Beste Reisezeit Florida

Der Bundesstaat Florida liegt im Südosten der Vereinigten Staaten und weist in den meisten Landesteilen ein feucht-warmes, subtropisches Klima auf. In dieser Zone herrscht ein ganzjährig mildes Wetter, das sich durch heiße Sommer und das Fehlen von Regenzeiten auszeichnet. Nur in der Region um Miami im Südosten von Florida finden Sie ein ausgeprägtes tropisches Monsunklima vor. Dort kann es in den Monaten von Juni bis September zu starken Regenfällen kommen. Die Hurrikan-Saison beginnt im Juni und dauert bis in den November. Florida ist immer wieder von diesen tropischen Wirbelstürmen betroffen, die mit starken Winden und heftigen Regenfällen über das Land ziehen können. Deshalb gelten die Monate außerhalb der Wirbelsturm-Saison als beste Reisezeit für Florida.

Klimatabelle Florida

Klimadiagramm für Miami (Ostküste Florida)

Florida: Sonnenschein und Wärme das ganze Jahr über

Allgemeine Wetterbedingungen in Florida:

  • Das Klima in Florida ist stark von den Wassermassen beeinflusst, welche die Halbinsel umgeben.Die intensive Sonneneinstrahlung durch die Lage am Rand der Tropen und die konstante Brise der vom Golf von Mexiko kommenden Passatwinde charakterisieren das Wetter in Florida.
  • Der Winter gilt bei vielen Urlaubern als die optimale Reisezeit für Florida und besonders der Süden des Landes ist ein beliebtes Ziel für einen Langzeiturlaub oder eine Rundreise während der kalten Jahreszeit.
    Im Norden Floridas sind jedoch Kaltlufteinbrüche während des Winters nicht ungewöhnlich, selten kann es auch zu Schneefällen kommen. Der Januar ist der kälteste Monat und im Norden sinken die Temperaturen nachts im Durchschnitt bis auf 5 Grad Celsius ab.
  • Reisen Sie jedoch im Winter in den Süden Floridas, zu dem auch die Inselgruppe der Florida Keys gehört, so können Sie mit täglichen Höchstwerten um 24 Grad Celsius rechnen und auch dann noch entspannte Badetage am Strand genießen, wenn es in anderen Landesteilen kühl ist.

Wetter in Florida im Verlauf des Jahres

Regionale Unterschiede im Klima Floridas

Das Klima in Florida kann in einen nördlichen und einen südlichen Bereich unterteilt werden. Die Wetterscheide verläuft etwa von Saint Petersburg an der Golfküste über Orlando in Zentralflorida bis nach Daytona Beach am Atlantik. Nördlich dieser gedachten Linie ist es sowohl im Sommer als auch im Winter um einige Grad kühler als im Süden. Bei der Urlaubsplanung sollten Sie diese Wetterscheide in Betracht ziehen. Im Süden gilt nämlich der schwül-heiße Sommer eher als Nebensaison, während im Norden die Monate von April bis Oktober eine durchaus angenehme Urlaubszeit sind. Während Sie sich im Dezember und Januar im Norden auf Frost gefasst machen müssen, bleiben die Temperaturen auch in diesen Monaten im Süden stabil frühlingshaft.

Die beste Reisezeit für Florida ist von Ihrem Reiseziel abhängig. Während Sie den Süden in den schwülen Sommermonaten möglichst meiden sollten, kann es im Norden im Winter zu Kälteeinbrüchen kommen. Frühjahr und Herbst sind für ganz Florida ausgezeichnete Urlaubsmonate.