Suchen

Die schönsten Reiseziele in Griechenland


Die 10 besten griechischen Urlaubsorte

Weiß getünchte Häuser überblicken das Mittelmeer. Die Türen und Fensterläden strahlen mit der glitzernden See in schillernden Blautönen um die Wette. Von der trubeligen Hauptstadt auf dem Festland bis hin zu den über 3.000 Inseln eröffnet uns Hellas einen Urlaubstraum in Blau-Weiß, was es uns schwer macht, uns für ein Reiseziel zu entscheiden. „Wo ist es in Griechenland am schönsten?“, fragen wir uns. „Wo genießt man das beste mediterrane Essen und welche der vielen griechischen Inseln besuchen wir zuerst?“ Folgen Sie uns auf großer Fahrt zu den besten Reisezielen in Griechenland.

Entdecken Sie auch die Top 10 der schönsten griechischen Inseln und die besten Hotelneueröffnungen in Griechenland.

Die schönsten Urlaubsziele in Griechenland auf einen Blick

Kreta

Viele der griechischen Mythen beginnen auf Kreta. Wer auf der Insel des Zeus Urlaub macht, begibt sich stets auch auf Spurensuche und entdeckt dabei idyllische Bergdörfer im Südwesten des Eilands, gemütliche Cafés entlang der Hafenpromenade von Chania sowie faszinierende Naturschätze um die Samaria-Schlucht. Zahlreiche epische Wanderwege durchziehen Kreta. Zu einsamen Buchten mit Traumstränden, wie dem nahe der Drachenhöhle, im Südosten der Insel, gelangt man aber am einfachsten mit dem Mietwagen. Und das Beste: Die größte der griechischen Inseln hat auch in kulinarischer Hinsicht für jeden Geschmack etwas zu bieten.

Unser Tipp: Dakos, ein Gerstenbrot, das mit frisch gehackten Tomatenstücken und dem griechischen Weichkäse Myzithra belegt wird, gehört zu den einfachen Speisen, die man probiert haben muss.

Zakynthos

Wo kann man in Griechenland am besten Urlaub machen? Dort, wo Sonnenhungrige ihre Füße und Schildkröten ihren Nachwuchs im warmen, weichen Sandstrand vergraben: auf Zakynthos. Vor allem im Südosten der Insel schlummern zahlreiche Schildkröteneier im Sand, sodass von Mai bis August, während der Schildkrötensaison, einige Strandabschnitte in der Bucht von Laganas gesperrt sind. Beim Schnorcheln und Tauchen vor dem Gerakas-Strand stehen die Chancen gut, auf die eine oder andere Unechte Karettschildkröte zu treffen. Ein weiteres Highlight der Insel ist die Schmugglerbucht von Navagio, deren Strand nur mit dem Boot zu erreichen ist. Das berühmte Schiffswrack lässt sich am besten aus der Vogelperspektive von der Aussichtsplattform fotografieren.

Unser Tipp: Genießen Sie in einem der Weingüter auf Zakynthos einen guten Tropfen.

Peloponnes

Die Halbinsel Peloponnes gehört zu den Urlaubsregionen in Griechenland, die Geschichte zum Anfassen bieten. Entdecken Sie die Akropolis des antiken Korinth und lassen Sie sich von der Akustik im Amphitheater von Epidauros bezaubern! Unweit der Touristenmagnete zweigen die Wege in wildromantische Natur mit silbernen Olivenhainen und saftig-grünen Zypressen ab. Mit dem Voidokilia-Strand bietet die Ochsenbauchbucht im Südwesten der Peloponnes einen der schönsten Badeplätze. Das Naturschutzgebiet lädt darüber hinaus zum Wandern und Erkunden ein. Eine unglaubliche Aussicht von der Burgruine, die über den Dünen thront, krönt den Besuch.

Unser Tipp: Ein spektakuläres Naturschauspiel mit Erfrischungsfaktor findet man etwas versteckt nördlich vom Dorf Platania: die Neda-Wasserfälle.

Kos

Auf einer Liste der schönsten Urlaubsorte in Griechenland darf die Insel Kos mit der gleichnamigen Hauptstadt nicht fehlen. Archäologie-Interessierte wandeln in und um Kos Stadt auf den Spuren von Hippokrates. Vor den Toren der Stadt stehen die Überreste des Asklepieion, einer berühmten antiken Heilstätte. Heute lässt man es sich am besten in einer der Tavernen gutgehen, zum Beispiel mit einem süßen Stück Galaktoboureko. Gut gestärkt geht es zur Festung Neratzia. Weiter im Inselinneren liegt der Pfauenwald Plaka. Der Pinienwald beherbergt neben den namensgebenden Vögeln auch zahlreiche frei laufende Katzen und Schildkröten. Mit türkisblauem Wasser und einem feinsandigen, hellen Strand macht der Paradise Beach im Südwesten der Insel seinem Namen alle Ehre.

Unser Tipp: Unternehmen Sie von Kos aus einen Tagesausflug auf die nahe gelegene Vulkaninsel Nisyros.

Korfu

Seit jeher ist Korfu ein beliebtes griechisches Urlaubsziel. Schon die Kaiserin Sisi hat auf der zweitgrößten der Ionischen Inseln gerne ihren Urlaub verbracht und das Achilleion errichten lassen. Mindestens genauso sehenswert ist das Schloss Mon Repos, in dem heute ein archäologisches Museum untergebracht ist. Etwas versteckt hinter den Parkanlagen führt ein Badesteg ins Meer, der auch von Einheimischen gerne besucht wird. Der Süden der Halbinsel Kanoni eröffnet eine tolle Aussicht über die Klosterinsel Vlacherna und die als Mäuseinsel bekannte Insel Pondikonisi.

Unser Tipp: Ein schmaler Landstreifen trennt beim Dorf Afionas zwei malerische Kieselstrände voneinander – jede Seite mit ihrer eigenen Wassertemperatur.

Santorini

Auf der Suche nach dem perfekten Urlaubsfoto? In Oia auf Santorini reiht sich ein Postkartenmotiv an das nächste. Dieser Urlaubsort in Griechenland ist bekannt für seine kalkweißen Häuser, die wie in den Fels gehauen scheinen. Blaue Türen und Fensterläden schmücken gemeinsam mit pinken Bougainvillea die Fassaden. Puderzuckerweiße Strände sucht man auf dieser Kykladeninsel hingegen vergebens. Der vulkanische Boden von Santorini sorgt nicht nur für die berühmten dunklen Strände, sondern bietet auch optimale Bedingungen für den Weinbau. Wir empfehlen die heimische Weinsorte Assyrtiko.

Unser Tipp: Genießen Sie den Inselwein in einem Restaurant mit Meerblick – am besten zum Sonnenuntergang.

Samos

Eine Wanderung, zu der man am besten auch Badesachen mitnimmt, lässt sich auf Samos unternehmen. Der etwas abenteuerliche Weg führt zu den Potami-Wasserfällen von Karlovasi. Insbesondere an heißen Sommertagen verspricht die Flusswanderung eine angenehme Abkühlung. Ganz entspannte Tage unter der Sonne verbringt man an der Ägäis zum Beispiel am Strand von Livadaki oder an den beiden Seitani-Stränden. Der vielleicht schönste Ort der Insel ist an der Nordküste zu finden. Im ehemaligen Fischerdorf Kokkári laden schmale, geschäftige Gassen zum Flanieren ein, bis man eine Taverne gefunden hat, in der man verweilen möchte.

Unser Tipp: Besuchen Sie nördlich von Pythagório die Klosteranlage Panagia Spiliani mit ihrer unterirdischen Höhlenkirche.

Naxos

Berge oder Meer? Wer Naxos als Urlaubsziel in Griechenland wählt, muss sich nicht entscheiden. Die Kykladeninsel bietet beides. Mit seinen gut 1.000 m thront der Berg Zas über den Ruinen antiker Tempel. Sowohl ein Besuch des Demeter-Tempels als auch eine Wanderung zum höchsten Punkt der Insel lohnen sich. Am Fuß des Bergs können Sie einen Abstecher in die mythische Zeushöhle machen. Das eigentliche Highlight von Naxos sind aber zweifelsohne die traumhaften Strände. Ob Mikri Vigla, Plaka oder Orkos – an feinen Sandstränden mangelt es auf Naxos nicht.

Unser Tipp: Sie sollten versuchen, mindestens einmal den Sonnenuntergang durch die Portara des Apollo-Tempels zu fotografieren.

Lefkada

Fast schon unnatürlich azurblaues Meerwasser, schroffe, gleißend-weiße Steilklippen und malerische Badebuchten machen Lefkada zu einem beliebten Reiseziel in Griechenland. Zu den schönsten Stränden im Norden von Lefkada zählen Mylos, Pefkoulia und Kathisma. Weiter südlich versprechen die Strände Egremni und Porto Katsiki pures Badevergnügen. Das grüne Inselinnere lässt sich dank eines weit verzweigten Wegenetzes hervorragend erwandern. Etwas mehr Action gefällig? Wer möchte, leiht sich ein Mountainbike oder geht am Vasiliki-Strand kitesurfen.

Unser Tipp: Einen tollen Aussichtspunkt bietet das Kap Lefkada mit dem Leuchtturm an der südwestlichen Inselspitze.

Skiathos

Skiathos gehört zu den Reisezielen in Griechenland, die Karibik-Flair verbreiten – puderzuckerweiße Strände und türkisblaues Meer inklusive. Sporadisch geht es auf dieser Sporadeninsel jedenfalls nicht zu. Mehr als 60 Strände und eine Reihe von charmanten Fischerdörfern erwarten Sie. Das Wahrzeichen der Insel Skiathos ist die Halbinsel Bourtzi mit dem Alten Hafen und den Überresten einer venezianischen Festung.

Unser Tipp: Der von weißen Kalkfelsen umrahmte Lalaria-Strand ist nur mit dem Boot zu erreichen – die Mühe lohnt sich aber.

Finden Sie Ihr Traumziel

Jetzt zu unserem Newsletter anmelden

Unsere besten Angebote und exklusive Deals als Erster erhalten und keine Reisetipps und aktuelle Informationen über mögliche Reiseeinschränkungen mehr verpassen.