Beste Reisezeit Island

In der Regel wird Island im Hochsommer bereist. Die meisten Urlauber bevorzugen die Monate zwischen Juni und August, da die Temperaturen deutlich über 10 °C liegen. Wer sich jedoch ausschließlich nach dem angenehmen, milden Klima richtet, könnte das Naturphänomen der Insel schlechthin verpassen: die Polarlichter. Sie erstrahlen meistens im September und Oktober am Nachthimmel über Island.

Klimadiagramm Island

Klimadiagramm für Geysir

Die beste Reisezeit für Island

Wetter allgemein: Wann lohnen sich Reisen nach Island.

  • Ab Mai steigen die Temperaturen in Island rapide an. Sie überschreiten bereits im Mai die 10°C-Marke und sorgen für eine angenehme Milde, sodass Sie mühelos mit einem leichten Pullover oder einer Windjacke aus dem Haus gehen können.
  • Die relativ hohen Temperaturwerte halten sich bis in den September hinein, werden teilweise aber als kühler empfunden, da von Grönland her ein oft eisiger Wind über die Insel weht. Er sorgt auch für eine starke Trockenheit der Haut auf dem Eiland, die man ganzjährig spüren kann. Die Mitnahme von Lippenbalsam bzw. Vaseline ist daher sehr ans Herz zu legen.
  • Bis zum November können Sie mit geringem Schneefall rechnen und die Regentage belaufen sich ähnlich wie im Sommer auf insgesamt neun. Dafür schwindet allmählich die Anzahl der Sonnenstunden und Dunkelheit hält immer mehr Einzug. Die längste Nacht des Jahres am 21. Dezember wird entsprechend ausgiebig gefeiert.
  • Im Winter müssen Sie dabei mit starkem Schneefall und damit rechnen, dass entfernte Gebiete und Naturparks, wie die Westfjords und der Snaefellsjökull-Gletscher, nur schwer erreichbar sind. Über die aktuelle Straßenlage, Schneestürme und Sperrungen informiert Sie die Webseite www.vegagerdin.is.

Dsa Jahresklima: Wann Sie in Island mit welchem Wetter rechnen müssen

Geografische Unterschiede: Wann in welche Region?

Die beste Reisezeit für Island

Um die Natur Islands in ihrer ganzen Fülle entdecken zu können, sollten Sie als beste Reisezeit unbedingt die Sommermonate wählen. Dann erreichen Sie mühelos die entferntesten Vulkanaschewüsten, Schwefelseen, Gletscher, Geysire und Wasserfälle. Mit Polarlichtern dürfen Sie im September und Oktober rechnen.