Aktivitäten in Palma de Mallorca

Unsere Top 9 Aktivitäten 

Die einzige wirkliche Stadt der Balearen kann sich sehen lassen: Die gotische Kathedrale und die sensationelle Restaurant- und Barszene machen Lust auf mehr.

  1. Bestaunen Sie die Kathedrale von Palma 
  2. Entdecken Sie die mallorquinischen Primitiven
  3. Bummeln Sie durch die Altstadt 
  4. Finden Sie das perfekte Hotel
  5. Besuchen Sie die Fundació Pilar i Joan Miró, Cala Major
  6. Essen, essen, essen 
  7. Erkunden Sie das Museu de Mallorca
  8. Genießen Sie das Strandflair
  9. Erleben Sie den Königspalast La Almudaina

Palma ist eine pulsierende Stadt, in der historische Herrenhäuser und die prächtige gotische Kathedrale als Kulisse für eine verlockende Café- und Restaurantszene dienen. Hipster-Treffpunkte? Aber sicher. Noble Gourmettempel? Aber sicher. Alles, was dazwischen liegt? Darauf können Sie wetten. In Palma gibt es jede Menge aufregender Dinge zu tun. Viele Besucher verbringen ihren gesamten Urlaub hier und erkunden auf Tagesausflügen den Rest der Insel, ein recht einfaches Unterfangen, da es nur ein paar Autostunden braucht, um Mallorca zu durchqueren.

In Kooperation mit 
Rough Guides

1. Bestaunen Sie die Kathedrale von Palma

Die Antwort auf die Frage, wo man eine Besichtigungstour durch Palma beginnen sollte, ist eindeutig: bei der Kathedrale. Sie ist eine der schönsten gotischen Kirchen Spaniens und ihre honigfarbenen Strebepfeiler dominieren die Uferpromenade von der Hügelkuppe aus. Das im dreizehnten Jahrhundert begonnene Bauwerk hat erstaunliche fünfhundert Jahre auf dem Buckel.

Ideal für: atemberaubende Architektur

Während Sie dort sind: Entdecken Sie das Museu de la Catedral: Es beherbergt ein eklektisches Sortiment an kirchlichem Schnickschnack.

2. Entdecken Sie die mallorquinischen Primitiven

Wenn Sie keine Ahnung haben, wer die mallorquinischen Primitiven waren, ist es an der Zeit, dies herauszufinden. Sie waren keine primitiven Mallorquiner, sondern eine Schule von mittelalterlichen Künstlern, die im

14. und 15. Jahrhundert eine Brigade von feinen Andachtsbildern produzierten. Ihre auffallend naiven Kunstwerke zeichnen sich durch kräftige Farben und cartoon-artige Details aus. Sowohl das Museu de la Catedral als auch das Museu Diocesà beherbergen hervorragende primitive Sammlungen – und im Museu de Mallorca gibt es noch mehr.

Ideal für: eine volle Ladung an Kunst

Während Sie dort sind: Bestaunen Sie die größte Sammlung mallorquinischer primitiver Kunst der Stadt, die sich im Museu Diocesà befindet.

3. Bummeln Sie durch die Altstadt

Die Altstadt hat noch nie besser ausgesehen. In den letzten Jahren wurde viel getan, um ihren architektonischen Reizen wieder zu altem Glanz zu verhelfen. Und dies ist zweifellos der faszinierendste Teil der Stadt mit seinen engen Gassen und Labyrinthen, flankiert von einem hübschen Ensemble aus gotischen Kirchen und Renaissance-Villen. Ein Bummel durch die Altstadt ist eine der besten Möglichkeiten, Palma zu erkunden, denn hier gibt es eine Vielzahl von einladenden Geschäften, Hotels, Restaurants, Cafés und Bars.

Ideal für: immer der Nase nach

Während Sie dort sind: Es lohnt sich, die beiden schönsten Kirchen des Viertels zu besuchen: die Eglésia de Santa Eulalia und die Basílica de Sant Francesc.

4. Finden Sie das perfekte Hotel

Palma verfügt über die beste Hotelauswahl der Insel, von modernistischer Eleganz bis zu schönen alten Stadthäusern. Die Altstadt ist der verlockendste Teil der Stadt, denn hier finden Sie die charakteristischsten Unterkünfte, die in hübsch umgebauten Renaissance-Villen untergebracht sind. Mit stilvollem Ambiente und mallorquinischem Flair verzaubern luxuriöse Boutique-Hotels wie z. B. das Es Princep , das Sant Francesc Hotel Singular oder das Hotel Can Cera. Wenn Sie auf der Suche nach Urlaubsangeboten für Palma sind, sind Sie hier richtig.

Ideal für: stilvolle Erholung

Während Sie dort sind: Ob Dachterrasse mit traumhaftem Ausblick, charmanter Innenhof oder stylische Bar mit spannenden Designelementen: Entdecken Sie die schönsten Ecken Ihres Hotels und finden Sie Ihren Lieblingsort zum Entspannen.

5. Besuchen Sie die Fundació Pilar i Joan Miró, Cala Major

Joan Miró zog sich nach Mallorca zurück (auch, um der Aufmerksamkeit von General Franco zu entgehen) und schuf hier während seines langen Exils einige seiner besten Gemälde. Wenn Sie noch nicht wissen, was Sie in Palma unternehmen können, sollten Sie einen Tagesausflug zur Fundació Pilar i Joan Miró unternehmen, wo der Maler in den 50er, 60er und 70er-Jahren lebte und arbeitete. Hier finden Sie eine große Auswahl an Werken von Miró, der von André Breton einmal als der „Surrealistischste von uns allen“ bezeichnet wurde.

Ideal für: alle, die verrückt nach Miró sind

Während Sie dort sind: Im Son Boter, einem traditionellen mallorquinischen Bauernhaus, das Miró 1959 kaufte, kann man seine Kritzeleien an den Wänden sehen. 

6. Essen, essen, essen

Bereiten Sie sich darauf vor, sich von ihrer Bikinifigur zu verabschieden, für die Sie so hart gearbeitet haben. Abends servieren zahlreiche Restaurants das Beste aus der spanischen, katalanischen und mallorquinischen Küche, während in den Cafés und Tapas-Bars der Stadt ein reges Treiben herrscht.

Ideal für: Feinschmecker aller Art 

Während Sie dort sind: Probieren Sie Tumbet – ein lokales Gericht, das einem Eintopf aus Paprika, Kartoffeln, Kürbis und Auberginen mit Tomatenpüree ähnelt.

7. Erkunden Sie das Museu de Mallorca

Das weitläufige Museu de Mallorca befindet sich in Can Aiamas – einem großzügigen Herrenhaus aus der Renaissance – und ist mit einer Vielzahl mallorquinischer Artefakte gefüllt. Die Sammlung ist chronologisch von der katalanischen Eroberung im Jahr 1229 bis zum Spanischen Bürgerkrieg geordnet. Eine eigene Abteilung im Untergeschoss ist der Urgeschichte, den Römern und den Mauren gewidmet. Bringen Sie einen mallorquinischen Freund mit, wenn Sie können – die Beschriftung ist lückenhaft.

Ideal für: Kulturliebhaber

Während Sie dort sind: Verpassen Sie nicht die Gemälde im mallorquinischen Primitivstil im ersten Stock und die Modernista-Einrichtungen darüber – sie gehören zu den Highlights.

8. Genießen Sie das Strandflair

Der wahrscheinlich selbstbewussteste Strand Mallorcas, der Platja de Palma, ist auch einer der längsten und eindrucksvollsten Strandabschnitte der Insel. Auf dem 4 km langen, feinen, weißen Sandstreifen, der sich um die Bucht von Palma herum erstreckt, glänzen Bauch- und Brustmuskeln in der Sonne. Es ist auch ein belebter Treffpunkt für gemütliche Gespräche, bevor es in die umliegenden Bars geht. Toll, wenn Sie das anspricht, obwohl ältere Besucher oft auch wie bestellt und nicht abgeholt dastehen.

Ideal für: Strandjungs und Badenixen

Während Sie dort sind: Erkunden Sie den breiten, angenehmen und von Palmen gesäumten Spazierweg, der hinter dem Strand verläuft.

9. Erleben Sie den Königspalast La Almudaina

Dieser Palast, der direkt neben der Kathedrale liegt, war ursprünglich der Unterschlupf der maurischen Gouverneure und ist seither eine wichtige königliche Residenz. Heute beherbergt er in stark veränderter Form ein interessantes Sortiment an städtischem Krimskrams. Wenn ein König oder eine andere große Persönlichkeit zu Gast ist, werden Teile des Palastes abgesperrt. Im Salón de Consejos sollten Sie sich die klassischen Wandteppiche aus dem 15. und 16. Jahrhundert ansehen.

Ideal für: vergoldete Geschichte

Während Sie dort sind: Sehen Sie sich den „Römische Triumph“ an. Der Wandteppich zeigt eine blutige Kriegsszene.

Das könnte Sie auch interessieren:

Finden Sie Ihre perfekte Destination:

2 Erwachsene
1 Woche

Soziale Netzwerke