2 Erwachsene
beliebig

Ultra All-inclusive

Unbeschwert den Urlaub genießen, ohne versteckte Extrakosten. Endlos viele Cocktails am Strand, an der Poolbar und am Abend schlürfen und die Freizeitaktivitäten des Resorts unbegrenzt nutzen. Das klingt verlockend und überzeugt viele Urlauber, das Rundum-sorglos-Paket All-inclusive zu buchen, bei der Buchung einmal pauschal bezahlen und sich im Urlaubsparadies um nichts weiter kümmern. Anbieter machen jedoch Unterschiede bei ihren All-inclusive-Angeboten und den inbegriffenen Leistungen. Immer wieder gibt es neue Modelle. Begriffe wie All-inclusive Soft, Light, Premium, Plus oder sogar Ultra können dabei für Verwirrung sorgen. Wir zeigen Ihnen die Unterschiede auf, damit Sie in Ihren Urlaub tatsächlich rundum sorglos entspannen können – ganz ohne unerfreuliche Überraschungen.

All-inclusive ist nicht gleich All-inclusive

Vergewissern Sie sich vor Buchung Ihres Urlaubes in den Beschreibungen des Veranstalters genau, was im jeweiligen All-inclusive-Angebot tatsächlich inbegriffen ist. Denn die kostenlosen Leistungen können je nach Hotel und Reiseanbieter variieren. Teilweise sind nur die Mahlzeiten im Buffetrestaurant inbegriffen, nicht jedoch in den À-la-carte-Restaurants. Oder Sie können nur lokale alkoholische Getränke zu bestimmten Uhrzeiten konsumieren. Wenn Sie jedoch einen internationalen Cocktail am Abend genießen möchten, müssen Sie diesen unter Umständen extra zahlen.

Beim klassischen All-inclusive sind neben der Unterkunft Speisen und Getränke, auch außerhalb der Mahlzeiten, Softdrinks sowie Eis inbegriffen. Bei den Getränken handelt es sich in der Regel um lokale, nicht jedoch um international bekannte Marken. Auch gilt das Angebot meist nur bis 22:00 Uhr. Zusätzlich dürfen Sie oft die Tages- und Abendanimation sowie Sportanlagen des Hotels frei nutzen. Das Angebot von All-inclusive Plus oder All-inclusive Premium ist umfangreicher als das klassische All-inclusive-Paket und Sie erhalten einige angenehme Extra-Leistungen. Genießen Sie auch Markengetränke und importierte alkoholische Getränke und bedienen Sie sich unbeschwert an der Minibar, die täglich aufgefüllt wird. Auch können bestimmte Wellness-Behandlungen, Sportkurse oder die Benutzung von Sportausrüstungen zum Tauchen oder Surfen inbegriffen sein.

Wer das umfangreiche All-inclusive-Angebot nicht nutzen möchte, kann auf die verschlankte Version des All-inclusive Light oder Soft zurückgreifen. Beim Light-Paket sind meist nur das Buffetessen, ein Softdrink und einige kleine Snacks zwischendurch inbegriffen. Bei der Soft-Variante können Sie sich zusätzlich unbeschränkt an leckeren Softdrinks bedienen. Insbesondere die alkoholischen Getränke sind jedoch bei beiden reduzierten Varianten nicht inbegriffen. Dies bietet sich daher gut für Familien mit Kindern an.

Für alle Wellness- und Fitnessliebhaber kann das All-inclusive Wellness und Fitness interessant sein, bei dem Sie von normalerweise kostenpflichtigen Wellness-Behandlungen und Sportangeboten Gebrauch machen können. Aber auch hier ist das inkludierte Angebot meist beschränkt auf bestimmte Uhrzeiten oder auf die Anzahl der Behandlungen pro Aufenthalt. Bei aufwendigeren Sportarten wie Tauchen, Surfen oder Tennis sind oftmals nur ein einmaliger Schnupperkurs oder eine begrenzte Stundenzahl pro Gast und Aufenthalt ohne zusätzliche Gebühren inbegriffen.

Ultra All-inclusive: Begriffserklärung

Den umfangreichsten Urlaub mit All-inclusive genießen Sie bei Buchung der Luxus-Variante Ultra-All-inclusive. Dieses Modell zählt derzeit als schnell wachsender Trend in vielen beliebten Urlaubsdestinationen. Nun fragen Sie sich vielleicht, was „Ultra“ wohl zu bedeuten hat, wenn doch bei der normalen Reise mit All-inclusive bereits alles inbegriffen sein soll. Ultra jedoch bedeutet noch mehr als alles. Es handelt sich bei vielen der Extras um exquisite Zusatzleistungen, die Ihren Urlaub im Schlaraffenland abrunden. Hier bekommen Sie mehr als nur die übliche 24-Stunden-Rundum-Versorgung in Sachen Essen und Trinken. Bei Ihrem Ultra-All-inclusive-Urlaub ist tatsächlich alles inbegriffen und es bleibt kein Wunsch unerfüllt.

Neben der Unterkunft und der uneingeschränkten Nutzung des Verpflegungsangebotes sind meist zusätzliche Leistungen in Form von umfangreichen Wellness-Angeboten und Beauty-Anwendungen, Sport und Unterhaltung inbegriffen. Sonderleistungen umfassen teilweise auch einen kostenlosen Wäscheservice oder in luxuriösen Unterkünften sogar einen Butler-Service. Einige Hotels reservieren Ihnen kostenlos auch Liegen auf der Liegewiese am Pool oder am Strand. Zusätzlich erleben Sie bei dieser Variante auch die nähere Umgebung und halten sich nicht nur in der Hotelanlage auf. Speisen Sie auch in ausgewählten einheimischen Restaurants außerhalb des Hotels kostenfrei und genießen Sie zusätzliche Leistungen wie beispielsweise den Besuch eines lokalen Freizeitparkes. Somit erleben Sie bei Ihrer Ultra-All-inclusive-Reise nicht nur das ausgewählte Hotel, sondern auch die lokale Umgebung und unterstützen auf diese Weise zugleich auch die lokale Bevölkerung und Veranstalter und nicht nur Ihr Urlaubsresort. Zudem bekommen Sie auch die Gelegenheit, Land und Leute Ihrer Urlaubsdestination kennenzulernen, da Sie sich nicht nur in der Hotelanlage aufhalten.

Ultra-All-inclusive: Die Vorteile

  • Im Vergleich zu anderen All-inclusive-Reisen können Sie Ihre tatsächlichen Ausgaben beim Ultra-All-Inclusive bereits bei der Buchung genau planen. Vor Ort erwarten Sie keine Überraschungen und Sie müssen sich keine Gedanken machen, dass die Kosten möglicherweise aus dem Ruder laufen oder Sie auf den ein oder anderen wohlverdienten Cocktail verzichten müssen. Lediglich Kosten für Souvenirs, Ausflüge oder Shoppingtouren können zusätzlich anfallen.
  • Sie können sich bequem zurücklehnen, müssen nicht selbst kochen und sich keine Gedanken machen, in welchem Restaurant Sie essen.
    Zu beachten ist, dass auch beim Komplettangebot kein Trinkgeld für Kellner und Personal im Hotel inbegriffen ist.
  • Ist für Sie der Mittelpunkt Ihres Urlaubes die attraktive, weitläufige Hotelanlage, liegen Sie mit dem All-inclusive-Modell genau richtig.
  • Insbesondere für Familien mit Kindern ist die Variante Ultra-All-inclusive von großem Vorteil. Die Kinder können zu jeder Uhrzeit etwas essen, trinken oder sich über ein Eis am Pool freuen, ohne vorher die Eltern um Geld zu bitten. Oft schont Ultra-All-inclusive gerade für Familien sogar die Urlaubskasse. Auch sind spezielle Kinderclubs und Betreuung für die Jüngsten in der Regel inbegriffen.
  • Aber auch Paare oder Partyurlauber, die gerne schlemmen und sich das ein oder andere Getränk an der Bar gönnen möchten, überzeugt das Rundum-Paket, da die Mehrkosten meist verhältnismäßig gering sind.

Ein Ultra-All-inclusive-Urlaub ist jedoch nicht für jeden geeignet. Wenn Sie sehr aktiv sind, viele Ausflüge unternehmen und das Reiseziel auf eigene Faust erkunden möchten und sich somit selten im Hotel aufhalten, haben Sie wenig Gelegenheit, die Leistungen in Anspruch zu nehmen. Teilweise ist das Verpflegungsangebot auch so überwältigend, dass Sie gar nicht von allen Leistungen Gebrauch machen können, ohne Ihre Bikini-Figur zu gefährden. All-inclusive zu nutzen, bedeutet in der Regel auch, dass man für die Dauer des Urlaubes ein schmuckes Armband tragen muss, was für manchen Reisenden eher eine lästige Pflicht darstellt.

Wo gibt es Ultra-All-inclusive?

Das Konzept des All-inclusive-Urlaubes entstand ursprünglich an Orten, an denen es außerhalb der Hotelanlage kaum Infrastruktur gab, wie beispielsweise in der Dominikanischen Republik. Damit die Urlauber dennoch einen perfekten Aufenthalt haben, wurde das Konzept der Rundum-Versorgung innerhalb der Anlage entwickelt. Auch in anderen Destinationen liegen die Urlaubsresorts oft sehr abgelegen, sodass der Zugang zur nächsten Ortschaft und zu lokalen Restaurants erschwert ist. Das Konzept ist mittlerweile bei Gästen so beliebt, dass es sich nicht mehr nur auf abgelegene Destinationen beschränkt, sondern von vielen Hotels angeboten wird.

Ultra-All-inclusive in der Türkei wurde in den letzten Jahren zu einem wachsenden Trend. Ein ebenso breites Angebot an Ultra-All-inclusive-Hotels finden Sie auch in den Destinationen Ägypten, Griechenland sowie auf den Kanaren.

Das Angebot ist vielfältig und variiert von Hotel zu Hotel. Egal, welche Leistung Sie gerne inbegriffen haben möchten, der große Pool an Ultra-All-inclusive-Hotels hat auch an Ihrer Lieblingsdestination das ideale Angebot für Sie parat.

  • Entspannen Sie beispielsweise im Hotel Jaz Solaya Resort im beliebten Urlaubsort Marsa Alam in Ägypten. Ihr Ultra-All-inclusive-Paket umfasst neben der Unterkunft und dem umfangreichen, ganztägigen Verpflegungsangebot den Eintritt in den nahegelegenen Wasserpark, Aquapark Coraya, sowie ein Galadinner in Buffetform und ein Abendessen in einem À-la-carte-Restaurant der Madinat Coraya.
  • Im Hotel Barceló Santiago auf Teneriffa haben Sie die Wahl zwischen dem normalen All-inclusive und Ultra-All-inclusive. Statt limitiert bis 23:00 Uhr, genießen Sie beim Ultra-Angebot lokale alkoholische und nichtalkoholische Getränke bis 1:00 Uhr morgens. Zusätzlich gibt es auch internationale alkoholische Getränke. Als exquisite Ultra-Leistungen erhalten Sie einen kostenlosen Thermalrundgang im Spa, einen kostenlosen Wechsel der Poolhandtücher einmal pro Woche sowie ein Abendessen im À-la-carte-Restaurant La Tosca.
  • Einmal pro Woche Flutlicht zum Tennisspielen, eine 20-minütige Massage und sogar einen Haarschnitt erhalten Sie bei Ihrem Premium-All-inclusive-Programm im Hotel Baron Palace in Ägypten. Auch das Langschläferfrühstück, ein Mitternachtssnack sowie die tägliche Auffüllung der Minibar mit alkoholfreien Getränken und Bier versüßen Ihnen den Aufenthalt im Hotel.

Soziale Netzwerke