trinken in Portugal heißt genießen. Direkt am Atlantik gelegen gehören natürlich frischer Fisch und Meeresfrüchte auf den portugiesischen Teller. Zu den bekanntesten Gerichten Portugals gehört der gesalzene Stockfisch Bacalhau, der gerne zum Bier gegessen oder in Suppen gegeben wird. Beliebt ist außerdem der Bohneneintopf Feijoada mit Fleisch und Reis. An der Küste sind die frischen Meeresspeisen von Venusmuscheln in Weißwein bis hin zum gebratenen Schwertfisch ein echtes Muss. Cataplanas und Caldeiras (Fischeintöpfe) stehen ebenso auf dem Speiseplan wie Cozido a portuguesa, ein Fleischeintopf. Berühmt sind der Portwein und der Madeira-Wein. Doch Portugal als eines der führenden Weinproduzenten der Welt, hat noch mehr fantastischen Wein zu bieten. Auf Ihrer Portugal Reise werden Sie viele kulinarische entdecken!

Das Frühstück ist wie in anderen südlichen Ländern nicht so ausladend, besonders das Abendessen wird groß gefeiert. Eines haben alle Mahlzeiten des Tages gemeinsam – zum Abschluss gibt es in Portugal einen Kaffee. Am liebsten trinken die Portugiesen einen bica, einen kleinen Schwarzen. Lassen Sie sich verwöhnen und kosten Sie die leckeren Süßspeisen und Törtchen wie Pasteis de nata(Puddingtörtchen). Mmmmmhhhhh, lecker!

Tipps & Highlights für Portugal

Was sind die Highlights in Portugal?

  • In der zauberhaften Hauptstadtgenießen Sie von der Altstadt einen herrlichen Ausblick und lauschen am Abend dem seelenvollen Fado. Tipp: Gönnen Sie sich eine Fahrt mit der traditionellen Electrico. Bewundern Sie den Torre de Belem, das Wahrzeichen der Stadt und UNESCO -Weltkulturerbe. Die Atmosphäre Lissabons erleben Sie hautnah auf den Plätzen der Stadt, wie dem Rossio. Schlendern Sie durch die Baixa, die Altstadt Lissabon, das Kloster Sao Vicente de Fora wird ein Höhepunkt Ihrer Städtereise Lissabon werden.
  • Aber auch Porto, die zweitgrößte Stadt des Landes, erntet von Besuchern ebenso Begeisterungsstürme. Porto ist eine der ältesten europäischen Städte und Wiege des Landes Portugal. Lassen Sie sich durch die Stadt treiben und erleben Sie hautnah ein Stück Geschichte. Kosten Sie vom wunderbaren Portwein, besuchen Sie die Kathedrale Sé.
  • Zu den Highlights in Portugal gehören auch die unendlichen Weiten des in Mittelportugal,
  • Batalha: Ein Besuch in der Kleinstadt im Westen Portugals führt unausweichlich zum Kloster Batalha, das zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört
  • Faro: Ganz im Süden Portugals liegt die Stadt Faro, das Zentrum der Algarve ist einen Besuch wert
  • Evora: Auf einer Rundreise durch Portugal kommen Sie an diesem Städtchen nicht vorbei. Die Sehenswürdigkeiten der Stadt, wie der Diana-Tempel und die Burg, entführen Sie in eine andere Zeit.
  • Die Stadt Sintra ist an kulturellem Reichtum kaum zu überbieten. Die Maurenfestung, einige Denkmäler und der Naturpark Sintra-Cascais sind von der UNESCO zum Welterbe ernannt worden.
  • Walbeobachtungen: in Portugal können Sie diese faszinierenden Meerestiere während Bootsausflügen beobachten. Ein unvergessliches Erlebnis für Kinder und Erwachsene.

Was sind die besten Orte zum Baden in Portugal?

Die meisten Feriengäste verbringen Ihren Urlaub an Portugals Stränden im Süden. Eingerahmt von den mächtigen Sandsteinfelsen, genießen Sie Ihre Zeit an der goldgelben Küste der Algarve. Von Faro aus geht es für Sie in einen der vielen Ferienorte mit erstklassiger Infrastruktur: Albufeira, Cavacos, Portimão, Lagos und Sagres sind nur einige dieser Gemeinden, die sich voll und ganz auf die Bedürfnisse von Badeurlaubern ausgerichtet haben.

Zum Angebot vor Ort gehören neben den großen Club- und All-Inclusive-Hotels natürlich auch Freizeitaktivitäten, allem voran Wassersport. Lokale Anbieter nehmen Sie zum Tauchen mit oder bringen Ihnen die Grundlagen des Surfens bei. Die südliche Atlantikküste gehört hierbei zu den Top-Destinationen für alle Fans windabhängiger Wassersportarten. Entsprechend werden Sie viele Kites am Horizont und Segelboote in den Häfen entdecken. Besonders umfangreich sind zudem die Unterhaltungsmöglichkeiten für Familien: Bananenbootfahrten und Wasserski gehören an der Algarve ebenso dazu wie Reitausflüge ins Hinterland und ein Besuch in Freizeitparks wie dem Aqualand von Alcantarilha oder dem Slide & Splash in Lagoa. Empfehlenswert sind des Weiteren Besuche einer der Maurenburgen und des Cabo São Vicente, des südwestlichsten Punktes von Europa.

Eine Alternative zur Algarve ist die deutlich kühlere Küste nordwestlich von Porto – die Costa Verde. Hier genießen Sie ein Mehr an Ruhe und können z.B. romantische Stunden mit Ihrem Partner verbringen. Durch die nach Westen ausgerichtete Lage dieses Strandabschnitts erwarten Sie traumhafte Sonnenuntergänge, die Sie in einem der Ausflugsrestaurants bei Portwein und in Weißwein gekochten Muscheln erleben können. Zu Wanderungen verlocken die vielen Weinhänge und Obsthaine, die Pinienwälder und Dünen der Gegend. Klassiker für einen Urlaub im Norden Portugals sind der Strand von Afife, Caminha an der Rio-Minha-Mündung sowie Ofir in der Nähe von Braga.

Inmitten des Atlantiks können Sie außerdem auf den Inseln Madeiras und der Azoren baden gehen. Diese begeistern dank des Golfstroms mit höhere Wassertemperaturen und sind ganzjährig von einem milden, frühlingshaften Klima geprägt. Weite Sandstrände und Hortensien bewachsene Hügelketten bilden die Kulisse für Ihren Aufenthalt. An der Westküste Madeiras ebenso wie im Süden finden Sie exzellente Wellnessresorts. Bei Funchal sind Familien und Paare gern gesehene Gäste.

Was gibt es in Lissabon zu sehen?

Lissabon teilt sich in Ober- und Unterstadt auf, zwei historisch gewachsene Viertel, die von schmalen, mittelalterlichen Gassen und barocker Architektur geprägt sind. Das etwas melancholische Lebensgefühl der Portugiesen vermittelt kaum ein Stadtteil besser als Alfama nördlich des Tejo-Ufers. Ältere Damen blicken von ihren Balkonen in die Girlanden geschmückten Straßen und durch die geöffneten Fenster der kleinen Gasthäuser dringt die gefühlsbetonte Fado-Musik ans Freie. Von der Baixa, der Unterstadt, geht es über Treppen, Standseilbahnen und Fahrstühle nach oben. Letztere stammen aus dem frühen 19. Jahrhundert und versprühen den gusseisernen Charme des Industriezeitalters. Der Elevador de Santa Justa bringt Sie z.B. 45m hinauf nach Chiado. Genießen Sie den traumhaften Blick über das Zentrum und machen Sie am Horizont die Silhouetten der wuchtigen Stadtburg São Jorge und der Gotteshäuser Sé Patriarcal und Igreja de Santa Engrácia aus.

An der Mündung des Tejo warten Weltkulturerbe auf Sie. Vorbei an der monumentalen Jesus-Statue am südlichen Ufer des Flusses und die kupferrote Brücke des 25. Aprils hinter sich gelassen, erreichen Sie den Stadtteil Belém mit dem gleichnamigen Turmgebäude aus dem 16. Jahrhundert. Es gehört zusammen mit dem nahe gelegenen Hieronymus-Kloster zu den architektonischen Vermächtnissen der Spätgotik unter König Manuel I. Nur wenige Schritte vom Torre de Belém entfernt, erblicken Sie das Denkmal an die Seefahrer und Entdecker mit den Abbildern von portugiesischen Helden wie Vasco da Gama und Ferdinand Magellan.

Warum ist Porto einen Besuch wert?

Die Altstadt von Porto ist Barock in Reinform. Viele der repräsentativen Gebäude wurden vom italienischen Architekten Niccolò Nasoni geschaffen und prägen bis heute das zentrale Viertel Ribeira. Eindrucksvoll sind vor allem Kirchenbauten wie die Kathedrale Sé do Porto aus dem 12. Jahrhundert. Wie für die Region typisch, wurde das Seitenschiff mit den blauen Azulejos-Fliesen und einer aufwendigen Bemalung versehen. Weitere Wahrzeichen sind der von Nasoni geschaffene Glockenturm Torre dos Clérigos und die Barockkirche Igreja do Carmo, die ebenfalls mit Azulejos verziert wurde. Die hochwertigen Kacheln können Sie sogar an moderneren Bauwerken wie dem Hauptbahnhof entdecken.

Neben dem architektonischen Ensemble prägt das Ufer des Douro-Flusses Portos Antlitz. Die nördliche Promenade ist gesäumt von stilvollen Restaurants mit Panoramablick und exklusiven Romantikhotels. Auf dem Wasser werden Ihnen die vielen kleinen Gondeln ins Auge fallen. Auf Ihnen werden seit Jahrhunderten die Portweinfässer von den Fabriken am südlichen Ufer ins Zentrum transportiert. Beim Besuch eines der Weinhäuser erfahren Sie mehr über das hochprozentige Getränk, seine Geschichte und darüber, wie es stilecht mit einer glühenden Zange geöffnet wird.

Welche Städte in Portugal sind echte Tipps für Kenner?

Mit einem Mietwagen lassen sich im Urlaub in Portugal auch die vielen kleineren Orte entdecken. Die Wallfahrtsgemeinde Fátima ist angesichts ihrer Basilika zur Heiligsten Dreifaltigkeit eine Reise wert. Erst 2007 errichtet, ist sie das viertgrößte katholische Gotteshaus der Welt. Ihr Bau geht auf die Marienerscheinung dreier Hirtenkinder im Jahr 1917 in einer der nahe gelegenen Höhlen zurück. Fátima lässt sich sehr gut über Leira, eine mit knapp 15.000 Einwohnern vergleichsweise kleine Stadt, erreichen. Bemerkenswert ist hier vor allem das mächtige Stadtschloss, welches mittlerweile als Hostel genutzt wird. In der Umgebung fallen sogleich die traditionellen Windmühlen ins Auge.

Etwa 100km südlich von Leira erreichen Sie Coimbra, eine lebendige Studentenstadt mit einer vielseitigen Kultur- und Kunstszene. In der Edifício Chiado können Sie sich z.B. eine der bedeutendsten Sammlungen portugiesischer Malerei des 19. und 20. Jahrhunderts ansehen. Das Akademietheater Gil Vicente verfügt darüber hinaus über eines der derzeit gefeierten Ensembles des Landes. Berühmt ist Coimbra außerdem für seinen Fado. Er wird meist von Studenten gesungen und ist nicht selten als politisches Protestlied gedacht. In den schummrigen Tavernen des Zentrums erklingt fast jedes Wochenende April in Portugal, einer der wichtigsten Fado-Gesänge überhaupt.

Weit im Norden Portugals wartet Braga vor den Toren des Nationalparks Peneda-Gerés auf Sie. Der Ort ist bereits stark von der galizischen Tradition im Nordwesten Spaniens geprägt und begeistert mit seinen zahlreichen Festivals. Braga Jazz im März und das Theaterfestival Mimarte im Juli ziehen Besucher aus aller Welt an. Daneben ist ein Besuch des Internationalen Folklorefestivals und der christlichen Prozessionen zu Ehren Johannes des Täufers empfehlenswert. Mit der Seilbahn können Sie sich hinauf zur Kirche Bom Jesus do Monte begeben, die für ihre blumenreiche Gartenanlage, die künstliche Tropfsteinhöhle und eine atemberaubende Aussicht bekannt ist.

Wo kann man in Portugal gut essen gehen?

Die Küstenorte im Süden und im Westen bieten Ihnen in Ihrem Urlaub in Portugal exzellente Fisch- und Meeresküche. Bei Faro, Albufeira und Sagres können Sie beispielsweise eines der kleinen Dörfer hoch in den Hügeln besuchen und in eine der Landgaststätten einkehren. Dort verwöhnt man Sie mit gekochten Muscheln, lieblichen Weißweinen und einer herrlichen Aussicht über die Lagunen und Sandsteinklippen. Ein weiterer Hotspot für Gourmets ist Porto. Neben dem Portwein zeichnet sich die Stadt durch ihre hervorragende Hausmannskost aus. Auf den Tisch kommen z.B. frittierte Sardinen, Seezunge und Schwertfisch. Wenn Sie Fleischgerichte bevorzugen, ist die Alentejo-Ebene ein echtes Muss. Spanferkel und kross gegrilltes Schweinefleisch, in Orangensaft geschmorte Koteletts und Rindfleischeintopf sind die Klassiker in dieser Gegend. Nach dem Essen gibt es einen kräftigen Kaffee mit Kirschlikör. Auf den Azoren und in Madeira sind fangfrischer Fisch und gegrilltes Zicklein sehr beliebt. Eines der wichtigsten Gewürzpflanzen ist der an den Küsten gedeihende Fenchel.

Welche Ausflugsziele in Portugal sind für Familien interessant?

In der Ebene der Alentejo kommen Familien bei Reitausflügen voll auf ihre Kosten. Die kleinen Urlauber können sich zwischen Beja, Moura und Almodóvar ganz wie Don Quijote fühlen. Ein Kampf gegen die vielen ansehnlichen Windmühlen der Region wird jedoch nicht empfohlen. In der Nähe verlockt der Naturpark Vale do Guadiana zu einem Besuch. In dem grünen Tal sichten Sie mit etwas Geduld Grauweihe, Rotfalken, Störche und Habichtsadler. Sehenswert sind zudem die über 100 vorrömischen Megalithen am Guadiana-Fluss. Zum Wandern verlocken des Weiteren die grünen Hügel von Sintra vor den Toren Lissabons. Hoch oben thronen die Überreste der maurischen Burg. Im Tal können Sie die prunkvollen Anwesen der einstigen Könige Portugals besichtigen. In Lissabon selbst können Familien den Zoo mit Delfin- und Seelöwenshows und das Ozeanarium mit Aquarien für Braunhaie, Rochen und andere Großfische besichtigen. Südlich von Fátima bringen Sie geführte Touren zu den Dinosaurierspuren im Fundgebiet der Serra de Aire. Zu sehen gibt es u.a. Fußabdrücke der urzeitlichen Wesen.

Welche Sportarten kann man in Portugal gut ausüben?

Portugal ist ein wahres Eldorado für Surfer und Wellenreiter. Viele Abschnitte an der Atlantikküste oder auf Madeira zum Beispiel sind berühmte und beliebte Surfer-Hotspots. Kein Wunder, können die Wellen hier doch bei idealen Bedingungen an die 30 Meter hoch werden wie am Praia do Norte in Nazare. Aber auch in Carcavelos, Ericeira oder Peniche finden Sie fantastische Wasser- und Windbedingungen für das Wellenreiten vor. Weniger Wellen, dafür noch mehr Wind brauchen Windsurfer – den finden Sie zum Beispiel in Guincho.

Für Landsportler bietet Portugal darüber hinaus eine Vielzahl an tollen Golfplätzen, auf denen Sie den Schläger schwingen können. Oder schnüren Sie die Wanderschuhe und erobern Sie die Algarve mal auf eine ganz andere Art. Im Winter können Sie in der Serra da Estrela, dem höchste Gebirge des portugiesischen Festlandes, sogar die Ski anschnallen. Egal, welche Sportart Sie gerne ausüben oder ausprobieren möchten, der Urlaub in Portugal ist perfekt für den Aktivurlaub.

Wir empfehlen das Czar Lisbon Hotel.

Täglich von 08:00 – 22:00 Uhr

Bei Fragen zu Ihrer Flug + Hotel-Buchung,
kontaktieren Sie uns bitte unter: 089 / 1223 0283
Mit diesem Filter erhalten sie fast ausschließlich Angebote mit Direktflügen. Im Gegensatz zu Non-Stop Flügen, können Direktflüge mit einer Flugnummer auch Zwischenlandungen beinhalten.
Diese Bewertung basiert auf einer Selbsteinschätzung der Unterkunft und verdeutlicht das Preis-Leistungs-Verhältnis, die Ausstattung und die Leistungen der Unterkunft gemäß der Hotel-Industriestandards.
Diese Bewertung basiert auf einer Selbsteinschätzung der Unterkunft und verdeutlicht das Preis-Leistungs-Verhältnis, die Ausstattung und die Leistungen der Unterkunft gemäß der Hotel-Industriestandards.
Diese Bewertung basiert auf einer Selbsteinschätzung der Unterkunft und verdeutlicht das Preis-Leistungs-Verhältnis, die Ausstattung und die Leistungen der Unterkunft gemäß der Hotel-Industriestandards.
Diese Bewertung basiert auf einer Selbsteinschätzung der Unterkunft und verdeutlicht das Preis-Leistungs-Verhältnis, die Ausstattung und die Leistungen der Unterkunft gemäß der Hotel-Industriestandards.
Diese Bewertung basiert auf einer Selbsteinschätzung der Unterkunft und verdeutlicht das Preis-Leistungs-Verhältnis, die Ausstattung und die Leistungen der Unterkunft gemäß der Hotel-Industriestandards.
Diese Bewertung basiert auf einer Selbsteinschätzung der Unterkunft und verdeutlicht das Preis-Leistungs-Verhältnis, die Ausstattung und die Leistungen der Unterkunft gemäß der Hotel-Industriestandards.
Diese Bewertung basiert auf einer Selbsteinschätzung der Unterkunft und verdeutlicht das Preis-Leistungs-Verhältnis, die Ausstattung und die Leistungen der Unterkunft gemäß der Hotel-Industriestandards.
Diese Bewertung basiert auf einer Selbsteinschätzung der Unterkunft und verdeutlicht das Preis-Leistungs-Verhältnis, die Ausstattung und die Leistungen der Unterkunft gemäß der Hotel-Industriestandards.
Diese Bewertung basiert auf einer Selbsteinschätzung der Unterkunft und verdeutlicht das Preis-Leistungs-Verhältnis, die Ausstattung und die Leistungen der Unterkunft gemäß der Hotel-Industriestandards.
Diese Bewertung basiert auf einer Selbsteinschätzung der Unterkunft und verdeutlicht das Preis-Leistungs-Verhältnis, die Ausstattung und die Leistungen der Unterkunft gemäß der Hotel-Industriestandards.