Suchen

Radfahren in Paris

Innerhalb von weniger als zehn Jahren hat sich Paris in eine fahrradfreundliche Stadt verwandelt: Während Paris einst zu den europäischen Städten mit dem meisten Verkehr zählte, setzt die französische Hauptstadt heute auf das Fahrrad. Mit einem autofreien Tag im Stadtzentrum an jedem ersten Sonntag im Monat ermutigt Paris seine Einwohner und Touristen, die vier Räder gegen zwei zu tauschen. Und was gibt es Schöneres, als die Stadt der Liebe und all ihre charmanten Attraktionen bei einer Radtour im eigenen Rhythmus zu erkunden?


Richard Abraham
Radsportautor und Reiseleiter

Welches Fahrrad nehme ich für die Radtour in Paris?

Wie viele andere Städte in Europa hat auch Paris seinen eigenen städtischen Fahrradverleih. Er heißt Vélib und funktioniert ähnlich wie andere Verleihsysteme: 20.000 Fahrrädern sind an 1400 Stationen in der Hauptstadt verteilt und seit 2018 umfasst das Angebot auch Elektrofahrräder (in blauer statt in grüner Farbe) und es gibt Optionen für einzelne Fahrten, Tageskarten oder Abonnements. Wenn Sie die Radtour in Paris mit Ihrem eigenen Fahrrad machen möchten, sollten Sie ein Schloss mitnehmen und sich darüber bewusst sein, dass es auf Pariser Straßen recht trubelig zugeht. Seien Sie also auf verkehrsreichen Straßen sehr wachsam. In keiner anderen Stadt ähnelt das öffentliche Leben so sehr einem Laufsteg wie in Paris, und das gilt auch für das Radfahren: In Paris ist es eigentlich egal, was man fährt, solange man dabei gut aussieht.   

Welche Radrouten gibt es in Paris?

Das Herz von Paris ist in einem kleinen, flachen und leicht zu befahrenen Kreis (innerhalb der Ringstraße Périphérique) konzentriert, der sich perfekt zum Radfahren eignet. Hier befinden sich die weltbekannten Sehenswürdigkeiten und spannende Attraktionen. Der Eiffelturm, der Arc de Triomphe, das Musée du Louvre, die Champs-Élysées und Notre-Dame liegen alle dicht an der Seine. Es gibt nur eine Ausnahme, und die ist einen Abstecher in jedem Fall wert: die atemberaubende Aussicht von der Treppe der Sacré-Coeur, die einen beachtlichen (aber lohnenswerten) Aufstieg zum Künstlerviertel Montmartre erfordert.

Eine bis zwei Stunden Radtour in Paris

Von der Kathedrale Notre-Dame auf der Île de la Cité überqueren Sie das Nordufer und fahren auf der Rue de Rivoli, einem fahrradfreundlichen Boulevard, vorbei am Louvre zum Place de la Concorde. Radeln Sie gemütlich zurück, vorbei an den Cafés und Bars am Quai des Tuileries, oder wechseln Sie auf die Rive Gauche und fahren Sie am Musée d'Orsay vorbei zum Quartier Latin rund um die Universität Sorbonne.

Drei Stunden Radtour in Paris

Von Montparnasse aus führt der grüne Korridor der Coulée Verte direkt in die südlichen Vororte und bietet einen 14 km langen verkehrsfreien Fuß- und Radweg, der aus der Stadt herausführt. Von dort aus können fittere Radfahrer ins Chevreuse-Tal fahren und über Versailles in die Stadt zurückkehren, wobei sie eine oder zwei Runden auf der Rennbahn von Longchamp drehen können. Diese Pferderennbahn wird regelmäßig von den schnellsten Radfahrern der Stadt besucht und hat dank des nahe gelegenen Amateurteams ACBB – zu dem einst die Tour-de-France-Legenden Jacques Anquetil, Stephen Roche und Robert Millar gehörten – eine lange Tradition im Radsport.

Wie kommt man mit dem Fahrrad im Zug nach Paris?

Außerhalb der Hauptverkehrszeiten sowie an Wochenenden und Feiertagen ist die Mitnahme von Fahrrädern im Schienennetz (nicht in der U-Bahn) generell möglich. Auch in den Regionalzügen und im Hochgeschwindigkeitszug TGV ist die Mitnahme von Fahrrädern möglich, aber in den meisten Fällen ist eine Reservierung erforderlich, gelegentlich gegen eine geringe Gebühr und stets verpackt. 

Nicht klappbare Fahrräder können derzeit in keinem Eurostar-Zug (auch nicht nach Paris) mitgenommen werden, selbst wenn sie verpackt sind. 

Was sollte ich auf der Radtour in Paris nicht verpassen?

Parallel zum Pariser Fahrradboom sind neben den traditionellen Cafés und Bars, für die die Stadt seit jeher bekannt ist, auch schicke Geschäfte eröffnet worden, die sich der Welt der zwei Räder widmen. Steel ist gleichzeitig ein modernes Geschäft, Café und Verleih für Stadt-, Renn- und Schotterräder. Le Peloton Café befindet sich im Herzen der Stadt und bietet neben einem Geschäft und einem Café auch Verleih und Touren für jedes Niveau an. Das Schwesterunternehmen Bike About Tours bietet verschiedene geführte Touren durch die Stadt an. 

Die wohl beste Zeit für einen Besuch in Paris ist für Radsportfans Ende Juli, wenn die letzte Etappe der Tour de France über die Champs-Élysées führt. Die diesjährige Schlussetappe findet am 24. Juli 2022 statt und fällt mit der Eröffnungsetappe der allerersten Tour de France Femmes zusammen, einem achttägigen Rennen für Profiradfahrerinnen.

Weitere interessante Themen

Finden Sie Ihr Traumziel

Unseren Newsletter abonnieren

Jetzt anmelden und unsere exklusiven Angebote, Top Deals, Reisetipps und inspirierende Urlaubsideen erhalten.