Am Anfang stand eine große Idee, die von vielen belächelt und für nicht umsetzbar gehalten wurde. Vier Jungs aus Köln wollten auf ihren Longboards ganz Deutschland durchqueren. Startort sollte die Insel Sylt und Ziel das Schloss Neuschwanstein im Allgäu sein.

Longboard

Der 20-jährige Felix hat die Idee und steckt seine drei ebenfalls longboard-begeisterten Freunde an. Sie wollen etwas Großes unternehmen – am besten einen Trip, der noch nie vorher auf die Beine gestellt wurde. Der Plan: Deutschland von Nord nach Süd auf dem Longboard zu durchqueren. Geplant, getan.

Das Quartett startet am 2. September 2014 auf Sylt und legt die Auftakt-Kilometer für die abenteuerliche Tour Richtung Alpen zurück. Die insgesamt 1300 km lange Strecke bewältigten sie in 40 Tagen  – zwischen 30 und 50 km legten die Freunde pro Tag zurück. Die Route durch Deutschland bietet auch für weniger sportliche Menschen tolle Ziele. Man kann sie mit dem Auto ebenso gut erreichen wie mit dem Longboard…

Die erste große Stadt, die auf der Strecke der Jungs liegt, ist Hamburg. Hier kann bei einem leckeren Fischbrötchen und einem Alsterwasser entspannt oder die Stadt mit dem wunderschönen Rathaus und dem Alten Michel besichtigt werden. Wer richtiges Großstadtflair erleben möchte, sollte sich einen Abend auf der Reeperbahn nicht entgehen lassen. Folgt man den Spuren der Skater durch Deutschland weiter, kommt man nach Leipzig. Die Universitätsstadt lockt mit tollen Szenevierteln, gemütlichen Cafés und Bars sowie verschiedenen kulturellen Institutionen. Sowohl Kunstinteressierte als auch Fans von klassischer Musik kommen hier voll auf ihre Kosten. Auch ein Spaziergang durch die Straßen der Stadt, bei dem die prachtvollen Altbauten im Jugendstil und im Stil des Barock entdeckt werden können, ist sehr zu empfehlen. Nach Leipzig kann man der Route der Jungs weiter Richtung Bamberg und Bayreuth folgen.

Vor allem in der Gegend der Fränkischen Schweiz, die man auf diesem Weg durchquert, wird einem geografisch viel geboten: Neben Fels- und Berglandschaften stehen zahlreiche interessante Höhlen zur Besichtigung bereit. Auch Burgen und Ruinen können in dieser Region erkundet werden. Flüsse, wie der Wisent,  und Seen bieten einen tollen Erholungswert, für Kanufahrer herrschen ideale Bedingungen. Weiter in  Richtung Süden erreichen die Jungs Regensburg, die älteste Stadt Deutschlands. Die viertgrößte bayerische Stadt wird begrenzt von den Flüssen Donau, Naab und Regen, die das Stadtbild prägen.

Wer einen Sonnenuntergang auf der Stadtmauer direkt am Wasser dort miterlebt, wird von der Schönheit der Altstadt begeistert sein. Auf dem Weg zum beinahe südlichsten Punkt in Deutschland, dem Schloss Neuschwanstein, rollen die Longboarder durch das Allgäu. Für Naturliebhaber ist das eine der schönsten Regionen Deutschlands. Wiesen, Felder und spezielle Wege aber auch die Allgäuer Alpen eignen sich hervorragend für eine Wanderung. Nicht umsonst zählt diese Region in Bayern zu den beliebtesten Touristenzielen – entdecken Sie ihre Vielseitigkeit einfach selbst. Mit kulinarischen Spezialitäten wie Kässpatzen, frischen Forellen aus den klaren Bächen und süßen Mehlspeisen können Sie sich in dieser Idylle verwöhnen lassen. Wer in seinem Urlaub mehr als die Natur entdecken möchte, kann, wie die Jungs auf ihrer Longboard Tour, auf dem Weg zum Schloss Neuschwanstein noch einen Stopp in der Stadt Füssen einlegen und dort eines der Museen besichtigen oder in Kloster St. Mang Kraft tanken.

von-sylt-ins-allgaeu-einmal-mit-dem-longboard-durch-ganz-deutschland_46457_67149

Die Reise der Longboarder hatte sich im Verlauf ihrer Reise im Internet herumgesprochen und so kam es hin und wieder vor, dass sie auf ihrem Weg mit Pflastern, Süßigkeiten oder anderen benötigten oder netten Kleinigkeiten und Lebensmitteln versorgt wurden. Einige aus der Truppe mussten die letzten Tage auf Schmerzmittel zurückgreifen, um die Müdigkeit und die Muskelprobleme nicht zu sehr zu spüren und bis zum Ende durchzuhalten. Spurlos konnte und sollte die Reise nicht an den vier Jungs vorrübergehen. Die ambitionierte Strecke forderte ihren Tribut: pro Person benötigten sie insgesamt vier Paar Schuhe für ihren Trip. Durch das ständige Anschieben während der Fahrt auf dem Longboard werden die Sohlen so stark strapaziert.

Am Samstag, den 11.10.2014, erreichten die Longboard-Wanderer dann endlich ihr Ziel. Am Schloss Neuschwanstein feierten sie ihren Erfolg – müde, aber überglücklich und mit dem Titel belohnt, als Erste ganz Deutschland mit dem Longboard durchquert zu haben. Vielleicht haben Sie ja Lust und planen einen ähnlichen Trip, wenn Sie mögen auch auf eine weniger anstrengende Art… Zu entdecken gibt dabei auf jeden Fall genug.

Schloss Neuschwanstein

am

Schreiben Sie einen Kommentar