Beste Reisezeit Koh Samui

Das Eiland Koh Samui liegt inmitten des malerischen Golfs von Thailand und lässt sich vom Süden mit der Fähre erreichen, die unweit von Surat Thani ablegt. Insgesamt kann die Lage als weitgehend wind- und wettergeschützt gelten und ist somit ideal für alle, die sich erstmals im Kiten oder Surfen versuchen möchten. Die Temperaturen sind meist ganzjährig stabil: Von Januar bis Dezember können Sie mit Werten zwischen 25 °C und 33 °C rechnen. Die Sonnenstunden sind vor allem Anfang des Jahres hoch, die Regentage angesichts des Monsuns dagegen zwischen Juli und November zahlreich.

Klimadiagramm Koh Samui

Klimadiagramm für die Insel Koh Samui
 

Beste Reisezeit für Koh Samui: Erholsamer Inselurlaub in Thailand

In Bezug auf die Temperatur ist Koh Samui ganzjährig stabil.

  • Badewannenwarmes Wasser und Sonnenschein, der für den Anstieg des Thermometers bis zu 33 °C sorgt, bilden die perfekten Voraussetzungen, um sich vor Ort dem Tauchen, Baden, Kiten oder Surfen zu widmen.
  • Eine wichtige Ausnahme bildet die Monsunzeit, die mit starken Regenfällen im Juni einsetzt und im November und Dezember ihren Höhepunkt erreicht. Bis zu 18 Regentage sind im Monat zu erwarten. Die Schauer sind meist heftig, aber kurz. Durch die anhaltende Sonneneinstrahlung werden allerdings diejenigen, die monsunbedingt nass geworden sind, schnell wieder trocken.
  • Im November und Dezember können die Monsunregenfälle teilweise zu Verzögerungen bei der Fährpassage führen.
  • Insgesamt trägt das tropische Klima zu einer reichen Vegetation bei, die Sie speziell im Hinterland erkunden können. Die höheren Lagen sind dabei etwas kühler. Eine langärmelige Jacke zum Überziehen ist daher empfehlenswert.

Dieses Klima herrscht in den einzelnen Monaten auf Koh Samui

  • Von Januar bis Dezember sind nur minimale Unterschiede bei den Temperaturen zu erwarten. Die Monate von Oktober bis Dezember gelten mit Maximalwerten von 30 °C als etwas kühler.
  • Ausschlaggebend für das spezifische Wetter in diesem Zeitraum sind aber die Regenfälle. Der Monsun beginnt zwar bereits im Juni, erreicht aber im November und Dezember seinen Höhepunkt. Das Ende der Regenzeit wird anschließend in ganz Südostasien mit ausschweifenden Festen begangen.
  • Die Trockenphase beginnt mit dem Januar und geht mit einem leichten Temperaturanstieg einher. Bis zu 33 °C werden bis zum Mai, dem heißesten Monat auf Koh Samui, erreicht. Bei direkter Sonneneinstrahlung erreichen die Werte teilweise sogar 40 °C .
  • Vorteilhaft ist zu dieser Jahreszeit der ausbleibende Regen. So können Sie sich sorgenfrei zum Wandern in die Hochlagen begeben oder entspannt an den Stränden sonnen. Ab Juni und August sollten Sie dagegen mit Schauern rechnen, die meist am Abend über die Insel hereinfallen.
  • Im Vergleich zum thailändischen Festland sind die Monate zwischen Mai und September allerdings trocken und gelten daher als etwas beliebter bei Badeurlaubern, die in ihrem Sommerurlaub nach Südostasien reisen möchten.

Regionale Unterschiede: Empfehlungen für Koh Samui

  • Koh Samui ist mit etwa 233 Quadratkilometern überschaubar, gilt aber dennoch als eine der größten Inseln von Thailand. Regionale Unterschiede lassen sich angesichts dessen kaum ausmachen.
  • Die Urwälder im Hinterland und der 635 Meter hohe Berg Khao Thai Kwai im Südwesten sind jedoch etwas kühler als der Rest des Landes.
  • Die Küste wird von kühleren Winden fast kaum beeinflusst. Stattdessen sorgt der starke Sonneneinfall für stabile Werte zwischen 25 °C und 33 °C. Koh Samui ist Teil des Nationalparks Ang Thong, einem Schutzgebiet, das sowohl die Inselurwälder als auch die maritimen Landschaften umfasst.
    Letztere können Sie am besten zwischen Januar und Juni beim Tauchen erkunden, wenn fast kein Regen herrscht.
  • Wenn Sie sich Ihren Urlaubsort auf Koh Samui aussuchen möchten, halten Sie sich am besten an die 53 Kilometer lange Ringstraße, die an der Küste um das Eiland führt.
  • Hier befinden sich u. a. der malerische Lamai Beach von Maret, die mit zahlreichen Hotels bestückten weiten Strände von Koh-Samui-Stadt im Osten, der beschauliche Chaweng-See und das idyllische Hafenstädtchen Lipa Noi, in dem Sie ebenfalls eine Reihe an Bademöglichkeiten entdecken können.

Beste Reisezeit für Koh Samui

Trotz des im Mai einsetzenden Monsuns, herrschen auf Koh Samui relativ trockene Verhältnisse im Sommer. Erst im November erreicht die Regenzeit ihren Höhepunkt und macht die Fährpassage bis in den darauffolgenden Monat teilweise unmöglich. Buchen Sie auf weg.de online Ihren Urlaub auf Koh Samui zur besten Reisezeit und freuen Sie sich zwischen Januar und Oktober auf tropisches Klima, milde Sonneneinstrahlung und Top-Voraussetzungen zum Baden.