Suchen

Die schönsten Vulkaninseln

Haben Sie schon einmal Urlaub auf einer Vulkaninsel verbracht? Die faszinierenden Inseln sind oftmals mehrere Millionen Jahre alt und entstanden oder entstehen durch das feuerspeiende Spektakel beim Ausbruch eines Vulkans. Durch die erkalteten Lavaströme wird eine beeindruckende Landschaft aus hohen Bergen, steilen Felswänden, imposanten Talkesseln und Meeresabgründen geschaffen, die die Inseln mit ihrer spezifischen Flora und Fauna zu einzigartigen Urlaubsorten macht. Einen besonderen Nervenkitzel bereitet allein der Aufstieg zu einem Krater, vor allem, wenn der Vulkan noch aktiv ist. Wer es lieber ruhiger angehen lässt, genießt die herrliche Aussicht auf das Meer an Stränden aus feinem Lavasand, je nach Ort in ganz unterschiedlichen Farbtönen. Lust auf eine Reise nach Island, auf die größte Vulkaninsel der Welt? Oder zieht es Sie vielleicht doch eher ins mediterrane oder subtropische Klima auf ein kleineres Eiland? Lassen Sie sich von unserer Liste der schönsten Vulkaninseln für Ihr nächstes Reiseziel inspirieren.

Die 10 schönsten Vulkaninseln auf einen Blick

La Palma

Atemberaubende Vulkanlandschaften, grüne Wälder, faszinierende schwarze Lavastrände und mildes Klima sind der Grund, warum La Palma auch „La Isla Bonita“ oder die „Insel des ewigen Frühlings“ genannt wird. Die naturbelassene Kanareninsel im Atlantik ist sowohl für Naturliebhaber, Aktivurlauber als auch für Ruhesuchende ein wunderbares Urlaubsziel. Die nahezu unberührte Natur lässt sich auf der Cumbre Vieja und im Nationalpark Caldera de Taburiente bei Wanderungen und Radtouren erleben. Für entspannte Strandtage findet sich immer ein gemütlicher Platz, denn auf La Palma gibt es zahlreiche Sandstrände, die nicht überlaufen sind. Genießen Sie den etwas ruhigeren Wellengang in Los Cancajos oder am Charco Azul, entspannen Sie sich am lokalen Liebling Charco Verde oder lassen Sie sich an der Playa Nueva auf dem Surfbrett über die Wellen tragen.

Unser Tipp: Unbedingt einen Ausflug auf den 2426 m hohen Roque de los Muchachos unternehmen. Vom Mirador hat man einen unvergesslichen Ausblick über die Insel und die Caldera de Taburiente.

Santorini

Eine Perle unter den schönsten Vulkaninseln ist zweifellos Santorini. Der griechische Inselarchipel bezaubert durch seine wilden Vulkanlandschaften und die charakteristischen Häuser, deren weiße Fassaden im Sonnenlicht erstrahlen. Dieses weltbekannte Postkartenmotiv findet sich vor allem im vielbesuchten Oia. Besonders morgens und abends können Sie hier die Aussicht inmitten der wunderschönen Häuschen und den berühmten blauen Kuppeln ungestört genießen. Entdecken Sie die kulturellen Schätze und den authentischen Charakter der Insel auch auf eigene Faust, zum Beispiel bei einem Ausflug nach Alt Thera, Akrotiri und ins weniger besuchte Imerovigli. Für Badefreunde hält Santorini traumhafte Strände bereit. Bekannt sind vor allem die Sandstrände Kamari, Kokkini Peralia, und Perivolos – einer der schönsten Strände Griechenlands.

Unser Tipp: Erleben Sie Santorini in aller Frühe, wenn die Morgensonne die Insel in ein besonderes Licht taucht.

Stromboli & Liparische Inseln

Wer seinen Urlaub weit ab vom Trubel verbringen möchte, ist hier richtig, denn auf den Liparischen Inseln im Tyrrhenischen Meer geht es weitaus ruhiger zu als auf dem italienischen Festland. Die Vulkaninseln, -eilande und -felsen im Norden Siziliens sind nur per Schiff oder Fähre erreichbar. Vielleicht möchten Sie den imposanten Burgberg auf der Insel Lipari bewundern, die wunderschöne Natur auf Salina beim Wandern oder Tauchen erkunden oder die spektakuläre Aussicht auf Vulcano genießen. Über Stromboli thront ein mächtiger, über 900 Meter großer Vulkan, der stetig aktiv ist – das atemberaubende Farbenspektakel und die faszinierenden Lavaströme lassen sich besonders gut am Krater bestaunen. Auf der Insel liegt auch das abgeschiedenste Dorf Italiens: In Ginostra, wo keine Autos fahren, ist die wunderschöne Vulkanlandschaft inmitten der üppigen mediterranen Vegetation an der schwarzen Felsküste ein wahrer Augenschmaus.

Unser Tipp: Bis zum Krater des Vulkans Stromboli gelangen Sie nur mit einer geführten Tour.

Sizilien

Traumhafte Strände und malerische Landschaften erwarten Sie auf Sizilien. Die größte Mittelmeerinsel unweit der italienischen Stiefelspitze ist dank ihres mediterranen Klimas und zahlreichen Sonnenstunden auch als die Sonneninsel Italiens bekannt. Die Vulkaninsel hat jedoch nicht nur für Sonnenhungrige viel zu bieten, auch Aktivurlauber, Natur- und Kulturliebhaber kommen hier völlig auf ihre Kosten. Erleben Sie die pulsierende Hauptstadt Palermo, bewundern Sie die barocke Altstadt in Catania, bestaunen Sie die wunderschöne Aussicht vom Felsen in Taormina, probieren Sie in Mondello spannende Wassersportarten aus, genießen Sie das karibische Flair am Sandstrand von San Vito Lo Capo, besichtigen Sie die zahlreichen Sehenswürdigkeiten in Syrakus und erkunden Sie die Fischerstadt Cefalù bei einer Rad-oder Wandertour. Natürlich will auch der weltbekannte Vulkan Ätna gesehen werden. Vielleicht möchten Sie aber auch die Schlammvulkane von Macalube entdecken. Danach lohnt sich ein Ausflug nach Bronte, wo Sie sich mit leckeren Pistazien-Mandelröllchen stärken können.

Unser Tipp: Entdecken Sie den Strand Scala dei Turchi bei Realmonte. Die „Treppe der Türken“ verdankt ihren Namen den früheren Invasionen türkischer Piraten. Im Laufe der Zeit haben Wind und Wetter ein treppenartiges Muster in den weißen Mergelstein des riesigen Felsens geschliffen. Zum Sandstrand müssen Sie ein paar steile Pfade entlang des Felsens hinabsteigen. Andere Urlauber wiederum springen von den Klippen und Felsen in das blau schimmernde Wasser. 

Teneriffa

Traumstrände und ein abwechslungsreiches Freizeitangebot erwarten Sie auf der spanischen Insel Teneriffa. Die größte der Kanareninseln unweit von Afrika bezaubert durch ihre vielseitige Naturlandschaft zwischen goldenen Sandstränden an der Küste und Spaniens höchstem Berg, dem Teide. Im gleichnamigen Nationalpark können Sie auf über 3.700 Metern Höhe die atemberaubenden Vulkanlandschaften bewundern. Das Teno- und Anaga-Gebirge lassen sich wunderbar bei Wanderungen und das Valle de la Orotava auf Radtouren erkunden. Wassersportler und Badefreunde kommen besonders an den Stränden Playa de las Américas und Los Cristianos auf ihre Kosten. Am Playa de la Tejita können Sie sich mit dem Surfbrett auf die Wellen wagen. Vielleicht möchten Sie auch an der Playa del Duque am goldfarbenen Sandstrand entspannen und den Blick über den azurblauen Atlantik schweifen lassen. Bei einem gemütlichen Stadtbummel durch die Hauptstadt Santa Cruz erwarten Sie hingegen Geschäfte, der faszinierende Palmengarten und noch mehr interessante Sehenswürdigkeiten.

Unser Tipp: Erkunden Sie an der Nordwestküste Teneriffa Los Gigantes, eine der größten und beeindruckendensten Steilküsten Europas, am besten bei einer Bootsfahrt entlang der Klippen.

Island

Atemberaubende Berglandschaften, schwarze Lavafelder und heißsprudelnde Geysire erwarten Sie in Island. Die kontrastreiche Insel im Nordwesten Europas ist auch als „das Land von Feuer und Eis“ bekannt: Hier kommen die Vulkane nie zur Ruhe und der Vatnajökull, der größte Gletscher Europas, ist in Island zu Hause. Bergwanderer können sich vor allem in Nordisland an faszinierenden Bergen und tiefen Tälern erfreuen, wo der Blick auf die Mitternachtssonne besonders beeindruckend ist. Auch die weltberühmten Fjorde im Westen und die imposanten Wasserfälle im Süden wollen gesehen werden. Vielleicht möchten Sie doch lieber in der Blauen Lagune auf der Halbinsel Reykjanes ein erholsames Bad nehmen? In der pulsierenden und zugleich gemütlichen Hauptstadt Reykjavik gibt es zudem viel Kunst und Kultur zu entdecken und zahlreiche Heilbäder laden zum Entspannen ein.

Unser Tipp: Vulkan-Interessierte sollten das Holuhraun Vulkanfeld besuchen, das erst 2014/2015 entstanden und noch frisch und warm ist. Das Gebiet ist nur mit einem guten Allradwagen erreichbar. 

La Réunion

Wunderschöne Strände und faszinierende Vulkanlandschaften erwarten Sie im französischen La Réunion. Die relativ kleine Insel im Indischen Ozean unweit von Mauritius ist fast wie ein kleiner Kontinent für sich, denn hier formen weite Hochebenen, schroffe Berge, schmale Bergflüsse, dichter Urwald und feine Sandstrände die einzigartige Natur, die sich unter anderem beim Wandern, Paragleiten, auf dem Rad oder zu Pferde erkunden lässt. Erleben Sie das feurige Spektakel am aktiven Vulkan Piton de la Fournaise mit seiner beeindruckenden Mondlandschaft und bestaunen Sie den Talkkessel Cilaos, der zum Weltnaturerbe gehört. Vielleicht möchten Sie auch herausfinden, wie Bourbon-Vanille oder Zucker hergestellt werden? Inmitten von Kokospalmen und den charakteristischen Filao-Bäumen lässt sich der tiefblaue Ozean wunderbar an einem der zahlreichen Sandstrände genieße, während die türkisblauen Lagunen zum Schnorcheln und Tauchen einladen.

Unser Tipp: La Réunion ist die Heimat der Bourbon-Vanille. Denn der ursprüngliche Name der Insel lautete Ile Bourbon – und gab der Pflanze den Namen. Noch heute werden jährlichen 5 Millionen Vanilleschoten auf der Insel geerntet. Besuchen Sie unbedingt eine Vanille-Plantage und nehmen Sie frische Vanille mit nach Hause.

Lombok

Wer seinen Urlaub fernab des Trubels genießen möchte, ist auf Lombok auf jeden Fall richtig. Die indonesische Insel wird oft als Balis kleine Schwester bezeichnet. Mächtig thront der Rinjani, der zweithöchste Vulkan Indonesiens, über der Insel und wacht über den eindrucksvollen Dschungel, die paradiesischen Wasserfälle und die weiten Reisfelder. Der Aufstieg zum Krater ist nicht ganz ungefährlich – da wundert es nicht, dass Lombok besonders für Abenteurer und Rucksacktouristen ein beliebtes Reiseziel ist. Im Süden der Insel laden traumhafte Sandstrände am türkisblauen Ozean zum Entspannen, Surfen und Tauchen ein. Da es auf Lombok unendlich viel zu entdecken gibt, sollte man sich für einen Aufenthalt ausreichend Zeit einplanen. Wer sich zum Beispiel für die hiesige Kultur interessiert, kann im Dorf Sade in der Nähe von Kuta Mandalika so einiges über das traditionelle Leben der Sasakkultur lernen und erleben.

Unser Tipp: Entdecken Sie die faszinierende Küste und die Gili-Inseln rund um Lombok mit dem Boot.

Big Island, Hawaii

Atemberaubende Naturlandschaften, paradiesische Strände und abwechslungsreiche Aktivitäten erwarten Sie auf der hawaiianischen Big Island. Die größte der Hawaiianischen Inseln und zugleich die größte Insel der USA beherbergt den Kīlauea, einen der aktivsten Vulkane der Welt. Wer gerne surft, wird sich hier in der Wiege des Wellenreitens so richtig zu Hause fühlen, während sich die faszinierende Unterwasserwelt mit den weltberühmten Schildkröten und Mantarochen wunderbar beim Tauchen und Schnorcheln entdecken lässt. Zu den schönsten weißen Sandstränden gehört Kauna’oa, der sich fantastisch für gemütliche Strandtage mit der Familie eignet. Wer es etwas außergewöhnlicher mag, ist am ebenso familienfreundlichen Punaluʻu Beach mit seinem feinen schwarzen Lavasand oder dem grünen Papakōlea Beach genau richtig. Am weltbekannten Waikīkī Beach können Sie zudem weitere spannende Wassersportaktivitäten ausprobieren, wie etwa Bodyboarden und Kanufahren.

Unser Tipp: Eine der schönsten Straßen der Insel ist die knapp 100 km lange Saddle Road zwischen Hilo und Waimea, die auf 2200 m Höhe in die Vulkanlandschaften führt. Vom Saddle Pass zweigt die Straße zum Vulkan Mauna Kea und zum Visitor Center auf 2800 m Höhe ab. Unbedingt genug Zeit einplanen und warm anziehen! Zwischen 18 und 22 Uhr kann man am Visitor Center den Sternenhimmel durch Teleskope beobachten. 


Nordinsel Neuseeland

Der etwas dichter besiedelte Norden Neuseelands hält eine abwechslungsreiche Landschaft für Sie bereit: Auf der Nordinsel gibt es einerseits lebhafte Städte, wie etwa die pulsierende Hauptstadt Wellington, wo Sie zahlreiche faszinierende Drehorte großer Hollywood-Filme besichtigten können. Andererseits findet man auf der Vulkaninsel auch eine Vielzahl traumhafter Strände. Ganz im Norden liegt der 90 Mile Beach – ein idealer Ort für lange Spaziergänge auf feinstem Sand „am Ende der Welt“. Zu den schönsten Stränden gehört der Mount Maunganui Beach mit seinem weißen Sand und dem Blick auf den kristallklaren Ozean. Im Westen lädt der schwarzsandige Piha Beach zum Surfen ein. Wenn Sie etwas Abwechslung vom Strandleben suchen, können Sie sich näher über die Kultur der Māori im Nationalpark Tongariro informieren. So erfahren Sie beispielsweise, dass die drei Vulkane Tongariro, Ngauruhoe und Ruapehu bei den Ureinwohnern Neuseelands als heilig gelten.

Unser Tipp: Die 19 km lange geführte Wanderung Tongariro Crossing bringt sie in die beeindruckendsten Vulkanlandschaften Neuseelands!

Weitere interessante Themen:

Jetzt die perfekte Reise finden

2 Erwachsene
1 Woche

Jetzt zu unserem Newsletter anmelden

Unsere besten Angebote und exklusive Deals als Erster erhalten und keine Reisetipps und aktuelle Informationen über mögliche Reiseeinschränkungen mehr verpassen.