Suchen

Kanarische Küche

Essen & Trinken auf den Kanaren

Essen ist ein für die Auswahl der Urlaubsdestination wesentlicher Faktor. Zum einen bereiten das Kennenlernen der lokalen Küche, Rezepte, Bars und Restaurants einen Riesenspaß, während zum anderen lokale Märkte auf der Liste eines jeden Reisenden stehen. Um Ihnen einen kleinen Vorgeschmack von dem, was Sie auf den Kanarischen Inseln erwartet, zu bieten, haben wir ein Video mit den wichtigsten landestypischen Speisen erstellt. Schauen Sie rein und hören Sie Ihren Magen knurren.  

Kulinarische Genussmomente gehören zu den Highlights eines Urlaubs. Gran Canaria bildet hier, ebenso wie die Schwesterninseln Teneriffa, Lanzarote oder Fuerteventura, keine Ausnahme. Besuchen Sie lokale Cafés und Bars und lassen Sie sich köstliche Inselspezialitäten schmecken. 

Auf allen Inseln der Kanaren weist die Küche vielfältige Einflüsse auf. Diese haben zu eigenen Lieblingsgerichten geführt. Die Zutaten und Einflüsse haben ihren Ursprung in Afrika, ihrem engen Nachbarn, natürlich auch Spanien und außerdem Lateinamerika. Letzteres ist darauf zurückzuführen, dass die Einheimischen jahrhundertelang auswandern mussten, um Arbeit und Abenteuer zu finden. Ihr Weg führte hauptsächlich nach Süd- und Mittelamerika, um letztendlich von hier viel von dem Probierten und Gelernten nach Hause zurückzubringen. 

Das war die Zeit, in der Kartoffeln, Tomaten, Bohnen, Mais und Zuckermais so wichtig wurden, dass sich die Einheimischen für ihren Anbau entschieden. Wenig später gelangten mit den Seeleuten (und möglicherweise Piraten) auch Bananen aus Asien auf die Kanarischen Inseln, wo sie inzwischen angebaut und genutzt werden. Heute wachsen tropische Früchte von Ananas bis Papaya auf der Insel. Sie sind die süßesten, die Sie jemals finden werden. Genießen Sie also all die frischen Geschmacksnuancen der Region.  


Kanarische Spezialitäten: Das sollten Sie unbedingt probieren

Egal, wo Sie Urlaub machen: Besuchen Sie eine lokale Tapas-Bar oder ein Restaurant, lehnen Sie sich zurück und genießen Sie. Das meiste im Angebot – sei es nun Fleisch, Fisch oder Schalentiere – ist einfach nur gegrillt.

  • Bei Fleisch haben Sie die Wahl zwischen Hähnchen, Ziege, Schweinefleisch, Kaninchen und Rindfleisch. 

  • Bei Fisch handelt es sich hauptsächlich um Wolfsbarsch, Steinbass, Thunfisch, Dorade, Sepien, Oktopus und Tintenfisch sowie einen weißen Fisch, Cherne genannt. Schalentiere bieten die übliche Auswahl an Garnelen, Muscheln, Napfschnecken (bekannt als Lapas) und den gelegentlichen Hummer. 

Damit Sie sich auf der Speisekarte zurechtfinden, listen wir hier einige der beliebtesten Gerichte und Zutaten auf (viele Menükarten weisen aber auch eine Übersetzung unter den jeweiligen Speisen auf). 

  • Papas arrugadas: ein echtes kanarisches Nationalgericht aus Kartoffeln, werden überall serviert. „Arrugadas“ bedeutet faltig – und genau das passiert mit diesen Runzel-Kartoffeln, die mit ihrer Schale in Salzwasser gekocht werden. Sie werden dann entweder mit Mojo Picon oder Mojo Verde serviert. Das erste ist eine scharfe rote Soße, das andere ist die grüne Variante. 

  • Parrilada: eine gute Möglichkeit, die verschiedenen Fischsorten zu probieren. Dabei handelt es sich um eine gemischte Platte mit Fisch und Schalentieren, die natürlich mit Papas serviert wird. 

  • Ropa Vieja: ein Eintopf aus gemischtem Fleisch mit Kichererbsen und Gemüse. 

  • Sancocho-Barsch: wird mit herkömmlichen oder süßen Kartoffeln gekocht und mit einer Mojo-Sauce serviert. 

  • Conejo de Salmorejo: mit Tomaten gedünstetes Kaninchen. 

  • Puchero canario: Eintopf aus Kohl, Süßkartoffeln, Kürbis, Schweinefleisch und Rindfleisch. 

  • Chocos Asados: ist köstlich, allerdings nur für Abenteuerlustige. Es ist eine der besten Speisen, die man in jedem Restaurant bestellen kann – ein ganzer Tintenfisch (einschließlich Tentakeln), der mit einer Mojo-Sauce serviert wird.   

Vieles von dem, was die Einheimischen essen, ist recht deftig, aber um einen authentischen Eindruck von kanarischem Essen zu bekommen, sollten Sie wenigstens ein Gericht probieren … obwohl es schwierig wird, die Papas überhaupt zu meiden. 

Gegrillter Fisch und Salat sind besonders beliebt zusammen mit Hühnchen, Garnelen und Thunfisch-Tartar, während Chorizo ein großartiger Snack ist. Und tatsächlich sind diese an einen kleinen Imbiss erinnernden Gerichte die beliebtesten Tapas. Jede Straße, Promenade, jeder Platz und jeder Strand hat eine Auswahl an Tapas-Bars. Und während sie ursprünglich nur als geschmackliche Bereicherung zu einem Getränk serviert wurden, machen viele Menschen eine ganze Mahlzeit daraus. Ein Abend in einer Tapas-Bar ist eines der besten Dinge, die Sie auf Gran Canaria tun können. 

Besuchen Sie am Donnerstagabend den Vegueta-Bezirk auf Gran Canaria und machen Sie eine Tapas-Bar-Tour. Am sogenannten Tapas Thursday (Tapas-Donnerstag) ist die Gegend einer der besten Orte, an denen Einheimische und Besucher zwischen 20 und 22 Uhr verschiedene Lokalitäten und Geschmacksnoten testen. Wenn Sie danach noch Platz im Magen haben, können Sie zum Abendessen oder auf eine Party gehen. 

Regionale Weine auf den Kanaren

Auf den Kanarischen Inseln wird eine Reihe lokaler Weine hergestellt. Folglich lässt sich jederzeit eine Weinprobe zu Ihrem Urlaubserlebnis hinzufügen – sie machen großen Spaß und sind eine der besten Unternehmungen. Seien Sie jedoch gewarnt: Einige der Weine sind eher süß, obwohl die süßesten aus dem vulkanischen Boden von Lanzarote stammen. Von anderen experimentierfreudigen Inseln gibt es wiederum Sekt mit Bananengeschmack sowie Bananenlikör! 

Weine ebenso wie Bier- und Käsesorten sind in der Regel am besten, wenn sie vor Ort hergestellt sind. Sie stellen einige der großartigsten und authentischsten kulinarischen Erlebnisse auf Teneriffa dar.   

Hier schmecken kanarische Gerichte am besten

Hier finden Sie eine Auswahl an Guachinches. Dies sind Restaurants in der Nachbarschaft – ein wenig provisorisch wie ein Gestell, das jemand in seinem Garten, seiner Garage oder nahe seiner Küche aufgebaut hat. Hier wird ausgezeichnetes und hundertprozentig lokales Essen serviert. Es scheint, als ob alles in der Nähe angebaut, hergestellt oder gefangen wurde, einschließlich Käse, Bier, Wein und Brot. Hier finden Sie all das, was wirklich die Bezeichnung „lokales Essen“ verdient. Lassen Sie sich nicht von Äußerlichkeiten abschrecken – die Erfahrung ist unvergesslich.

Weitere interessante Themen rund um die Kanaren:

Kanaren Urlaub buchen