Wem der Fiaker zu teuer und der klassische Sightseeing-Bus zu normal ist, der kann Wien künftig auf einer Stadtrundfahrt der etwas anderen Art entdecken: Mit der Vienna Ring Tram.

Die Straßenbahnlinie der neuen Vienna Ring Tram führt auf der Wiener Ring-Straße einmal rund um die Altstadt und vorbei an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der österreichischen Hauptstadt. Abfahrt und Endhaltestelle der Sightseeing-Tram ist am Schwedenplatz in der Innenstadt. Während der halbstündigen Fahrt mit der so genannten Bim kommt man vorbei an der Staatsoper, der Hofburg, dem Parlament und dem Wiener Rathaus. Über LCD-Bildschirme und Kopfhörer können sich die Fahrgäste über Geschichte und Bedeutung der historischen Bauwerke und Plätze informieren.

Das Hop-on-Hop-off-Prinzip ermöglicht es den Besuchern dabei, die Stadtrundfahrt im eigenen Tempo zu gestalten: Wer an der einen oder anderen Sehenswürdigkeit etwas länger verweilen, zu Fuß die Gegend um den Prachtboulevard entdecken oder bei einer Melange im Kaffeehaus den Charme der Stadt genießen möchte, der kann an jeder Station aussteigen und mit einer späteren Bahn weiterfahren. Die gelben Straßenbahnen sind täglich von zehn bis 18 Uhr unterwegs. Für neun Euro kann man sich von der Tram einen ganzen Tag lang durch Wien kutschieren lassen

Schreiben Sie einen Kommentar