Mit dem Traveller Rucksack, der Reisetasche oder doch lieber dem Hartschalenkoffer verreisen? Leicht knitternde Leinenhosen oder lieber faltenfreie Jeans mitnehmen? Und wie verstaut man am besten Tücher und Schals? Fragen über Fragen – die wir in unserer Serie „Wie packe ich meinen Koffer richtig?“ beantworten. Im 5. Teil weihen wir euch in die Geheimnisse des faltenfreien Kofferpackens ein: So spart ihr richtig Platz und bringt eure Kleidung garantiert schonend und beulenfrei ans Urlaubsziel.

Koffer packen: Knitterfalten vermeiden

Um eure Kleidung ohne nervige Beulen und Falten an euer Urlaubsziel zu bringen, empfehlen wir euch einen Hartschalenkoffer oder einen Trolley. Durch die stabilen Wände des Koffers wird weiche Kleidung vor äußeren Einflüssen wie Stößen und hoher Belastung (zum Beispiel durch Kofferstapeln im Flugzeug oder den Transport auf dem Förderband am Flughafen) geschützt. Eine Reisetasche ist oftmals zu weich, so dass die Kleidung nicht genug Halt findet.

Faltenfrei reisen: Wie packe ich meinen Koffer richtig?

Um ungewünschte Falten zu vermeiden, gibt es einen weiteren, hilfreichen Trick: Legt eure Kleidung in Seidenpapier – zum Beispiel aus dem Schreibwarenhandel – ein. Packt dieses entweder zwischen die einzelnen Kleidungsstücke oder flach in das Innere der Kleidung. Wer gerne Schals und Tücher trägt, muss im Urlaub nicht auf das Lieblingsaccessoire verzichten. Um diese schonend im Koffer zu transportieren, empfiehlt sich, Schals und Tücher auf eine leere Küchenrolle zu wickeln.

Ohne Bügeleisen in den Urlaub: Ohne Falten Koffer packen

Generell gilt: Schafft in eurem Koffer viele ebene Schichten und glatte Flächen. So verrutscht nichts und die Kleidung gelangt ohne Beulen an ihr Ziel. Achtet zusätzlich darauf, dass ihr wenig knitternde Kleidung wie Blusen, Hemden oder Leinenhosen in den Koffer packt. Damit eure Schuhe nicht ausbeulen, füllt sie mit euren Socken aus. Diese Methode schafft obendrein noch extra Platz im Gepäck.

Schreiben Sie einen Kommentar