Suchen

Die schönsten Inseln der Seychellen


Mitten im Indischen Ozean liegt ein Inselparadies mit puderzuckerweißen Palmenstränden zwischen vom Meer glatt geschliffenen Granitfelsen, das seinesgleichen sucht. Die Inseln der Seychellen ziehen jedes Jahr Paare für die wohl schönste Reise ihres Lebens an. Doch nicht nur Verliebte nehmen Kurs auf die 115 Inseln, von denen lediglich acht dauerhaft bewohnt sind. Ob wandern oder bergsteigen, schnorcheln oder tauchen, Kajak fahren oder segeln – die schönsten Inseln der Seychellen bieten auch hervorragende Bedingungen für einen Aktivurlaub vor einzigartiger Kulisse. Sogar Golfplätze sind hier fernab des Festlandes zu finden. Dazu gibt es würzige Currys und sonnenverwöhnte Früchte. Fragt sich nur, welche die beste Insel der Seychellen ist. Finden Sie es heraus – mit unserem Inselguide für die Seychellen.

Die 10 schönsten Inseln der Seychellen auf einen Blick

Mahé

Im Inselstaat der Seychellen, der topografisch zu Afrika gehört, sind die unterschiedlichsten Einflüsse deutlich zu sehen, zu spüren und zu schmecken. So findet man in der kleinsten Hauptstadt der Welt, in Victoria, auf der größten Seychelleninsel Mahé etwa eine Miniaturversion vom Big Ben. Interessant ist auch, dass auf Mahé fast 90 % der Gesamtbevölkerung der Seychellen leben. Aus den Restaurants strömt einem der Duft vom traditionellen Oktopus-Curry mit einer süßlich-herben Kokosnote entgegen. Sonnenverwöhnte tropische Früchte kann man auf dem Sir Selwyn Selwyn Clarke Market erstehen, bevor man die Seele unter Palmen baumeln lässt.

Unser Tipp: Die schönsten Strände mit wild schäumender Brandung findet man im Süden der Insel.

La Digue

La Digue hat sich aufgrund der paradiesischen Kulisse als Hochzeitsinsel einen Namen gemacht und ist die vielleicht beste Insel der Seychellen, um zu entschleunigen. Auf der weitestgehend autofreien Insel kommen auch die Einheimischen vorzugsweise mit dem Fahrrad von A nach B, ohne dabei genau auf die Uhr zu schauen. Tun Sie es den Insulanern gleich. Die genussvolle Gemächlichkeit wirkt ohnehin ansteckend. Langweilig wird es einem auf La Digue trotzdem nicht. Wandern Sie auf den 333 m hohen Nid D’Aigle, die höchste Erhebung der Insel, oder flanieren Sie durch den Park L’Union Estate, der eine ehemalige Kokosnuss- und Vanilleplantage ist. Ein begehrtes Fotomotiv für das Urlaubs- oder Hochzeitsalbum ist der Giant Union Rock, ein Granitfelsen, der sich majestätisch an der Westküste von La Digue erhebt.

Unser Tipp: Lassen Sie den Urlaubstag am Anse Source d'Argent ausklingen und genießen Sie den Sonnenuntergang.

Praslin

Praslin ist die zweitgrößte und für viele auch die beste Insel der Seychellen. Leise rauschend rollen die Wellen des türkisblauen Meers über die weißen Traumstrände von Anse Georgette und Anse Lazio. So ungefähr stellt man sich das Paradies vor. Landeinwärts liegt der eigentliche Schatz der Insel verborgen: Der Nationalpark Vallée de Mai ist das sattgrüne Herzstück von Paslin und gehört seit 1983 zum UNESCO-Weltnaturerbe. Der tropische Wald ist die Heimat der Seychellenpalme, der Palme mit den größten Kokosnüssen der Welt, die hier einfach „Coco de Mer“ genannt wird und als Wahrzeichen des Inselstaates gilt.

Unser Tipp: Planen Sie einen Tagesausflug mit dem Boot zur nördlich gelegenen Insel Aride ein.

Silhouette Island

Wer auf Mahé am Beau Vallon den Blick in die Ferne schweifen lässt, kann die bergigen Umrisse erkennen, die namensgebend für die Silhouette Island sind. Diese Insel der Seychellen bietet sich für einen Tagesausflug von Mahé an oder Sie quartieren sich in einer der wenigen Unterkünfte direkt auf dem kleinen Eiland ein. Nahezu unberührte Natur lässt die Herzen von Wander- und Naturfreunden höherschlagen. Ein kilometerlanger Strand, die Anse La Passe, lädt mit ganzjährig angenehmen Temperaturen zum Baden und Entspannen ein. Zwischen den Granitfelsen verstecken sich aber auch immer wieder einsame Buchten, die man oft ganz für sich allein hat. Kurzum, Silhouette Island ist eine der schönsten Inseln der Seychellen.

Unser Tipp: Erkunden Sie den wilden Südosten der Insel mit ihren menschenleeren Stränden wie den Anse Lascars.

Cerf Island

Wer nach einer der schönsten Inseln der Seychellen sucht, die gut erreichbar ist und doch ungestörte Inselruhe bietet, ist auf Cerf Island genau richtig. Dieses kleine Eiland liegt inmitten des Sainte-Anne-Marine-Nationalparks und ist aufgrund des Artenreichtums unter Wasser ein beliebtes Schnorchel- und Tauchrevier. Eine etwa zehnminütige Bootsfahrt bringt Sie von Victoria im Nordosten von Mahé zur Trauminsel im Indischen Ozean. Nur wenige Einheimische wohnen hier und die Unterkünfte lassen sich an einer Hand abzählen. Es gibt aber einen ausgeschilderten Wanderweg über die Insel, einen Sandstrand wie aus dem Bilderbuch und bei Ebbe kann man die Insel sogar zu Fuß umrunden.

Unser Tipp: Erkunden Sie das umliegende Meeresschutzgebiet mit dem Kajak.

Frégate Island

Die exklusive Urlaubsoase von Frégate Island darf bei unserem Inselguide der Seychellen nicht fehlen. Die Granitinsel ist üppig bewachsen. Mandel- und Cashewbäume, Kokospalmen und Bananenstauden gedeihen hier neben Mangos, Papayas und Passionsfrüchten. Die entzückende Insel ist im Privatbesitz und ausschließlich für Urlauber des dort ansässigen Luxus-Resorts zugänglich. Per Helikopter, Kleinflugzeug oder mit dem Boot gelangt man in dieses Stückchen Paradies auf Erden. Einmal angekommen, kann man sich über gleich sieben feinsandige Strände freuen, die zum Schnorcheln, Tauchen, Schwimmen und Entspannen einladen. Längst kein Geheimtipp mehr: Die Anse Victorin gilt als einer der schönsten Strände der Welt.

Unser Tipp: Lassen Sie sich im Rock Spa verwöhnen und machen Sie auch mit den Schildkröten Bekanntschaft.

Félicité

Der schöne Palmenstrand Anse Fourmis auf der Insel La Digue gibt den Blick frei auf eine weitere Privatinsel der Seychellen: Félicité. Die „Insel der Glückseligkeit“ hält, was sie verspricht. Die kleinen, aber feinen Luxusvillen zum Übernachten bieten einen unverbauten Panoramablick auf das Meer – und zwar direkt vom hauseigenen Infinity-Pool. Das köstliche Essen lässt keine Wünsche offen und dazu gibt es besondere Highlights wie die Großleinwand direkt am Meer. Dort kann man in einer großzügigen Hängematte, über den Wellen schaukelnd, einen Film im Open-Air-Kino unter dem Sternenzelt schauen. Félicité mit den Nachbarinseln Coco Island und Sister Islands bietet sich auch für einen Tagesausflug von La Digue an, um die traumhaften Strände Anse Peniche und Grand Anse in vollen Zügen zu genießen.

Unser Tipp: Der beste Ausgangspunkt zum Schnorcheln ist die Anse La Cour.

Desroches Island

Über 200 km von der Hauptinsel Mahé entfernt gehört diese Insel der Seychellen zu den Outer Islands. Desroches Island ist eine der wenigen touristisch erschlossenen Inseln der Amiranten-Gruppe und am besten mit dem Flugzeug zu erreichen. Insgesamt 14 km weißer Traumstrand umringen dieses stille Refugium mitten im Indischen Ozean. Unweit des Flugplatzes lädt bereits das einzige Luxushotel der Insel zum genussvollen Relaxen ein. Das einst von Kokosplantagen geprägte Eiland lässt sich zu Fuß oder mit dem Mountainbike erkunden. Die Insel ist mit ihrer unbeschreiblich schönen Unterwasserwelt, Fauna und Flora ein wahrer Schatz für Naturliebhaber.

Unser Tipp: Beim Tortoise Sanctuary haben Sie die Gelegenheit, Aldabra-Schildkröten aus nächster Nähe zu sehen.

North Island

Wer auf der Suche nach der besten Insel der Seychellen für ungestörte wie exklusive Flitterwochen ist, muss nicht weiter suchen. Die kleine Insel nördlich von Silhouette Island vereint entspanntes Robinson-Feeling mit purem Luxus – und das alles vor einer eindrucksvollen Naturkulisse aus weißen Sandstränden und sattgrün bewachsenen Hügeln. Seit Jahren ist das örtliche Luxus-Resort auf exzellenten Ökotourismus eingestellt. Freiwillige können sich auf North Island am Natur- und Artenschutz beteiligen. Denn die traumhaften Palmenstrände dienen mehrmals im Jahr auch seltenen Schildkrötenarten als Niststrände. Dann sind einzelne Strandabschnitte abgesperrt und aufgespießte Kokosnüsse im Sand markieren das Nest einer Schildkröte.

Unser Tipp: Die drei Erhebungen Grand Paloss, Bernica und Conglement bieten sich als Aussichtspunkte an.

Round Island

Gemeinsam mit Long Island, Cerf Island, Moyenne, Cachée Island und der namensgebenden Sainte Anne Island liegt Round Island im Sainte-Anne-Marine-Nationalpark. Damit ist diese Insel der Seychellen ideal für Inselhopping und natürlich zum Schnorcheln. Es gibt jede Menge zu entdecken. Der beste Ausgangspunkt ist entweder Round Island selbst oder Cerf Island, wo Sie mehr als nur komfortabel unterkommen. Ein luxuriöses Strandhotel gibt es zudem auf Sainte Anne. Bei Niedrigwasser verbindet eine Sandbank die beiden Inseln Round und Long Island miteinander. Ein echter Geheimtipp ist die abgeschiedene, unbewohnte Cachée Island. Die „versteckte Insel“ ist bei Ebbe von Cerf Island auch zu Fuß erreichbar und hält wunderschöne Buchten bereit. Auf Moyenne leben mehr als hundert Riesenschildkröten in freier Wildbahn.

Unser Tipp: Setzen Sie mit dem Kajak nach Moyenne über und erkunden Sie die Insel über den Rundwanderweg.

Traumurlaub auf den Seychellen buchen

Unseren Newsletter abonnieren

Jetzt anmelden und unsere exklusiven Angebote, Top Deals, Reisetipps und inspirierende Urlaubsideen erhalten.