Suchen

Die besten Stadtviertel in Barcelona zum Übernachten

Die schönsten Stadtteile für den Aufenthalt in Barcelona

Ein Hotel in Barcelona zu finden, kann zu jeder Jahreszeit schwierig sein. Deshalb ist es immer am besten, im Voraus zu buchen. Die Preise sind für Spanien hoch, aber im Vergleich zu anderen europäischen Großstädten immer noch ziemlich vernünftig. Ein stilvolles, preisgünstiges Zimmer in dieser Design-Hauptstadt zu finden, ist jedoch relativ einfach.

  1. Mitten im Zentrum Barcelonas pulsierender Atmosphäre
  2. Machen Sie das Beste aus Ihrem Aufenthalt in der Altstadt
  3. Erleben Sie das beeindruckende Viertel El Raval
  4. Entdecken Sie die Stadtteile Sant Pere und La Ribera
  5. Genießen Sie die schöne Gegend von Montjuïc

Von den belebten Ramblas bis zum beeindruckenden Gotischen Viertel bietet Barcelona eine große und aufregende Vielfalt an Stadtviertel, die Sie entdecken sollten. Keine Sorge, Ihnen werden die Möglichkeiten nicht ausgehen! Ganz im Gegenteil: Sie werden die Qual der Wahl haben, sich für ein Viertel zu entscheiden! Sehen Sie sich unsere verlockende Auswahl an Barcelona Reisen an.

1. Barcelona Zentrum mit Ramblas

Es sagt viel über den Charakter Barcelonas aus, dass eine einzige Straße, die Ramblas, eine der Hauptattraktionen der Stadt ist. Es scheint, dass dem Tag etwas fehlt, wenn man nicht wenigstens einen Teil der Straße entlang schlendert. Umgeben von Cafés, Restaurants, Souvenirläden, Blumenständen und Zeitungskiosken und immer voll von Touristen, Einheimischen und allen Arten von Straßenkünstlern sind die Ramblas das Herz von Barcelona. Obwohl Sie auch interessante Gebäude wie das Liceu und die Boqueria Markthalle genießen können, ist die Hauptattraktion zweifellos das pulsierende und aufregende Straßenleben selbst – entlang einer der berühmtesten Straßen Spaniens. Es stimmt jedoch, dass es einer der teuersten Orte zum Übernachten sein kann, aber es lohnt sich, wenn Sie im Zentrum von allem sein wollen.

Stimmung:
Mitten im Herzen Barcelonas.

Während Sie dort sind:
Das Wachsmuseum in Barcelona ist definitiv einen Besuch wert.

2. Altstadt Barri Gótic

Das Barri Gòtic, das Gotische Viertel, erstreckt sich östlich der Ramblas und bildet das Herz der Altstadt. Seine Gebäude stammen hauptsächlich aus dem 14. und 15. Jahrhundert: der Ära, in der Barcelona den Höhepunkt seiner mittelalterlichen kommerziellen Blüte erreichte. Neben zahlreichen interessanten Gebäuden, die den Wohlstand der Stadt während dieser Zeit widerspiegeln, können Sie die außergewöhnliche gotische Kathedrale La Seu entdecken. Man braucht einen ganzen Tag, um alles zu sehen, was das Barri Gòtic zu bieten hat: Zu den Höhepunkten gehören die römischen Überreste im Historischen Museum von Barcelona, das Gaudí-Ausstellungszentrum im Museu Diocesà und die (um ehrlich zu sein nicht klassifizierbaren) Sammlungen des Museu Frederic Marès. Alternativ können Sie auch das alte Jüdische Viertel erkunden oder die imposanten Hallen des Ajuntament (dt. Rathaus) besichtigen. Ebenso schön ist es aber auch, durch die engen Gassen zu schlendern, Antiquitäten zu kaufen, sich auf die Spuren der längst vergessenen römischen Mauern zu begeben oder einfach in einem Café auf einem der schönen Plätze des Viertels zu sitzen. Die Gegend beherbergt auch einige sehr erschwingliche Unterkünfte, was sie zu einer der besten Gegenden Barcelonas macht.

Stimmung:
Beeindruckende Altstadt mit vielen Highlights.

Während Sie dort sind:
La Seu ist eines der wichtigsten gotischen Gebäude Spaniens. Vergessen Sie auch nicht die Sagrada Familia!

3. El Raval

Raval, vom arabischen “rabaḍ” (Randbezirk, Vorort), ist ein Altstadtviertel westlich von den Ramblas und bildete schon immer eine Welt für sich, weit entfernt vom nobleren Barri Gòtic. Bis zum 14. Jahrhundert, als den mittelalterlichen Stadtmauern ein neuer Rundweg hinzugefügt wurde, war es ein hauptsächlich landwirtschaftlich genutztes Gebiet, aus dem der Großteil der Lebensmittel Barcelonas stammte. Nach der Ummauerung wurde es zum Standort von Krankenhäusern, Kirchen und Klöstern. Sie sollten Barcelonas Museum für zeitgenössische Kunst, das MACBA, nicht verpassen, ebenso wenig wie die vielen hochmodernen Galerien, Designer-Restaurants und Bars. Im trendigen “unteren Raval” können Sie die beiden anderen prominenten Gebäude des Viertels besuchen: Gaudís Palacio Güell und die Kirche Sant Pau del Camp. Im Viertel El Raval befinden sich einige der günstigsten Unterkünfte der Stadt.

Ideal für:
Kunstliebhaber.

Während Sie dort sind:
Genießen Sie den lebhaften Wochenmarkt auf der Rambla del Raval, auf dem von leckeren Samosas bis zu Hängematten alles verkauft wird.

4. Stadtteile Sant Pere & La Ribiera

Die beiden östlichsten Stadtteile der Altstadt, Sant Pere und La Ribera, überlappen sich und werden lediglich durch die Straße Carrer de la Princesa getrennt. Beide haben mittelalterliche Ursprünge und werden oft als ein Viertel betrachtet, obwohl jedes seinen eigenen Charakter hat. Sant Pere, der vielleicht am wenigsten besuchte Bereich der Altstadt, beherbergt zwei bemerkenswerte Gebäude: den Palau de la Música, eine modernistische Konzerthalle und den elegant gestalteten Markt Mercado de Santa Caterina. Im Gegensatz dazu ist das alte Handwerkerviertel La Ribera immer voll von Touristen, vor allem dank des beliebten Picasso-Museums und der eleganten Kirche Santa María del Mar, Barcelonas bestem Ausdruck katalanischer Gotik. Und wenn Sie Lust haben, aus den labyrinthischen Gassen der Altstadt herauszukommen, können Sie sich in den beliebtesten Park der Stadt, den Ciutadella Park, am östlichen Rand von La Ribera zurückziehen.

Stimmung: Feinschmecker auf der Jagd nach dem angesagtesten Restaurant.

Während Sie dort sind:
Mieten Sie im Ciutadella Park ein Boot und paddeln Sie ein bisschen!

5. Montjuïc

Sie sollten mindestens einen Tag damit verbringen, den Montjuïc zu erkunden, den steilen Hügel, der sich im Südwesten über Barcelona erhebt. Der Ort hat viel Geschichte: Die Römer errichteten hier einen Tempel für Jupiter, bekannt als Mons Ovis. Dies ist möglicherweise der Ursprung des heutigen Namens, obwohl einige ihn mit der Lage eines jüdischen Friedhofs an seinen Hängen in Verbindung bringen. Der moderne Montjuïc ist im Grunde ein kultureller Themenpark, der rund um die großartige Sammlung katalanischer Schätze des Museu Nacional d’Art de Catalunya (MNAC) entsteht. Zwei weitere Galerien sind ebenfalls ein Muss: die dem katalanischen Künstler Joan Miró gewidmete und das CaixaForum mit seinen Wechselausstellungen internationaler zeitgenössischer Kunst. Darüber hinaus verfügt Montjuïc über archäologische, ethnologische, militärische und theatralische Museen sowie über die Einrichtungen, die für die Olympischen Spiele 1992 gebaut wurden.

Stimmung: Feinschmecker auf der Jagd nach dem angesagtesten Restaurant.

Während Sie dort sind:
Mieten Sie im Ciutadella Park ein Boot und paddeln Sie ein bisschen!

Traumurlaub buchen

2 Erwachsene
1 Woche