Plus für das Urlaubskonto

Reiseportal weg.de gibt wertvolle Tipps zur optimierten Ferienplanung im kommenden Jahr

München, 9. November 2015 (w&p) – Geschickt eingefädelt: Wer bereits jetzt seinen Urlaub für das kommende Jahr plant, sollte unbedingt die Feiertage in seine Terminwahl einbeziehen. Mit entsprechender Planung lässt sich die Anzahl der Reisemöglichleiten nämlich deutlich erhöhen. Besonderheit 2016: Das Jahr ist ein Schaltjahr – damit rutschen die Feiertage nach dem 29. Februar im Vergleich zu 2015 um zwei anstatt um einenag weiter. Das Reiseportal weg.de hat sich die Verteilung der Feiertage im kommenden Jahr genauer angesehen.      

Feiertage gleich zum Jahresstart

Neujahr fällt 2016 auf einen Freitag. So bietet sich gleich das erste Wochenende im neuen Jahr für eine dreitägige Auszeit an. In der Woche darauf folgt in vielen Bundesländern Heilige Drei Könige am 6. Januar, einem Mittwoch. Findige Planer verlängern bis zum Wochenende und machen fünf Tage Urlaub daraus, zum Beispiel für einen Skiurlaub in den Bergen oder einer Reise zu Sonnenzielen. Da die Weihnachtsferien jedoch am Sonntag, den 10. Januar, enden, werden die Rückflüge beim Kurztrip teuer.

Tipp: Wer erst am Montag zurückfliegt, muss nur einen Tag Urlaub mehr investieren und spart bares Geld.

Feiertags-Fundgrube Frühling 

Auch der Frühling wartet mit einer ganzen Menge an Feiertagen auf. Karfreitag am 25. März und Ostermontag am 28. März lassen sich gut für vier Tage Kurzurlaub nutzen. Auch hier gilt: Wer davor oder danach noch einen Tag anhängt, spart, da er die Hauptreiseströme umgeht. Wer mit weniger Zeit auf einem Citytrip auskommt, kann auch schon am Ostersonntag zurückfliegen. Auch dann sind die Jets der Airlines erfahrungsgemäß leerer. Verzichten müssen die Deutschen 2016 auf einen zusätzlichen Urlaubstag am Maifeiertag. Der fällt kommendes Jahr nämlich auf einen Sonntag.

Dafür ist Christi Himmelfahrt am Donnerstag, den 5. Mai, prädestiniert für ein langes Wochenende – beispielsweise in einer europäischen Metropole. Am 16. Mai steht mit Pfingstmontag bereits der nächste Feiertag an, zudem freuen sich in der darauffolgenden Woche die Bewohner vieler Bundesländer über Fronleichnam am Donnerstag, den 26. Mai. Wer zum Beispiel zwei Wochen am Meer verbringen möchte, muss lediglich acht Tage Urlaub einreichen. Doch Vorsicht: In vielen Regionen ist dieser Zeitraum deckungsgleich mit den Pfingstferien. Wer die Daten etwas versetzt wählt, ist preislich klar im Vorteil.

Feiertag im August nur in bestimmten Bundesländern

Die Bewohner Bayerns und des Saarlands können Mariä Himmelfahrt am 15. August in ihre Reiseplanung für den Hochsommer einbeziehen. Der fällt glücklicherweise auf einen Montag und bietet sich somit ideal für ein verlängertes Wochenende an. Ähnlich sieht es mit dem Tag der Deutschen Einheit aus: Auch der 3. Oktober fällt 2016 auf den ersten Tag der Woche. Im Gegensatz zu August sind hier in den meisten Bundesländern auch keine Ferien, daher lassen sich leicht Urlaubsschnäppchen finden. Am 31. Oktober steht mancherorts mit dem Reformationstag ein weiterer Feiertag im Kalender. Er fällt ebenfalls auf einen Montag und eignet sich gut, um zum Beispiel einen dreitägigen Citytrip zu planen. Am Dienstag, den 1. November, wird in den katholisch geprägten Bundesländern Allerheiligen begangen. Die Woche bietet sich für neun Tage Ferien mit nur vier Tagen vom Urlaubskonto an, um den Sommer etwa in Südspanien oder in Portugal zu verlängern. In Bayern und Baden-Württemberg sind in dieser Woche allerdings Herbstferien, daher sollten Reisende früh buchen. 

Weihnachten sieht mau aus

Keine guten Nachrichten gibt es für all diejenigen, die um Weihnachten herum Urlaub nehmen möchten. Sowohl Heiligabend als auch Silvester fallen auf einen Samstag. Nur der 2. Weihnachtsfeiertag trifft mit Montag auf einen Werktag. Somit braucht man für eine Woche Ferien vier Urlaubstage. Naturgemäß ist diese Reisezeit sehr gefragt. Sparen kann, wer bereits am 24. Dezember das Weite sucht. Dies kommt in der Regel deutlich günstiger als am Tag darauf oder sogar erst am 26. Dezember zu fliegen.                      

Über weg.de

weg.de ist eines der bekanntesten Online-Reiseportale Deutschlands und wurde bereits mehrfach zum Testsieger in unabhängigen Vergleichstest ausgezeichnet. weg.de bietet seinen Kunden von Pauschalreisen und All Inclusive-Reisen über Hotel und Flügen bis hin zu Kreuzfahrten, Mietwagen und Skireisen das gesamte Reiseportfolio an. Kunden überzeugen vor allem die Übersichtlichkeit und hohe Nutzerfreundlichkeit sowie die ausgezeichnete Service- und Beratungskompetenz des Reiseportals. weg.de wurde im März 2005 in München gegründet und ist eine Marke der COMVEL GmbH. Die COMVEL GmbH gehört zu den am schnellsten wachsenden Touristikunternehmen Europas und ist ein Unternehmen der ProSiebenSat1. Group.

Für weitere Presseinformationen:

Daniela Gruber/Karin Eilks

Wilde & Partner Public Relations

Tel. +49 (0)89 - 17 91 90 - 0

info@wilde.de

www.wilde.de