Städtereise Danzig

Hanseflair und Ostseestrände: Städereisen nach Danzig.

Freuen Sie sich in Danzig auf charmante Mittelaltergassen, Hanseflair und Traumstrände. Die besten Angebote für Städtereisen nach Danzig gibt es auf weg.de.

Städtereisen nach Danzig: Hanseflair an der polnischen Ostseeküste

In Danzig können Sie auf Städtereisen mehr über die lange Geschichte des traditionsreichen Hafenortes erfahren und mittelalterliches Flair bei einem Rundgang durch die engen Kopfsteinpflastergassen im Zentrum genießen. Im Schatten der stolzen Bürgerhäuser mit ihren prunkvollen Stufengiebeln, finden Sie eine Reihe erstklassiger Bars und Restaurants, die regionale Getränke und Speisen servieren.

Die Vorteile von Reisen nach Danzig

Danzig bietet Ihnen von Deutschland aus relativ einfache Anfahrtsmöglichkeiten. Ihre eigene Anreise können Sie beispielsweise über Berlin und Posen mit dem Auto gestalten. Die Fahrt von Berlin aus sollte etwa sechs Stunden dauern. Alternativ können Sie auch die Strecke über Stettin wählen, welche den Vorteil in sich birgt, dass Sie hier an den vielen kleinen Ostseebädern an der polnischen Küste vorbeikommen. Herrliche Aussichten und exzellente Ausflugslokale, in denen Sie beim Blick auf das Meer eine Auszeit nehmen können, sprechen gewiss für diese Variante. Wenn Sie von weiter entfernten Orten kommen, empfiehlt sich die Buchung eines Fluges. Auf dem Lech Walesa Airport, 14 Kilometer südlich des Zentrums, landen u. a. die Maschinen von Lufthansa, Air Berlin, Wizz Air und Ryanair. Ihre Reise antreten können Sie dabei beispielsweise in Frankfurt am Main und Frankfurt-Hahn, München, Dortmund, Berlin, Brüssel und Zürich. Zum Transfer in die Innenstadt nutzen Sie ganz einfach das Taxi oder die Buslinie 210, die Sie direkt in das historische Zentrum bringt.

Auf Reisen nach Danzig die besten Sehenswürdigkeiten entdecken

  • Das mit Abstand markanteste Bauwerk in Danzig ist die Marienkirche. Sie gehört zu den größten Backsteinbauten der Welt und diente während der Herrschaftszeit des Deutschen Ordens als wichtigstes Repräsentativbauwerk in der Region. 25.000 Menschen finden in der zwischen 1343 und 1502 errichteten Kirche insgesamt Platz. Einen herrlichen Blick über das Zentrum genießen Sie vom massiven Glockenturm des Gebäudes.
  • In unmittelbarer Nachbarschaft zur Marienburg wächst der prächtig verzierte Turm des Rechtsstädtischen Rathauses aus dem Erdboden. Dieses zeugt mit seiner gotischen Fassade wie kaum ein anderes Gebäude in Danzig vom Reichtum, den der Ort während der Hansezeit mit dem Seehandel verdiente.
  • Direkt vor dem Rechtsstädtischen Rathaus lohnt sich ein Spaziergang über die Langgasse und den Langen Markt. Hierbei handelt es sich um Danzigs mittelalterliche Flaniermeile schlechthin, auf der Gebäudefassaden wie die des Artushofes Besuchermagnet sind. Charmante Cafés und rustikale Restaurants bieten Ihnen hier ihre Dienste an. Probieren Sie u. a. die kräftigen polnischen Biere und Spezialitäten wie Piroggen und Bigos.
  • Zum Einkaufen von Schmuck und Souvenirs ist neben dem Langen Markt auch die Mariengasse empfehlenswert, die von der Marienkirche hin zum Ufer der Motlawa führt. Bemerkenswert sind auf der Kopfsteinpflasterstraße die vielen Bernsteinshops. Das Harzprodukt kommt direkt von den Stränden vor den Toren von Danzig.
  • Zwischen 1600 und 1609 wurde das Große Zeughaus an der Jopengasse erbaut. Unnachahmlich verbindet es den flämischen Manierismus und hanseatische Backsteinarchitektur. Im Inneren befindet sich heute die Kunsthochschule von Danzig.
  • Aus der Zeit Danzigs als Handels- und Freie Stadt, stammt das Krantor, ein halb hölzernes, halb backsteinernes Torgebäude, von dessen oberem Teil die ankommenden Waren von den Schiffen abgeladen werden konnten.
  • Unmittelbar am Krantor legen die verschiedenen Ausflugsdampfer ab, die Sie während Ihrer Städtereise in Danzig zum Zusammenfluss von Motlawa und Weichsel bringen. Anschließend gehen die Touren weiter bis zur alten Festung Wisloujscie sowie zur Halbinsel Westerplatte.
  • Auf der Westerplatte können Sie über die malerischen Dünen wandern oder einfach nur an den herrlichen Ostseestränden spazieren. Ein größerer Gedenkpark erinnert an die Geschehnisse im September 1939, als der Zweite Weltkrieg in Danzig begann.
  • Unter den zahlreichen Museen von Danzig gehört das Europäische Zentrum der Solidarnosc zu den ganz besonderen Einrichtungen. Es informiert Sie über die Bewegung der Werftarbeiter, die letztlich zum Zusammenbruch des polnischen Kommunismus geführt hatte.
  • Ein interessanter Geheimtipp ist das Bernsteinmuseum auf der Langen Gasse. Hier können Sie einige der schönsten Schmuckstücke finden, die an der Ostsee entdeckt wurden. Eine weitere große Sammlung wird in der Festung Marienburg, dem einstigen Sitz des Deutschen Ordens gezeigt. Die weltgrößte Burganlage befindet sich etwa 45 Minuten mit dem Zug südlich von Danzig.
  • Das Danziger Nationalmuseum widmet sich eingehend der polnischen, aber auch der deutschen Geschichte in Pommern. Sehenswert sind die vielen Artefakte aus dem Alltag von Menschen, die vor Jahrhunderten in der Stadt lebten.

Lassen Sie sich von Danzigs Kulturgeschichte begeistern

Freuen Sie bei Ihrem Aufenthalt auf ein pittoreskes Stadtzentrum, das Sie mit prunkvollen Giebeln, Bürgerhäusern, der mächtigen Marienkirche und dem Rathaus begeistern wird. Auf weg.de können Sie jetzt eine Städtereise nach Danzig online buchen und neben dem Hanseflair die traumhaften Ostseestrände genießen.