Bei All-inclusive denken viele Urlauber noch an Plastikarmbänder und ungezügelte Völlerei. Weit gefehlt, denn der Rundum-Sorglos-Urlaub hat sein miefiges Image längst abgelegt: Neben Getränken und Essen sind oftmals auch zahlreiche Sportangebote und Serviceleistungen inbegriffen. Vollends überzeugt vor allem der Preis, der selbst bei maßlosem Genuss oft unter den Kosten für Halbpension liegt. Wir haben die Vorteile des All-inclusive-Urlaubs für Sie zusammengestellt.

IHR ALL-INCLUSIVE-URLAUB MIT WEG.DE

Vorteil statt Vorurteil: Das macht den All-inclusive-Urlaub unschlagbar

All-inclusive ist …

… perfekt für Familien

  • Vorurteil: überteuerte Mogelpackung
  • Wahrheit: attraktives Preis-Leistungsverhältnis

Für Familien ist das Rundum-Sorglos-Paket oftmals die optimale Urlaubsform, denn entscheidend ist hier der Preis: Der All-inclusive-Urlaub ist bei der Buchung häufig nur unwesentlich teurer als Voll- oder Halbpension. Die Kosten sind dabei aber überschau- und berechenbar.

Bucht eine vierköpfige Familie ohne All-inclusive und geht beispielsweise abends außerhalb des Hotels essen, kommen schnell einige hundert Euro zusätzlich auf die Familienkassen zu, wie die Rechnung eines einwöchigen Familienurlaubs auf Mallorca verdeutlicht.

Beispiel:

Der Vater trinkt jeden Abend zwei Bier (à 4 Euro), die Mutter gönnt sich einen Viertelliter Wein (à 5 Euro), der Sohn möchte jeden Abend eine Cola (à 3 Euro) trinken. Die kleine Tochter trinkt zusammen mit der Mutter außerdem eine Flasche Wasser (à 3 Euro), hinzukommen vier Hauptgerichte à 12 Euro und jeweils zwei Kugeln Eis in der Waffel für gesamt 4 Euro.
Innerhalb einer Woche summieren sich die Abendessen schnell auf knapp 500 Euro. Allein damit wäre der Aufpreis für das All-inclusive-Paket in der Regel schon wieder reingeholt.

… perfekt für Genießer

  • Vorurteil: Völlerei ohne Genussmomente
  • Wahrheit: Vielfalt genießen und schlemmen bis der Arzt kommt

Der Klassiker beim All-inclusive: Neben Frühstück und Abendessen sind auch das Mittagessen sowie sämtliche Getränke inkludiert. Das geht von Erfrischungen bis hin zu lokalen Alkoholika. Manchmal sind sogar internationale Spirituosen mit abgedeckt – wenn auch dann oft zeitlich limitiert, wie beispielsweise Ausschank bis 23 Uhr. Meist sind bei All-inclusive auch Snacks sowie Kaffee, Tee, Kuchen und Eis am Nachmittag im Reisepreis enthalten. Auch einem vielbeschworenen Argument von All-inclusive-Gegnern kann weg.de etwas entgegensetzen: Viele Urlauber möchten nicht immer nur in den Hotelrestaurants speisen.

Einige Hotels wie die Ikos Hotels in Griechenland haben sich darauf eingestellt und eine smarte Lösung gefunden: Urlauber haben die Möglichkeit, an einigen Abenden in ausgewählten Restaurants am Ort ohne Aufpreis zu essen und können so auch die örtlichen Lokale testen.

… perfekt für Sportskanonen

  • Vorurteil: Aktivitäten kosten extra
  • Wahrheit: Sportliche Höchstleistungen inbegriffen

Damit die zusätzlichen Kalorien erst gar nicht auf der Hüfte landen, profitieren All-inclusive-Gäste inzwischen auch von einem meist umfangreichen Sportangeboten. So sind zum Beispiel beim Reiseveranstalter Robinson in ausgewählten Hotels die Tennisplatzbenutzung und der Schlägerverleih für All-inclusive-Urlauber inbegriffen. Wasserratten wählen Reiseangebote, bei denen die Leihgebühr für Surfbretter oder Katamarane im Preis schon enthalten ist. Sparen lässt sich auch bei kostenlosen Schnupperkursen für Golf oder Wellenreiten.

… perfekt für Luxusliebhaber

  • Vorurteil: unpersönliche Massenabfertigung
  • Wahrheit: Reisen wie ein König

Wer es sich im Urlaub richtig gut gehen lassen will, liegt mit All-inclusive oft goldrichtig. Viele Hotels punkten inzwischen mit luxuriösen Extraleistungen bei ihren Gästen. So gehört beim Maxx Royal Hotel im türkischen Kemer ein VIP-Service zum Premium All-inclusive-Angebot: Gäste werden bei der Heimreise am Flughafen begleitet und dürfen die Schlangen bei Passkontrolle oder Sicherheitscheck elegant umgehen. Die Zeit bis zum Abflug verbringen sie dann in einer Lounge mit Gratis-Snacks und Getränken. Mit diesem Service endet der Urlaub wie er sollte: mit größtmöglicher Entspannung und Erholung.