Suchen

Lanzarote Wassersport

Von Windsurfen bis Tauchen - Wassersportmöglichkeiten für jeden Geschmack

Da Lanzarote eine Insel mitten im Atlantik mit viel Wind und Wellen ist, wundert es kaum, dass es sich um einen hervorragenden Ort für Wassersportarten handelt. Lanzarote liegt nur 120 Kilometer vor der Küste Afrikas, was tolles Wetter über das ganze Jahr garantiert. Temperaturen von unter 22° Celsius gibt es selten – auch nicht im tiefsten Winter. Insgesamt handelt es sich um einen der besten Orte überhaupt, wenn es Sie ans Meer zieht. Auf Lanzarote können Sie beispielsweise allen Wassersportarten nachgehen, die Sie sich denken können. 

Als Appetithäppchen haben wir Ihnen ein kleines Video vorbereitet.

Da Sie jetzt eine ungefähre Vorstellung von Lanzarote haben, sollten Sie gleich weiterlesen und herausfinden, wo Sie welchen Wassersport ausüben können, wo die schönsten Strände liegen, welche Aussichten Sie sich nicht entgehen lassen dürfen und (vielleicht am wichtigsten) welcher Ort für Ihre aktuellen Kenntnisse im Wassersportbereich am besten geeignet ist – egal, ob Sie Anfänger oder Profi sind. 


Surfen und Kitesurfen auf Lanzarote

Lanzarote, das auch das Hawaii von Europa genannt wird, ist eine der besten Inseln, um Wassersportarten zu erlernen und zu üben. Die Inseln eignet sich herausragend gut für sowohl Surfen als auch Kitesurfen. 

Surfen an der Playa Famara

Der Playa de Famara ist Lanzarotes hauseigene Surfzentrale und sowohl für Einsteiger als auch Fortgeschrittene ideal. Der Strand befindet sich in einer wunderschönen Bucht, hinter der die Bergwand des Risco de Famara in den Himmel ragt und die insgesamt sechs Kilometer Strand ohne Riffe oder Felsen bietet. 

Für Anfänger gibt es hier einige Surfschulen, meist in Richtung des nördlichen Endes des Strandes, da hier die Wellen kleiner und damit für Anfänger besser geeignet sind. Der Strand bietet außerdem eine umwerfende Aussicht auf die Landschaft – vor allem beim Lichtwechsel in der Dämmerung, wenn sich das türkisfarbene Wasser in eine smaragdfarbene Oberfläche verwandelt. 

Für erfahrene Surfer ist hingegen der Rest des Playa de Famara ideal und sogar so gut geeignet, dass auch Profis hier zum Üben vorbeischauen. 

Adresse: Caleta de Famara, Lanzarote 

Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Nehmen Sie die Buslinie 20 vom Hauptbusbahnhof in Arrecife nach Caleta de Famara.

Surfen an der Playa Honda

Der Playa Honda ist ein weiterer großartiger Strand zum Surfen: lang, breit und am besten, wenn der Wind aus dem Osten weht. Auch dieser Strand ist für Anfänger und auch Profis geeignet und liegt direkt in einer ruhigen, eher wohnlichen Gegend mit einer schönen Strandpromenade, die mit Cafés, Restaurants und Tapasbars gespickt ist. Zahlreiche Orte zum Relaxen und Wiederauftanken nach einem Tag zwischen den Wellen sind garantiert. 

Adresse: 35509, Playa Honda, Lanzarote 

Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Nehmen Sie die Buslinie 21 aus Arrecife nach Playa Honda.

Surfen an der Playa Arrieta

Der Playa Arrieta ist dank seiner zahlreichen Schulen und Kurse für Anfänger erneut ein toller Ort zum Erlernen der Sportart. Insgesamt ist der Strand für Anfänger auch deshalb so gut geeignet, da der breite, sandige Strand jeden Sturz ein wenig abfedert. Der Sommer ist auch hier die beste Zeit für Wassersport, und das gilt besonders für Kitesurfer, da zu dieser Zeit mehr Wind und dafür kleinere und weniger Wellen den Strand säumen. 

Adresse: 35542 Playa Arrieta, Lanzarote

Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Nehmen Sie die Buslinie 7 vom Playa Blanca nach Playa Arrieta.

Surfen an der Costa Teguise

Die Küstengegend um Costa Teguise ist für die Mutigen und Fortgeschrittenen gedacht und dabei ebenso aufregend wie unter den Surfern heißbegehrt. Eine wichtige Aufgabe für alle Lanzarote-Urlauber: Schauen Sie im Juni in dieser Gegend vorbei, um den Experten beim jährlichen European Freestyle Pro Tournament zuzusehen. Atemberaubend ist nur eines der Adjektive, um dieses Spektakel zu beschreiben.  

Adresse: 35508 Costa Teguise, Lanzarote 

Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Mit einem Taxi kommen Sie für ungefähr 20 Euro von Arrecife nach Costa Teguise (knapp 8,3 Kilometer entfernt). 

Wasser- & Jet-Skiing auf Lanzarote

Die beiden beliebtesten Wassersportarten auf Lanzarote können Sie praktisch an jedem Strand der Insel ausprobieren. Der Playa Blanca ist eine übliche Anlaufstelle für die meisten Aktivitäten und Betreiber. 

Neben diesen beiden Sportarten können Sie Ihr Glück auch beim Parascending – einem gesicherten Flug entlang der Küste – versuchen. Alternativ, wenn Sie besonders wagemutig sind, können Sie auch Flyboarding ausprobieren: Mittels des Rückstoßes aus einem Wasserschlauch schweben Sie bis zu neun Meter über der Wasseroberfläche! 

Wenn Ihnen das alles zu viel ist, können Sie das Meerwasser auch einfach auf einem Ringo- oder Bananaboot erleben. 

Adresse: Playa Blanca, Lanzarote 

Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Ein Taxi bringt Sie für etwa 52 Euro aus Arrecife an den Playa Blanca.

Schnorcheln & Tauchen auf Lanzarote

Ob Sie in voller Taucherausrüstung die Meere erkunden möchten oder ein Schnorchel ausreicht: Die Unterwasserwelt von Lanzarote zu erforschen, ist einer der schönsten Dinge, die Sie in Ihrem Urlaub unternehmen können. Das Wasser ist in der Regel sehr klar und warm, mit exzellenter Weitsicht und damit bestmöglichen Tauchgelegenheiten um die gesamte Insel herum. 

Wenn Sie schon immer mal lernen wollten, wie Sie mit Geräten tauchen, hätten Sie sich ebenfalls keinen besseren Ort aussuchen können: Zahlreiche Schulen werden Sie bei Ihren ersten Schritten begleiten, bis Sie Ihr PADI-Zertifikat in der Tasche haben. 

Schnorcheln ist sogar noch einfacher und einige der dafür besten Orte auf und um Lanzarote finden Sie in den Unterwassergebieten am Playa Blanca. Ob Sie schnorcheln oder „richtig“ tauchen möchten: Es erwarten Sie einmalige Ausblicke unter Wasser auf riesige Schwärme von Regenbogen-, Zebra- und Papageifischen genauso wie (ungefährliche) Engelshaie oder der eine oder andere Manta-Rochen hier und da – und auch Seepferdchen werden Ihnen begegnen. 

Übrigens: Auf gefährliche Quallen oder ähnliche Tiere werden Sie nicht stoßen. 

Segeln & Kajakfahren auf Lanzarote

Sie würden gerne ein eigenes Boot plus Crew mieten, um die Küsten von Lanzarote zu erforschen? Indem Sie sich für ein solches Boot entscheiden, können Sie kleinere Buchten und Strände bestaunen, zu denen Sie sonst keinen Zugang haben. Wenn Sie sich ein wenig weiter auf das offene Meer hinauswagen, sehen Sie vielleicht sogar einige Delfine oder Hammerhaie (weshalb Sie Ihre Hände und Füße auch nicht im Wasser baumeln lassen sollten). Erfüllen Sie sich einige entfernte Millionärsträume und holen Sie sich Ihre eigene Yacht auf hoher See! 

An Land finden Sie zahlreiche Geschäfte, wo Sie sich ein Kajak für einige Stunden oder auch einen Tag leihen können. So können Sie ganz allein die Küsten erforschen. Falls Sie das alles lieber in einer Gruppe erleben möchten, schließen Sie sich einer Touristengruppe an. Kajakfahren ist auf jeden Fall wunderbar geeignet, um die Umgebung kennenzulernen – und auch gar nicht so schwer.  

Weitere Wassersportaktivitäten auf Lanzarote

Falls Sie die Unterwasserwelt erleben möchten, ohne nass zu werden, buchen Sie einfach einen Trip an Bord eines U-Bootes im Puerto Calero und erfreuen Sie sich im Trockenen an der Aussicht. Eine ganz andere Sicht auf die maritime Welt bekommen Sie übrigens im Museo Atlantico mit zahlreichen künstlichen Riffen und Schiffwracks. In unserem Lanzarote-Blog zeigen wir Ihnen noch mehr über die besten Orte auf Lanzarote. Die beste Eigenschaft von Lanzarote ist, dass die Insel für jeden etwas bietet: Aktive Urlauber behandeln die Insel wie einen gigantischen Wasserpark und surfen, tauchen oder fahren Wasserski. Möchten Sie lieber entspannen? Dann finden Sie an einem der schönsten Strände von Lanzarote garantiert ein schönes Plätzchen.   

Weitere interessante Themen:

Lanzarote Urlaub buchen