Beste Reisezeit für die Karibik

Jahreszeitliche und regionale Besonderheiten

Die Karibik liegt im westlichen Teil des Atlantischen Ozeans, zwischen den Südstaaten der USA im Norden und Venezuela und Kolumbien im Süden. Geografisch kann man die Karibik in zwei große Gebiete unterteilen: Bahamas, Kuba, Jamaika, Hispaniola und Puerto Rico im Norden gehören zu den Großen Antillen.

Südlich davon liegen die Kleinen Antillen mit einer Vielzahl kleinerer Inseln wie Barbados, Grenada und Trinidad und Tobago vor der Küste Südamerikas. Das Klima ist tropisch und subtropisch, wobei Passatwinde einen großen Einfluss auf das Wetter ausüben. Die jahreszeitlichen Temperaturschwankungen fallen gering aus, jedoch variieren die Niederschlagsmengen im Laufe des Jahres und zwischen den Inseln ganz erheblich.

Besonders im Herbst kann es in vielen Gebieten der Karibik zu tropischen Wirbelstürmen kommen. weg.de verrät Ihnen die beste Reisezeit für einen Urlaub auf der karibischen Inselwelt.

Regionale Unterschiede beim Klima

Die Großen Antillen

Die Großen Antillen im Norden der Karibik weisen ein tropisches Klima mit beständigem Nordostwind auf. Dieser Passatwind erfreut vor allem an den nördlichen Stränden der Inseln die Surfer und Wassersportler.

Auf gebirgigen Inseln wie Hispaniola mit der Dominikanischen Republik regnet es wegen der Passatwinde im Norden mehr als im Süden. Die Temperaturen liegen daher auch im Süden bis zu 2 °C höher als im Rest der Insel.

In den Bergen wird es deutlich kühler als an den Stränden. Im Winter kann es in Höhenlagen vereinzelt sogar zu Schneefall kommen.

Die Kleinen Antillen

Die Kleinen Antillen haben auf den nördlichen Inseln ein sehr ähnliches Klima; die weiter südlich gelegenen Inseln unter dem Wind sind jedoch nicht mehr im Einflussbereich der Passatwinde. Hier ist es sowohl trockener als auch heißer und tropische Stürme sind sehr selten. Dies gilt auch für die weiter westlich gelegenen ABC-Inseln Aruba, Bonaire und Curacao.

Die optimale Reisezeit - regional betrachtet

Vor allem im Norden der Karibik gelten die Monate Dezember bis März wegen der angenehmen Temperaturen und geringeren Luftfeuchtigkeit als die beste Reisezeit.

Im Süden der Kleinen Antillen können Sie das ganze Jahr hindurch einen entspannten Urlaub verbringen, da es hier nur selten zu Wirbelstürmen kommt.

Die Monate April bis Juni sind ein Geheimtipp und gelten insbesondere bei Pflanzenfreunden als die beste Reisezeit für die Karibik, da sich die Inseln dann in ihrer ganzen, üppigen Blütenpracht zeigen.

Klimadiagramm für Kuba (Große Antillen)

Klimadiagramm Kuba

Klimadiagramm für Grenada (Kleine Antillen)

Klimadiagramm Grenada, Karibik

Angenehmer Winter und stürmischer Herbst in der Karibik

Attraktiver Frühling und Frühsommer auf den Karibischen Inseln