Beste Reisezeit Malta

Das Klima auf der maltesischen Inselgruppe mit der Hauptinsel Malta und den kleineren Inseln Gozo und Gomino ist ein subtropisches, mediterranes mit heißen trockenen Sommern und milden, feuchten Wintern.

Die Temperaturen auf Malta fallen selten unter zehn Grad. In den Sommermonaten dagegen können die Temperaturen auf 30 Grad steigen, mindestens liegen sie im Hochsommer und der Hauptsaison aber bei 22 °C mit bis zu elf Stunden Sonnenschein am Tag. 

Klimatabelle Kreta

Klimadiagramm für Matala (Kreta)
 

Das ideale Wetter auf Malta

Die Inselgruppe im Mittelmeer ist bei jedem Wetter und zu jeder Jahreszeit eine Reise wert – die beste Reisezeit Malta hängt davon ab, was Sie auf Ihrer Reise erleben möchten. 

Warme Sommer, milde Winter: Maltas Temperaturen

Die Hochsaison, also zwischen Juni und August ist ideal für einen Bade- und Strandurlaub, teilweise wird es auf der Insel sehr heiß. Die Wassertemperatur liegt im August bei bis zu 25°C, besonders im Juni und Juli geht die Regenwahrscheinlichkeit gen null. Ein stetiger Wind sorgt tagsüber zwar für Abkühlung, nachts jedoch steigt die Luftfeuchtigkeit.

Kein Wunder, dass es bei den Sommertemperaturen auf Malta viele unter Wasser zieht: Die maltesischen Inseln gelten vielen als eines der spannendsten Tauchgebiete im Mittelmeerraum. Wer sich für das Tauchen auf Malta begeistert, der ist in den Sommermonaten bei knapp 30°C mit einem Malta-Urlaub gut beraten.

Wandern im Herbst

Wer der großen Hitze fern bleiben möchte, der kann Malta auch im Frühjahr und im Herbst besuchen. Die Temperaturen liegen zum Beispiel im Mai und im September um die 20°C, auch das Meer hat mit 22°C angenehme Wärme. Für Aktivsportler wie Wanderer sind diese Monate und der Winter die beste Reisezeit für Malta – nicht zu kalt, aber auch nicht so heiß wie im Sommer. Dank des milden Klimas herrschen im Frühjahr, Herbst und Winter auf Malta die besten Bedingungen für sportliche Aktivitäten unter freiem Himmel.

Vermehrt Regen im Winter

Zu beachten ist, dass die Regenwahrscheinlichkeit im Winter auf Malta steigt. Von November bis Februar müssen Touristen mit Regentagen und kurzen, heftigen Schauern rechnen – ideal, um die 7000-jährige Geschichte des Inselarchipels in den vielen Museen und kulturellen Stätten Maltas zu entdecken. Von den Temperaturen bleiben die Winter aber mild und sind somit eine perfekte Alternative zur deutschen kalten Jahreszeit. Die Maximaltemperaturen in den Wintermonaten liegen bei circa 16°C, die Minimaltemperaturen bei zehn Grad mit sechs Stunden Sonne am Tag.

 

Badestrand auf Kreta

Beste Reisezeiten

Für viele Urlauber ist Malta im Oktober die beste Reisezeit. Teils sind die Temperaturen sowohl an Land (bis zu 24°C) als auch im Wasser(bis zu 22°C) noch ideal für einen Badeurlaub.

Hitzige Tage sind dagegen nicht zu erwarten und somit lässt sich der Strandurlaub mit Sport und Kulturerlebnissen perfekt verbinden.

Klimatische Besonderheiten auf Malta, Gozo und Comino

Auf Malta weht im Frühjahr und Herbst der Scirocco, oder wie er landestypisch genannt wird: Xlokk,  ein heißer Wind von der Sahara, der oft viel Sand und Feuchtigkeit  mit sich bringt. 

Meistgebucht: Das passende Hotel für den Malta-Urlaub