Hip Hop - Born in the USA

Die USA sind wahrhaftig ein Traum für jeden Rapper. Der Hip-Hop hat die Musikszene vor über 40 Jahren erobert und bereichert sie seitdem mit seinen rhythmischen Klängen. US-amerikanische Größen wie Grandmaster Flash, Dr Dre, Eminem, Jay-Z und Nas haben mit Ihren Songtexten viele Musikbegeisterte erobert. Hip-Hop repräsentiert jedoch nicht nur Rapmusik, es handelt sich hier um eine ganze Subkultur mit Plattenspielern, Choreografien, Graffiti und Style, welche nur an seinem Geburtsort erlebt werden kann - den USA.

Hip Hop ist das Ziel

Alles begann in den 70ern in New York, wo man nicht lange umherlaufen muss, um die Einflüsse in der Stadt zu sehen und zu hören. Die bOb Bar ist nur eine von hunderten, wo die DJs alte Rap-Platten mit den neuesten Hits mixen. Im August wird das Outside Lands Festival in San Francisco gefeiert, wo während des dreitägigen Events Rap-Ikonen wie Childish Gambino und Lil Wayne im Sonnenschein des Golden Gate Parks auftreten.

Hip Hop in den USA:

Aktuelle Top-Angebote


In Koop. mit Bravonext S.A.

© 2020 weg.de – weg sein muss sein. Alle Rechte vorbehalten.