Reisebericht: Florida Keys

„Die Florida Keys: Lizenz zum Chillen“, weg.de Reiseexpertin Geraldine über ihren Urlaub in Florida…

Florida – bei diesem US Bundesstaat fallen die ersten Gedanken auf: Miami Vice, saftige Orangen, Vergnügungsparks, hübsche Frauen, durchtrainierte Männer und Sonne, Strand und Meer. Und das zu Recht, denn Florida ist das amerikanische Urlaubsziel schlechthin. Deshalb hat uns letzten Oktober unser Weg zum dritten Mal in den „Sunshine State“ Florida geführt. Diesmal wollten wir uns auf die Florida Keys konzentrieren. Miami als Startpunkt ist ideal, von dort aus führt der Highway #1 direkt bis nach Key West.

Station 1: Die „Upper Keys“

Auf den „Upper Keys“ trifft man z. B. auf Key Biscayne. Ein ideales Ausflugsziel ab Miami und die Strände sind um einiges schöner als in Miami Beach. Entspannen kann man im Bill Bags Cape Florida State Park und sich stundenlang im Wasser treiben lassen oder Cape Floridas Lighthouse besteigen und den tollen Rundblick genießen.

Station 2: Homestead

Wer dem Highway #1 folgt, passiert unter anderem das kleine und unscheinbare Örtchen Homestead. Für alle, die ein wenig mehr Zeit mitbringen, verbirgt sich hier aber schon der erste Geheimtipp: das Coral Castle Museum. Aus Liebeskummer baute Edward Leedskalnin aus ca. 1100 Tonnen Korallengestein dieses Bauwerk! Wie Mr. Leedskalnin diese bemerkenswerte Burg von 1923-1951 und deren Skulpturen bei nur knapp 1,50m Körpergröße und 45kg Körpergewicht baute, wird aber wohl immer sein Geheimnis bleiben.

Wer dann noch spontan Flip-Flops & Co kaufen möchte, kann ein paar Meilen weiter seinen Geldbeutel im Florida Keys Outlet Center zum glühen bringen.

Station 3: Key Largo

Weiter geht es nach Key Largo, sehr beliebt und geschätzt bei Tauchern, Schnorchlern und Unterwasserliebhabern. Hier befindet sich der John Pennekamp Coral Reef State Park . 1960 gegründet umfasst dieser State Park ein Gebiet von knapp 460km2. Ob Tauchen zu der „Christ of the Abbys“, Korallen bewundern bei Schnorchelausflüge und Glasboden-Boottouren, Kayakfahren oder einfach nur durch das große Aquarium schlendern, der Unterwasserpark bietet für Groß und Klein das passende Erlebnis.

Station 4: Die „Middle Keys“

Wem das noch nicht genug Action ist, der kann im Dolphin Research Center auf Tuchfühlung mit den Delfinen A.J, Aleta & Co auf Grassy Key gehen. Es führen zwar ganze 42 Brücken über die Keys, aber die Seven Mile Bridge ist die wohl bekannteste. Wer sich für die Geschichte dieser Brücke und des Eisenbahnbaus interessiert dem sei noch das Pigeon Key Museum auf Pigeon Key ans Herz gelegt.

Station 5: „Lower Keys“

Am Ende der Seven Mile Bridge erreicht man dann den Bahia Honda State Park. Mit einer Schnorchelausrüstung lässt es sich bei dieser Kulisse wunderbar den Tag verbringen oder aber den Sonnenuntergang mit Blick auf die Bahia Honda Bridge genießen. Und wer einfach nur mal am Meer campen will, sollte sich rechtzeitig einen Platz im State Park reservieren lassen.

Ankunft auf Key West

Auf Key West angekommen, lässt es sich luxuriös, gemütlich und vor Allem sehr zentral im Hyatt Key West Resort & Spa wohnen. Bei einem Glas „Welcome Champagne“, dem fantastischen Meerblick mit kleinem Strand, Pool, Whirlpool und einer „Key Lime Margarita“ in der Hand kann man in dieser tropisch angehauchten Anlage herrlich entspannen und den Hotelschildkröten beim plantschen zusehen. Die Duval Street mit ihren Kult Bars, wie etwa dem „Jimmy Buffett´s Margaritaville“, „Sloppy Joes“- Bar oder dem „Hog´s Breath“-Saloon ist nur ein paar hundert Meter entfernt.



Ein Rundgang durch Key West führt unter anderem am "Southernmost Point in the Continental United States" und am Hemingway House vorbei. Den spektakulären Sonnenuntergang beobachtet man am besten am Mallory Square. Und wenn die letzten Sonnenstrahlen im Meer verschwinden, verzaubern Gaukler und Feuerspucker diesen Ort mit einem Funken Magie.

Mein Tipp: Im Oktober unbedingt das Fantasy Fest auf Key West besuchen! Bunter und schriller wird wohl nirgendwo gefeiert.

Und noch ein paar Ausflugtipps:

Bei einem mehrtätigem Aufenthalt auf Key West sollte man unbedingt noch das alte Fort Jefferson im Dry Tortugas Nationalpark besichtigen. Ein Tagesausflug ab Key West mit der Yankee Freedom II ist ein einzigartiges Erlebnis und wirklich jeden Cent wert. Bei der 4-stündigen Besichtungstour entführt einen das Fort, das ca. 113 km westlich von Key West liegt, auf eine Reise in die Vergangenheit. Wer lieber im glasklaren Wasser nach Wasserschildkröten Ausschau halten möchte, bekommt die Schnorchelausrüstung auf dem Ausflugsschiff dafür selbstverständlich von der Crew gestellt. Nach einem leckeren Lunch, kann man sich auf dem Rückweg noch auf Deck ein wenig sonnen.


In Florida und auf den Keys erwarten Sie Sonne, Strand und Meer, aber vor allem auch viel Abwechslung, Kultur, Natur und einmalige Momente.

Finden Sie Ihr Traumziel

2 Erwachsene
1 Woche

Jetzt anmelden, um unsere exklusiven Black Friday Deals zu erhalten

Die unglaublichen Black Friday Angebote als Erster entdecken und vor allen anderen den Urlaubsmodus aktivieren.

Soziale Netzwerke