Beste Reisezeit Indien

Indien liegt in Südasien und lässt sich aufgrund seiner Größe in drei Klimazonen gliedern. Im Süden herrscht ein tropisches Klima, welches in Zentral- und Nordindien in subtropisches Wetter übergeht, während es in den Bergregionen ein gemäßigtes bis alpines Klima gibt. Indien kann grob in eine heiße und eine kühle Jahreszeit sowie eine vom Monsun geprägte Regenzeit eingeteilt werden. Die beste Reisezeit für Indien ist dabei in der kühlen Jahreszeit von Oktober bis März.
 

Klimatabelle Indien Delhi

Klimadiagramm für Delhi

Beste Reisezeit Indien: Von den Tropen bis zum Himalaya-Gebirge 

Übersicht über das Klima in Indien: Indiens Klima ist in hohem Maße vom Monsun geprägt. Der Südwest-Monsun bringt starke Regenfälle mit sich, während der Nordost-Monsun eine Trockenzeit und hohe Temperaturen zur Folge hat. Prinzipiell fällt in der Regenzeit je nach Region nahezu täglich Monsunregen, wobei es in manchen Regionen in der trockenen Periode gar nicht oder nur sehr wenig regnet. Ebenfalls beeinflusst der Regen die Sonnenstunden am Tag, welche in dieser Zeit von teilweise zehn Stunden im Winter auf nur noch vier Stunden täglich fallen. Der Indische Ozean hat das ganze Jahr über angenehm warme Temperaturen zwischen 25 und 29 Grad Celsius, welche ideal für einen entspannten Badeurlaub sind.

Das Wetter in den verschiedenen Monaten

  • Die kühle Jahreszeit ist die beste Reisezeit für Indien und reicht von Dezember bis Februar, mit Temperaturen von etwa 22 Grad Celsius in Neu-Delhi bis hin zu 32 Grad Celsius in Goa. Genießen Sie in dieser Zeit die Vielfalt Indiens bei meist wolkenlos blauem Himmel und nur wenig Regenfall.
  • Danach folgen Monate mit ausgeprägter Hitze und Trockenheit, wobei in vielen Gegenden über 30 Grad Celsius und mancherorts sogar über 45 Grad erreicht werden können. Der Südwest-Monsun bringt daraufhin starke Regenfälle von Juni bis Oktober, in diesen Monaten fallen über 80 Prozent des Jahresniederschlages.
  • Der Regen sorgt außerdem dafür, dass die Temperaturen leicht sinken, während die Luft jedoch häufig schwülwarm ist. Der November bildet den Übergang zur kühlen Jahreszeit.

Regionale Besonderheiten des indischen Wetters:

Die beste Reisezeit für Indien

Die beste Reisezeit, um einen Urlaub in Indien zu verbringen, erstreckt sich von Dezember bis März, wenn die Temperaturen angenehm warm sind und der Himmel nahezu wolkenlos ist. In dieser Zeit können Sie Indien ohne viel Regen mit bis zu 10 Sonnenstunden täglich entdecken.