Backpacker reisen oft nur mit einem Rucksack. Doch auch in den muss alles Notwendige hineinpassen. Und genau dafür gibt es einen raffinierten Trick: Backpacker rollen ihre Reisekleidung. Diese Technik spart Platz und vermeidet unschöne Knitterfalten.
Und das Beste: Das Rollen-Prinzip lässt sich hervorragend auf jede Art von Urlaubskoffer übertragen :o) Wir haben es selbst ausprobiert und waren überrascht, wie leicht man alles unterbekommt. Außerdem wirkt die Urlaubskleidung immer noch wie frisch gebügelt, wenn man sie zum Anziehen herausholt. Probiert es einfach mal selbst aus bei eurem nächsten Urlaub.

Warum das funktioniert? Durch das straffe Zusammenrollen der Kleidungsstücke werden diese optimal auf ihren Stoff reduziert, unnötige „Luftpolster“ bleiben dagegen draußen. Zudem fügen sich die einzelnen Rollen bei mehreren Schichten im Koffer prima zusammen und Lücken sowie Zwischenräume werden vermieden. Tipp: Wenn ihr einen Koffer mit Rollen habt, legt am besten die größten und schwersten Reisesachen gerollt an das Ende, wo sich die Kofferrollen befinden. So drücken sie nicht unnötig auf die leichteren Kleidungsstücke und alles bleibt schön knitterfrei.

Wenn ihr nicht nur Platz sondern auch gleichzeitig Gewicht sparen wollt, empfehlen unsere Reiseexperten, lieber Kleidung aus Microfaser statt Baumwolle mitzunehmen, sprich, Fleecejacke statt Wollpulli. Das gilt auch für Badetücher: Ein Microfasertuch mit den Maßen 180 x 90 cm zum Beispiel wiegt weniger als 360 g, lässt sich super rollen und benötigt bedeutend weniger Stauraum als ein Badetuch aus Baumwolle.

kw

Schreiben Sie einen Kommentar