Beste Reisezeit Kapverden

Die Kapverden liegen im Atlantik vor der Küste von Westafrika und bestehen aus etwa 15 Inseln. Geografisch gesehen gehört die Inselgruppe der Kapverden zur Sahelzone, weshalb sie vom Wüstenklima und damit ganzjährig warmem Wetter geprägt ist. Das Klima wird durch den Nordostpassat beeinflusst, der auf den Kapverden vorherrscht und heiße, trockene Luft aus der Wüste Sahara auf die Inseln bringt, welche sich besonders auf den Nordinseln bemerkbar macht. Mit 350 Sonnentagen im Jahr werden die Kapverden auch als die Inseln des ewigen Sommers bezeichnet und sind ein beliebtes Reiseziel bei europäischen Urlaubern.  

Klimadiagramm Kapverden

Klimadiagramm für die Insel Maio
 

Die Passatwinde bieten eine beständige Brise für Wassersportler, was die Kapverden zu einem Eldorado für Segler und Surfer macht. Zusätzlich sorgen die Winde für eine angenehme Abkühlung an heißen Tagen. 

Das Klima ist das ganze Jahr über beständig, mit Ausnahme der Monate August und September, wenn die Temperaturen ein wenig höher liegen und vermehrte Niederschläge verzeichnet werden. Die beste Reisezeit für die Kapverden sind daher alle Monate außerhalb dieser kurzen Regenzeit. Die Regenzeit ist nicht nur durch die vermehrte Regenhäufigkeit gekennzeichnet, sondern weist auch eine deutlich höhere Luftfeuchtigkeit auf, durch die man die Hitze verstärkt spürt.

Ewigen Sommer auf den Kapverden erleben

Das Klima auf den Kapverden – ein Überblick

  • Die Kapverden sind ein ausgezeichnetes Urlaubsziel, wenn Sie sich spontan für eine Reise entscheiden möchten. Hier können Sie immer mit gutem Wetter rechnen, denn es gibt im Jahresverlauf nur sehr geringe Temperaturschwankungen. Die Minimaltemperaturen fallen kaum je unter 19 Grad Celsius und auch die Wassertemperaturen weisen das ganze Jahr über gleichbleibende Werte zwischen 23 und 25 Grad Celsius auf.
  • So eignen sich die Kapverdischen Inseln zu jeder Zeit für einen Urlaub. Regenfälle sind auf den Kapverden selten, in den Monaten von Dezember bis Mai regnet es überhaupt nicht.
  • Lediglich in den Sommermonaten kommt es zu Regenfällen, August und September werden auf den Inseln auch als „Tempo das chuvas“ (Regenzeit) bezeichnet. Doch gibt es auch in diesen Monaten nur fünf bis sechs Regentage. Die Niederschlagsmengen sind jedoch insgesamt wesentlich geringer als in anderen Regionen, in denen man von einer Regenzeit spricht, wie etwa im karibischen Raum, und dauern selten mehr als ein paar Stunden an.

Das Wetter auf den Kapverden im Verlauf des Jahres

Um die beste Reisezeit für die Kapverden zu bestimmen, können Sie sich an den Klimawerten für die einzelnen Monate orientieren.

Klimatische Unterschieden auf den einzelnen Inseln

  • Die Kapverden werden in die Inseln über dem Wind (Barlavento) im Norden und unter dem Wind (Sotavento) im Süden unterteilt.
  • Die Klimadiagramme zeigen, dass es im Norden noch trockener ist als im Süden. Ebenso werden die Inseln über dem Winde, zu denen São Vicente, Santo Antão, São Nicolau, Santa Luzia, Ilhéu Branco, Ilhéu Raso, Sal und Boa Vista gehören, als kühler eingestuft, als die Inseln unter dem Winde São Tiago, Maio, Fogo, Ilhéus do Rombo und Brava, auf denen ein wärmeres, schwüleres Klima herrscht.

Die beste Reisezeit für Kapverden

Die Kapverden sind ein spannendes Reiseziel für Sonnenhungrige und Wassersportler, da sie sich das ganze Jahr über durch trockenes, warmes Wetter auszeichnen, das zum Badeurlaub perfekt geeignet ist. Wenn Sie Ihren Urlaub zur optimalen Reisezeit planen möchten, sollten Sie die Monate August und September vermeiden, die auf den Inseln als Regenzeit gelten.