Wer schon immer einmal ins Guinnessbuch der Rekorde kommen wollte, bekommt auch in diesem Jahr wieder eine Chance dazu: Am 27. September 2009 öffnet der Wiener Prater bereits zum vierten Mal seine Pforten für die größte Weltrekordjagd des Landes.

Wie viele Menschen passen in einen Smart, wie hoch kann man eine Irokesenfrisur auftoupieren, schwimmt das größte Papierschiff der Welt oder wer kann am schnellsten rappen? Diese und andere Rekordversuche werden bei der „Vienna Recordia“ in der österreichischen Hauptstadt gestartet.

Erlaubt ist, was Spaß macht und Aussicht auf Erfolg hat. Denn am Ende des Wettbewerbtages sollen möglichst viele Neueinträge für das Guinnessbuch der Rekorde registriert sein. Die Besucher können bei den spannenden, lustigen sowie skurrilen Rekordversuchen jedoch nicht nur zusehen und Daumen drücken, sondern auch selbst mitmachen.

In diesem Jahr soll unter anderem der im Vorjahr aufgestellte Rekord im Massen-Jodeln gebrochen werden. Magisch wird es hingegen bei dem Versuch des Zauberers Robert Stacher, möglichst vielen Zauberlehrlingen gleichzeitig innerhalb von 10 Minuten einen beliebten Trick beizubringen. Im vergangenen Jahr haben rund 10000 Besucher das Gelingen von 40 neuen Weltrekorden im Wiener Vergnügungspark miterlebt. Der Eintritt zur Rekordjagd im Prater ist kostenlos.

Schreiben Sie einen Kommentar