Tausende Touristen strömen täglich zum Londoner Buckingham Palast, um die berühmte Wachablösung zu verfolgen. Diesen Besuchermagneten machen sich jetzt auch die Spanier zu Eigen.

Künftig läuft die königliche Garde in Madrid jeden Mittwoch um 12 Uhr mittags mit reichlich Prunk zum Schichtwechsel auf. Das Spektakel findet gegenüber der Puerta de Principe statt. Jeweils  zu Fuß mit geschulterten Bajonetten und zu Pferde wechseln sich je zwei Wachen  vor dem Königspalast ab. Die rot-blauen Festtags-Uniformen der Ehrengarde stammen aus der Zeit König Alfons XIII., Anfang des 20. Jahrhundert. Bisher wurden sie nur beim Empfang ausländischer Staatsgäste sowie bei öffentlichen Auftritten des Königs angelegt. Jeder Wachwechsel dauert knapp 10 Minuten. Wem die Zeremonie zu kurz ist, der sollte am ersten Mittwoch des Monats kommen, wenn in einer großen Parade mehr als 400 Gardisten und über 100 Pferde eine Dreiviertelstunde lang an den Zuschauern vorbeiziehen. Großes Plus des Spektakels in der spanischen Hauptstadt: Anders als in London kann man den Regenschirm fast immer zu Hause lassen.

Schreiben Sie einen Kommentar