Städtereisen Dresden

Mit weg.de auf Städtereisen in Dresden: Elbflorenz erleben.

Auf Städtereisen nach Elbflorenz: Dresden und Kulturgeschichte entdecken

In Dresden können Sie die bemerkenswerten Barockbauten aus dem Sandstein der Sächsischen Schweiz bewundern, welche die Skyline entlang der Elbe prägen.

Der historische Zwinger mit seinen Gartenanlagen, der Orangerie und der Gemäldegalerie gehört zum bekanntesten Wahrzeichen der Stadt. Sehenswert sind zudem die neu erbaute Frauenkirche, die renommierte Semperoper und die Elbauen, in denen jeden Sommer größere Festivals und Kinonächte stattfinden.

Barocke Sandsteinbauten, die saftigen Elbauen und steingewordene Fürstengeschichte machen den Reiz an Dresden aus. Städtereisen buchen Sie online bei weg.de.

TOP Sehenswürdigkeiten in Dresden

Schlendern, Shoppen, Einkehren: Dresden erkunden

  • Altes Residenzschloss

    Eines der eindrucksvollsten Gebäude in Dresden ist das alte Residenzschloss. Mit seiner typischen Mischung aus Barock und Renaissance gehört das Gebäude zu den wichtigsten Repräsentativbauten der Wettiner, dem Herrschergeschlecht, das seit dem 16. Jahrhundert die Geschicke im Freistaat bestimmt hatte.

    Im Inneren können Sie während Städtereisen nach Dresden das berühmte Grüne Gewölbe, das Kupferstichkabinett, das Münzkabinett, die Rüstkammer und die „Türckische Cammer“ besuchen, die allesamt die Sammlung an Kunstschätzen der Dynastie beherbergen.

  • Semperoper

    Hochwertige Kultur genießen Sie in der Semperoper, einem der bedeutendsten Konzerthäuser in ganz Deutschland. Im 19. Jahrhundert nach den Entwürfen des Baumeisters Gottfried Semper errichtet, hat es sich sehr bald zu einer der künstlerischen Institutionen in Dresden entwickelt.

  • Zwinger

    Untrennbar mit Dresden verbunden ist der Zwinger. Das Gebäudeensemble im Stadtzentrum entstand nach den Konzepten von Matthäus Daniel Pöppelmann und Balthasar Permoser im 18. Jahrhundert.

    Sehenswert sind hier neben der Gartenanlage die verschiedenen Ausstellungssäle, u. a. die Gemäldegalerie Alte Meister mit Werken von Raffael, El Greco, Rembrandt und Canaletto sowie die Porzellansammlung, in der die schönsten Stücke der Porzellanmanufaktur in Meißen gezeigt werden.

  • Frauenkirche

    Über 60 Jahre hinweg galt die Ruine der Frauenkirche als wichtigstes Kriegsmahnmal in Dresden. Bis 2005 wurde Sie aus den Originalsteinen und helleren neuen Elementen aus Sandstein wiedererrichtet.

    Seither ist Sie mit ihrer monumentalen Barockkuppel eines der bekanntesten Wahrzeichen der Stadt.

    Lohnenswert sind vor allem Besuche während größerer Konzertveranstaltungen, da die Akustik des Hauses bereits beim Erstbau zwischen 1726 und 1734 als legendär galt.

  • Einen erholsamen Spaziergang vor der Dresdner Stadtkulisse können Sie in Ihrem Kurzurlaub über die Brühlsche Terrasseunternehmen. Sie führt unmittelbar am Elbufer entlang und wird Sie mit verschiedenen Museen wie dem Albertinum und der Kunstakademie begeistern. Zudem finden Sie hier eine Reihe exklusiver Restaurants und Cafés.
  • Der Altmarkt mit der Kreuzkirche eignet sich hervorragend für einen entspannten Spaziergang und zum Einkehren in eines der hiesigen Lokale. Zur Weihnachtszeit wird hier der traditionelle Striezelmarktabgehalten, auf dem Sie regionale Spezialitäten wie Dresdner Stollen, Pulsnitzer Pfefferkuchen oder Eierschecke probieren können.
  • Das Blaue Wunder ist eine der wichtigsten Brücken Dresdens. 1893 wurde das Stahlfachwerkviadukt errichtet und verbindet die Innenstadt zwischen Loschwitz und Blasewitz auf einer Länge von 141,5 Metern.
  • Überall in Dresden treffen Sie auf das Abbild von August dem Starken. Der berühmte Fürst wurde z. B. in Form einer goldenen Reiterstatue auf der Hauptstraße in der Dresdner Neustadt verewigt. Zudem kann man ihn zusammen mit seinen Vorgängern und Nachfolgern am Fürstenzug, einer der größten aus Porzellan gefertigten Ahnengalerie betrachten.
  • Einkaufs- und Shoppingliebhaber zieht es in Dresden zur Prager Straße. Die Fußgängerzone ist zur Heimat vieler Boutiquen und Warenhäuser geworden. Alternative Einkaufsmöglichkeiten konzentrieren sich rund um den Albertplatz und die Alaunstraße.

Per Flug nach Dresden reisen: So kommen Sie gut an

In vielerlei Hinsicht ist das Flugzeug das beste Transportmittel, um nach Dresden zu gelangen. Innerhalb von einer Stunde und weniger gelangen Sie von Frankfurt am Main, Düsseldorf, Basel, Stuttgart, Hamburg, Köln und Amsterdam nach Elbflorenz. Nach der Landung können Sie die Buslinien 77 und 80 oder die Bahnverbindung nutzen, die Sie vom Airport Dresden-Klotzsche innerhalb von 21 Minuten in die Dresdner Neustadt bzw. zum Hauptbahnhof bringt. Alternativ führen auch die Autobahnen A4 und A13 am Flughafen vorbei. Letztere können Sie auch für die Anreise mit dem Auto nutzen, was vor allem aus näher gelegenen Orten wie Berlin, Erfurt oder Leipzig sinnvoll ist. Dresden ist zudem günstig an den Schienenverkehr angebunden. Treten Sie Städtereisen z. B. per ICE oder IC über Leipzig, Berlin, Erfurt, Magdeburg, Frankfurt, Wiesbaden, Hamburg, Hannover, Bremen oder Rostock an.

Das erwartet Sie in Dresden

Dresden zeichnet sich durch sein umfassendes Angebot an Museen, Konzerthäusern und kulturellen Einrichtungen aus.

Jetzt Städtereise nach Dresden buchen

Buchen Sie jetzt Städtereisen nach Dresden inkl. Flug online bei weg.de und genießen Sie die sandsteinerne Barockkulisse des berühmten Elbflorenz.

.