Schon oft wurde unserer weg.de Urlaubsexpertin Alessia von Dänemark vorgeschwärmt. Jetzt war es einmal Zeit, sich selbst von der Schönheit Skandinaviens zu überzeugen. Die Highlights ihrer Reise verrät sie im weg.de Reisemagazin.

Angesteckt: Verliebt in Dänemark

Meine Freunde sind Skandinavien-Fans. Ich weiß nicht, wie oft wir schon abends zusammen saßen und sie mir stundenlang von ihrem Urlaub in Dänemark und Schweden vorgeschwärmt haben. Bei ihren Erzählungen von den unendlichen Weiten, von der unberührten Natur, von den trendigen Städten und den netten Menschen haben sie immer glänzende Augen bekommen. Ich bin eigentlich eher der der Typ „Sonne-Strand-Sommer“-Urlauber. Aber nach all den tollen Berichten, war es für mich in diesem Sommer Zeit, den sonnigen Süden einmal gegen den hohen Norden zu tauschen.

team-tipp-daenemark_17256_05078

Und was soll ich sagen – so viel schon einmal vorweg: Nach dem Urlaub saß ich bei meinen Freunden in der Küche und bekam bei meinen Erzählungen von den unendlichen Weiten, von der unberührten Natur, von den trendigen Städten und den netten Menschen glänzende Augen.

Meine TOP 5 Dänemark-Highlights

Highlight 1: Das Ankommen
Jeder, der schon einmal in Dänemark war, wird mir Recht geben: Der schönste Moment ist es, anzukommen in Dänemark – nicht unbedingt in seinem Ferienhaus oder im Hotel. Aber in Dänemark. Bei der Autofahrt schon mal die wunderschöne Natur vorbei ziehen sehen, das Fenster runter kurbeln und sich einbilden, das Meer zu riechen, das erste typisch dänische Häuschen zu sehen. Das gehört für mich zu den Dänemark-Highlights.

Highlight 2: Die Insel Fanø

team-tipp-daenemark_30023_05600

Fanø ist wie ein Postkarten-Motiv von Dänemark: Die Nordseeinsel schmücken hübsche, alte Fischerhäuschen, im Sommer blühen in deren Gärten duftende Blumen und der Weg zum Meer ist mit ausgetretenen Kopfsteinen gepflastert. Auch wenn im Sommer auf der Insel Hochsaison ist, kann man hier wirklich wunderbar abschalten. Auf Fanö habe ich meinen Lieblingsstrand gefunden. An der Westseite der Insel erstreckt sich ein kilometerlanger, feinsandiger Badestrand. Kein Wunder, dass er auch zu den schönsten Stränden Dänemarks gehört. Das Salz des Meeres in der Luft, der Wind und die unglaubliche Weite um einen herum pusten alle Gedanken aus dem Kopf und lassen einen entspannen. Mein Tipp: Genehmigen Sie sich außerdem unbedingt einen „Pölser“ (= dänischer Hotdog) an einem kleinen Strandverkauf und zum Nachtisch ein Softeis mit „Guf“, einer sehr leckeren dänischen Spezialität.

Highlight 3: Kopenhagen

team-tipp-daenemark_64508_04573

Natürlich darf in einem Dänemark-Urlaub auch ein Abstecher nach Kopenhagen nicht fehlen. Ich habe gelesen, dass Kopenhagen schon oft zur „lebenswertesten Stadt der Welt“ gewählt wurde. Sie gehört für mich auf jeden Fall zu den sehenswertesten Städten der Welt. Wie es sich gehört, habe ich mir zur Stadt-Erkundung ein Fahrrad geschnappt – das ist einfach die schönste Art, die Sehenswürdigkeiten Kopenhagens zu „erfahren“ und das Flair der Stadt zu genießen. Entspannt ging es also durch die Straßen der Innenstadt, zum Hafenviertel oder vorbei am Schloss Rosenborg, wo ich eine Pause eingelegt habe um mir im Museum die dänischen Kronjuwelen anzuschauen. Natürlich habe ich auch bei der kleinen, bronzenen Meerjungfrau an der Uferpromenade vorbeigeschaut. Sie ist das Wahrzeichen der Stadt und auf der ganzen Welt bekannt.

team-tipp-daenemark_31600_06117

Highlight 4: Kolding – Hafenstadt mit Flair

Und noch eine Hafenstadt hat mich beeindruckt: Kolding liegt westlich von Kopenhagen und lädt seine Besucher ein, einen Blick in Dänemarks Geschichte zu werfen. Vor vielen hundert Jahren war die Stadt eine wichtige Grenzstadt, in der die dänischen Könige oft verweilt haben. Noch heute thront die eindrucksvolle Burg Koldinghus herrschaftlich über der Stadt und beherbergt ein wirklich sehenswertes Museum. Nach einem spannenden Kulturprogramm kann ich einen Einkehrschwung in einem der gemütlichen Pubs oder Gasthöfen empfehlen und sich mit einem typischen Smörrebröd (= dänisches Butterbrot, belegt mit verschiedenen Zutaten) zu stärken.

Highlight 5: Das Smörrebröd – Dänische Spezialität

Das Smörrebröd ist ein Highlight für sich. An diese einfache, dänische Spezialität habe ich mein Herz verloren! Ich kann nicht genau sagen, woran es liegt, dass eine so simple Mahlzeit zu meinem Lieblingsgericht während des Dänemarkurlaubs geworden ist – vielleicht macht die viele fischen Luft, die dänischen Kultur oder die langen Spaziergängen einfach Hunger auf eine richtige Brotzeit. Also mein Tipp: Auf jeden Fall Smörrebröd essen, wenn Sie in Dänemark sind. Sie verpassen sonst mehr als einfach nur ein Butterbrot. Die verschiedensten Beläge machen den kulinarischen Dänemark-Klassiker zu einem richtigen Highlight.

Dänemark ist vielseitig, das habe ich in diesem Urlaub erkannt. Neben der Ruhe und Weite des Landes, die bei langen Spaziergängen zwischen Dünen und am Strand Entspannung bringt, kann man auch pulsierende Städte wie Kopenhagen entdecken. Vielleicht verbringen ja auch Sie demnächst einen Urlaub dort, ich jedenfalls bin hingerissen von Land und Leuten und werde auf jeden Fall zurückkehren.

Lust auf einen Urlaub in Dänemark bekommen?

ZUM ANGEBOT

Schreiben Sie einen Kommentar