Nur rund 3,5 Flugstunden von der deutschen Heimat entfernt empfängt Sie die sonnenverwöhnte Türkische Riviera. Ob Strandferien oder Aktivurlaub – kleine und große Gäste lieben den Küstenabschnitt im Süden der Türkei mit seinen herrlichen Sandstränden, die sanft in das Mittelmeer übergehen. Dort finden Wassersportler, Erholungssuchende und Strandspaziergänger gleichermaßen ihr persönliches Mekka.

Freuen Sie sich mit unseren Tipps zur Urlaubsgestaltung auf entspannte Tage an der Türkischen Riviera.

MIT WEG.DE AN DIE TÜRKISCHE RIVIERA

TOP 5 Urlaubsorte an der Türkischen Riviera

1. Side

Side, Türkische Riviera
Side

In der Antike erlebte Side seine Blütezeit um das 2.Jh.v.Chr., als der frisch ausgebaute Hafen zu einem der wichtigsten Orte auf dem Handelsseeweg wurde. Nach dem Untergang des Römischen Reiches verließen die Siedler das Gebiet und die Stadt verlor an Bedeutung. Erst in den 1960er Jahren entstanden zwischen den Ruinen die ersten Unterkünfte und eine neue, bis heute andauernde Blüte begann. Mit dem Bau weiterer Hotels der unterschiedlichsten Sternekategorien wurde auch stets in die Urlauber-Infrastruktur investiert, die den Besuchern des 21.Jh. optimale Bedingungen für einen gelungenen Urlaub bietet. Über mehrere Kilometer ziehen sich die goldgelben Sandstrände an der Küste entlang, die herrlich flach in das Mittelmeer übergehen. Verleihstationen für Liegestühle und Sonnenschirme sind hier ebenso selbstverständlich wie ein großzügiges Angebot für sportbegeisterte Wasserfans: Wagen Sie auf dem Wakeboard erste Versuche, düsen Sie mit dem Jetski über die Wellen und entdecken Sie auf einem Tauch- oder Schnorchelgang die Unterwasserwelt. Rund um die Ferienanlagen erwarten Sie gute Einkaufs- und Unterhaltungsmöglichkeiten, die ihren Höhepunkt in der Innenstadt finden. Unzählige Geschäfte und Lokalitäten prägen das Zentrum am Hafen, dem sich die prunkvolle Säulenstraße aus der hellenistischen Epoche anschließt. Zusammen mit dem Nymphäum sind die Überreste ein hervorstechendes Beispiel für antike Architekturkunst. Ein faszinierendes Prunkstück unter den steinernen Zeitzeugen ist das Theater. Es wurde im 2.Jh.n.Chr. errichtet und bot bis zu 16.000 Zuschauern in 51 Sitzreihen Platz. Mehr Informationen und Tipps zur Geschichte der Türkischen Riviera erhalten Kulturinteressierte im archäologischen Museum Arkeoloji Müzesi, das in einem liebevoll renovierten Badehaus der Römer untergebracht ist.

2. Alanya

Alanya, Türkische Riviera
Alanya

Schon die Königin des alten Ägyptens, Kleopatra, verbrachte hier zusammen mit Marcus Antonius ihre Flitterwochen. Immer wieder schwärmte sie während der Aufenthalte von dem Strand, der heute ihren Namen trägt. Damit die Schönheit des Badeplatzes auf ewig gewahrt bliebe, ließ Kleopatra angeblich eigens aus der ägyptischen Wüste den feinsten Sand bringen. 2.000 Jahre später zieht es vor allem deutschsprachige Urlauber an den Kleopatra Strand, der an Ästhetik als unübertroffen gilt: Er ist ein Sehnsuchtsziel für Strandspaziergänger, Sonnenanbeter, Familien und Wassersportler, die in den unterschiedlichsten Hotelkategorien die schönsten Wochen des Jahres verbringen. Die weitgeschwungene Bucht teilt sich in zwei langgestreckte Sandstrände, die von der Altstadt unterbrochen werden. Wie eine kleine Landzunge schiebt sich der historische Ortskern in das Meer, auf dessen 250m hohem Gipfel die seldschukische Burg aus dem 13.Jh. thront. Von weithin sichtbar erhebt sich der Kızıl Kule über der Stadt. Der rote Turm mit seinen auffälligen acht Ecken ist eines der bemerkenswertesten Bauwerke in Alanya und zugleich das Wahrzeichen der Ortschaft. Wer die fünf Stockwerke zur obersten Plattform hinaufsteigt, wird mit einem grandiosen Rundumblick belohnt. Oder erkunden Sie die schaurig-schöne Damlataş Mağarası. Die sagenhafte Tropfsteinhöhle beherbergt die unterschiedlichsten Formen von Stalaktiten und Stalagmiten, die Schätzungen zufolge rund 15.000 Jahre alt sein sollen. Zudem wird der Höhle aufgrund ihrer kohlensäurehaltigen Luft und der gleichbleibenden Temperatur von 23°C heilende Wirkung nachgesagt.

3. Antalya

Antalya, Türkische Riviera
Antalya

Die Universitäts- und Hafenstadt ist zugleich der wichtigste Verkehrsknotenpunkt für Reisen an die Türkische Riviera. Die meisten Urlauber kommen am örtlichen Flughafen an, der gemessen an seinem Passagieraufkommen der zweitgrößte Verkehrslandeplatz in der Türkei ist. Er befindet sich 10km östlich der Innenstadt und besitzt eine hervorragende Infrastruktur, die es auch Neuankömmlingen leicht macht, sich zurechtzufinden. Harmonisch vereinen sich in der modernen Metropole Vergangenheit und Gegenwart. Die Stadt versprüht einen mediterranen Lebensstil, der vor allem im lebhaften Hafenviertel und in der sehenswerten Altstadt zu spüren ist. Der historische Ortskern wird von den Ruinen einer imposanten Burgmauer umgeben, hinter der das Yvli-Minarett als Wahrzeichen Antalyas thront. Unterhalb des Turmes erstreckt sich der weitläufige Karaalioğlu-Park. Er liegt direkt am Meer und zählt mit seiner herrlichen Palmenlandschaft, dem gastronomischen Angebot, seinem kleinen zoologischen Garten und den liebevoll angelegten Blumenbeeten zu einem der beliebtesten Treffpunkte. Nördlich davon erhebt sich der Hıdırlık Kulesi in den Himmel. Ob das 14m hohe Bauwerk einst als Wach- oder als Leuchtturm diente, darüber rätseln noch heute die Historiker. Fakt ist hingegen, dass er aus dem 2.Jh.n.Chr. stammt und Sie von seiner Aussichtsplattform eine tolle Panoramasicht auf den Golf von Antalya genießen. Zu einem der bedeutendsten architektonischen Schönheiten der Stadt gehört obendrein das Hadrianstor. Die wuchtige Toranlage stammt aus dem Jahre 130 und ist gänzlich aus hellem Marmor mit gut erhaltenen Ornamenten errichtet. Wer sich überhaupt für die römische, griechische und osmanische Geschichte interessiert, dem sei ein Rundgang durch die Ausstellungsräume im Archäologischen und Ethnografischen Museum empfohlen.

4. Kemer

Kemer, Türkische Riviera
Kemer

Der lebendige Badeort liegt knapp 60km südlich von Ihrem Zielflughafen Antalya. Malerisch rahmen die Flanken des mächtigen Taurusgebirges die Region ein, in der Wanderfreunde ihr wahres Mekka finden. Obwohl das Sportangebot zu Lande und zu Wasser in Kemer durchaus attraktiv ist, kommen die meisten Urlauber vordergründig wegen der Sonne, dem Meer und dem Spaß. Dafür logieren sie in einem der vielen Vier- und Fünf-Sterne-Hotels, die mit ihrem All-inclusive-Konzept genau auf die Bedürfnisse großer und kleiner Feriengäste eingestellt sind. An der Küste erwarten Sie mehrere Sand- und Kieselstrände, die mit ihrem flachen Einstieg als durchweg familienfreundlich gelten. Vor Ort verleihen lokale Anbieter Tretboote, und Jetskis oder starten vom örtlichen Jachthafen mit den traditionellen Holzbooten, den Gulets, zu einem Segeltörn. Im Ortskern bildet die hübsch angelegte Fußgängerzone mit ihren Shops, Cafés und Restaurants den Mittelpunkt. Ein gefragter Ausflugstreff ist der Yörük Parkı. Eindrucksvoll erinnert das Parkgelände anhand nachgestellter Szenen an das Leben der türkischen Nomaden, die in Kamelhaarzelten lebten, mit ihren Viehherden durch die Prärie zogen, Schlaginstrumente spielten und Butter herstellten. Besucher begeben sich für eine Ruhepause in das Hauptzelt, das mit handgeknüpften Teppichen, silberfarbenen Serviertabletts, niedrigen Tischen und einer langen Reihe dicklicher Kissen traditionell ausgestattet ist. Nicht minder sehenswert sind die Ruinen von Phaselis. Die lykische Stadt wurde Schätzungen zufolge im 7.Jh.v.Chr. gegründet. Zu sehen sind die steinernen Reste eines Theaters sowie von Thermen und Versammlungsplätzen, die das einst prachtvolle Ausmaß erahnen lassen.

5. Belek

Belek Golfplatz
Belek Golf

Gut 30km östlich vom Flughafen Antalya liegt Belek. Dunkelgrüne Kiefernwälder prägen die Umgebung, während der Küstenabschnitt mit einem kilometerlangen Strand punktet. Hinter dem breiten Sandstreifen präsentieren sich die Ferienanlagen mit einem All-inclusive-Verpflegungskonzept. Die mehrheitlich aus 5-Sterne-Resorts bestehende Hotelzone richtet sich durchweg an Urlauber mit gehobenen Ansprüchen. Doch Belek zeichnet sich nicht nur durch ein elegantes Ambiente und einen hellen Sandstrand aus – in der Nebensaison zieht es viele Fußballvereine in die Clubanlagen, um bei angenehmen Temperaturen einem ausgiebigen Training nachzugehen. Nach den Einheiten tragen die professionellen Masseure in den Wellnesscentern der Luxushotels und das vielfältige Angebot an Saunen und Pools zur schnellen Regenerierung bei. Darüber hinaus beeindruckt Belek mit einer hohen Dichte an Golfplätzen. Mehr als 15 Golfclubs locken in einem Umkreis von wenigen Kilometern zu einem Spiel zwischen Wald und Meer. Wie grüne Oasen fügen sich die überaus gepflegten Fairways in das Landschaftsbild ein, auf denen Könner und Anfänger gleichermaßen der Herausforderung nachgehen. Das notwendige Zubehör erhalten Sie in den Clubhäusern. Als besonders anspruchsvoll gilt der Gloria Golf Club. Regelmäßig spielen Profis im Rahmen der European Pro Tour auf dem 18-Loch-Kurs um ein ordentliches Preisgeld. Wer die Golftechnik erlernen oder an seiner Spielkompetenz feilen möchte, der ist zum Beispiel auf dem Montgomerie Golfplatz genau richtig. Das 104ha große Clubgelände wurde vom schottischen Meistergolfer Colin Montgomerie entworfen und verfügt über einen 9- und einen 18-Loch-Parcour. Oder zeigen Sie Ihre Spielstärke auf dem 27-Loch-Platz Cornelia Faldo, der nur wenige Schritte von der Innenstadt entfernt liegt.

TOP 5 Strände an der Türkischen Riviera

1. Strand von Ölüdeniz

Ölüdeniz Strand, Türkische Riviera
Ölüdeniz Strand

Eine Bilderbuchkulisse erwartet Sie am Strand von Ölüdeniz, der auch unter dem Beinamen Blaue Lagune bekannt ist. Er befindet sich 25km östlich des Badeortes Fethiye und zeichnet sich durch sein ruhiges Gewässer, seine traumhafte Lage umgeben von Pinienwäldern und durch seinen feinen Sand aus – vielfach mit der Blauen Flagge ausgezeichnet und ideal für Kinder.

2. Lara Plajı

Lara Beach, Türkische Riviera
Lara Beach

Gut 10km östlich der Provinzhauptstadt Antalya erstreckt sich der Sand- und Kiesstrand von Lara, der lebhaften Hotelzone der Küstenmetropole. Der Lara Plajı bietet Ihnen auf 5km alle Zutaten für einen gelungenen Strandurlaub: Beach Clubs, Hüpfburgen, Surfstationen und Sonnenliegen. Auf dem westlich liegenden Strandboulevard können Sie joggen oder Fahrrad fahren.

3. Big Beach Side

Der Big Beach Side ist der Hauptstrand im gleichnamigen Ferienort. Gut sortierte Strandbars spielen hinter dem breiten Sandstreifen Musik, die vereinzelt zum Abend hin in tanzbare Beats mit Live-DJs übergehen. Am flachen Ufer planschen ungestört junge Feriengäste, während weiter draußen adrenalinbegeisterte Urlauber auf Wakeboards über die Wellen sausen.

4. Olympus Beach

Olympus Beach, Türkische Riviera
Olympus Beach

Der Olympos Beach bei Cirali beeindruckt mit seiner fantastischen Lage an den Ausläufern des Taurusgebirges. Auf der lykischen Wanderroute führt der Pfad zu diesem Kiesstrand, wo das klare Wasser zu einer Schnorcheltour verführt. Am besten kommen Sie morgens, da sich die Sonne ab dem frühen Nachmittag hinter dem Bergmassiv versteckt.

5. Sula Ada

Das Paradies hat einen Namen: Sulu Ada. Ein Strandtag auf der unbewohnten Insel wird über einen lokalen Touranbieter organisiert. Freuen Sie sich auf einen der ruhigsten Badeplätze des Landes, der ganz ohne Infrastruktur auskommt. Die natürliche Schönheit besteht aus drei malerischen Badebuchten, mit einem weißen Sand- und Kiesgemisch.

TOP 5 Ausflüge an der Türkischen Riviera

1. Manavgat Wasserfälle

Manavgat-Wasserfälle: 8 Kilometer oberhalb von Side schlängelt sich der Fluss Manavgat gemächlich durch eine zauberhafte Natur, bis die Wassermassen tosend in eine imposante Tiefe stürzen. Weiter flussaufwärts fließt der dunkelgrün schimmernde Manavgat in zwei Seen mit beeindruckenden Staumauern. Den besten Anblick der beiden Naturschauspiele erleben Sie an Bord der Ausflugsboote.

2. Kursunlu Wasserfälle

Kursunlu-Wasserfälle: Herrlich eingebettet von immergrünen Kiefernwäldern und uralten schattenspendenden Bäumen liegt der Kursunlu-Wasserfall etwa 40km nordöstlich von Antalya. Rund um den 12m hohen Haupt- und die vielen kleineren Nebenfälle führen ausgewiesene Wanderpfade durch das wunderschöne Landschaftsschutzgebiet, in deren Naturteichen unzählige Forellen und Wasserschildkröten beheimatet sind.

3. Pamukkale

Pamukkale, Türkei
Pamukkale

Pamukkale: Eine der berühmtesten Naturattraktionen des Landes sind die leuchtend weißen Terrassen von Pamukkale. Schon in der Antike schätzten die Siedler die Thermalquellen, die heute unter dem Schutze der UNESCO stehen. Baden darf man in den speziellen künstlich angelegten Becken. Oberhalb des Felsplateaus befinden sich die Ruinen von Hierapolis mit dem imposanten Amphitheater.

4. Tahtalı Dağı

Das Taurusgebirge beherrscht die Südtürkei und bietet Wanderfreunden, Mountainbikern und Kletterern zum Beispiel auf dem 2.335m hohen Tahtali-Berg die passende Herausforderung. Wer die Höhendifferenz ohne Anstrengungen überwinden möchte, der fährt bequem mit der Seilbahn hinauf. An den Flanken des Berges verläuft der lykische Fernwanderweg von Fethiye nach Antalya.

5. Kap Anamur

Das Kap Anamur markiert den südlichsten Zipfel Kleinasiens am Mittelmeer, in der große Kolonien von Karettschildkröten und Mönchsrobben beheimatet sind. Nicht minder sehenswert ist die Höhle von Kösekbükü. Experten schätzen das Alter der bizarr geformten Tropfsteine auf mindestens 225.000 Jahre.

Tipps für Familien an der Türkischen Riviera

Keine Frage, die Türkische Riviera ist ein durchweg familienfreundliches Reiseziel. Praktische Kinderermäßigungen und das beliebte All-inclusive-Konzept schonen auf der einen Seite die Urlaubskasse, während auf der anderen Seite die hoteleigenen Animationsteams auch jungen Feriengästen ein großartiges Freizeitangebot bieten. Dazu besitzt die Türkische Riviera hervorragende Badeplätze.

  • Für Sandburgenbauer:
    Ob die Strände Konyaaltı bei Antalya, Moonlight bei Kemer, Kumköy bei Side oder der Alanya Beach – diese und viele weitere Sandstrände glänzen mit ihrem flachen Einstieg. Ungestört bauen dort kleine Architekten am feinsandigen Ufer Burgen oder fahren mit Mama und Papa Tretboot. Überdies dürfen sogar mindestens zehnjährige Wasserratten einen Tauchkurs zum Junior Open Water Diver absolvieren.
  • Für Action-Fans:
    Wer im Familienurlaub den Adrenalinkick sucht, dem empfehlen wir einen Tagesausflug in einen der zahlreichen Wasserparks oder in den Nationalpark Köprülü. Das 366km² große Areal liegt 90km nordöstlich von Antalya und beherbergt eines der größten Rafting-Center der Türkei. Neben dem Angebot von Wildwasserfahrten mit dem Gummiboot oder dem Kanu können kleine und große Besucher noch Reiten und Klettern.  Urlauber in der Region Side finden mit dem Adventure-Park Oymapinar eine echte Alternative.
  • Für Dino-Kenner:
    Ein riesiger Dinosaurier-Park steht bei Göynük, zwischen Antalya und Kemer. Auf über 30ha haben hier eine Vielzahl an lebensgroßen Dinosauriern ihre neue Heimat gefunden. Dem Gelände schließt sich ein kleiner Freizeitbereich mit Swimmingpools, Rutschen und Kletterwänden an.
  • Für Karussell-Runden-Dreher:
    Für Oder wie wäre es mit einem Kirmesbesuch? Der Aktur Lunapark in Antalya lohnt besonders am Abend, wenn die kinderfreundlichen Karussells und innovativen Fahrgeschäfte farbenfroh beleuchtet sind. Sie finden den Vergnügungspark nördlich vom städtischen Aquarium.

Aktivitäten in und am Wasser

Wer an die Küsten der Türkei reist, der hat vor allem eines im Sinn: Erholung, am Sandstrand dösen und unter der Sonne Anatoliens entspannen. Aber das Meer bietet auch jede Menge Möglichkeiten, sportlich aktiv zu sein. Wir haben die Highlights für Sie zusammengestellt:

  • In Ufernähe fahren Eltern mit ihren Kindern auf einem Tretboot dahin oder lassen sich als selbst ernannte Luftmatratzenkapitäne sanft auf dem Meer treiben. Weiter draußen vergnügen sich Freizeitsportler mit dem Bananaboot, während dazwischen Brettakrobaten mit bunten Segeln gekonnt ihre Bahnen ziehen.
  • Taucher sind im Süden des Landes ebenfalls gut aufgehoben. Verschiedene Tauchschulen bieten in den Urlaubsorten Schnupperkurse für Anfänger an. Profis hingegen bekommen an den Basen die nötigen Einweisungen und ihren Guide für die geführten Erkundungstouren.
  • Für Schnorchler wiederum eröffnen sich ganz ohne vorherige Theorie schon kurz unter der Wasseroberfläche eindrucksvolle Einblicke.
    weg.de Tipps für Tauchfans: Neben dem Wrack- und Strömungstauchen gehören Höhlentauchgänge zu den besonderen Erlebnissen unter Wasser. Einzigartig ist die Seehöhle Fosfurlu Magara bei Alanya, die mit ihrem hohen Phosphorgehalt die Felswände tagsüber und in der Nacht eindrucksvoll zum Leuchten bringt.
  • Wer überhaupt den Adrenalinkick sucht oder einfach nur schwimm- und rutschbegeistert ist, für den gibt es in den örtlichen Wasserparks Dedeman Aquapark Antalya, Damlatas Aquapark Alanya oder im Dolusu Park Kemer viel zum Ausprobieren. Wagen Sie eine schnelle Partie auf spektakulären Wasserrutschen oder planschen Sie mit Ihren Jüngsten im separaten Kinderbereich. Toll für Kinder sind auch die Delfinshows im Dolphinland Antalya oder im Sealanya Alanya, wo die intelligenten Meeressäuger angeleitet von professionellen Tiertrainern nicht nur in einem hohen Bogen aus dem Wasser springen, sondern auch mit Ihnen durch das Wasser gleiten.

Ausgehen, Nachtleben & Party

Ob angesagte Szenetreffs, elegante Clubs, moderne Tanztempel oder orientalischer Bauchtanz – für Amüsierwillige ist das Nachtleben an der Türkischen Riviera besonders vielfältig. Natürlich können Sie auch nach Sonnenuntergang einfach nur in einer stylischen Chill-out-Lounge ihr Lieblingsgetränk bei Meerblick genießen, während einige Schritte weiter in Großraumdiskotheken zu ausgefeilten Lasershows bis in die frühen Morgenstunden getanzt wird.

Wir verraten Ihnen, wo an der Türkischen Riviera garantiert die besten Parties steigen:

  • Die erste Adresse in Sachen Ausgehen in Side ist die Innenstadt. Dutzende Reklameschilder und Leuchtbanner weisen hier die Richtung, wo zwischen urigen Souvenirläden und dem schmucken Hafen jeder für seinen Geschmack etwas findet.
  • Im Badeort Alanya warten populäre Locations mit Happy-Hour-Preisen in der Altstadt und am Hafen auf Nachtschwärmer. Doch hier legen sich die Einheimischen und Urlauber auf keinen bestimmten Ort fest, sondern ziehen eher an einem Abend von Club zu Club.
  • Wer im Ferienort Kemer unterwegs ist, der findet an der Strandpromenade und im Moonlight-Park hinter der Marina verschiedene Möglichkeiten zum Tanzen.
  • Auch im exklusiven Belek feiern Gäste zu den neuesten Hits aus den Charts, wenn auch bevorzugt in den hoteleigenen Clubs.
  • Antalya ist eine Zwei-Millionen-Stadt, die niemals schläft. Hier geht es je nach Club mal ausgelassen-wild, mal urig-volkstümlich und mal gediegen-chillig zu. Dabei reicht die vielfältige Musikszene von türkischer Popmusik über Jazz und House bis hin zu traditionellen Klängen. Am besten flanieren Sie entlang der Gassen am Jachthafen oder im historischen Stadtkern und lassen sich von der ausufernden Fülle inspirieren. Obendrein vergnügen sich Besucher auf Mottopartys am Strand oder zu klangvollen Beats auf schicken Disco-Booten.

Shopping, Märkte und Basare

Großzügig gestaltete Einkaufscenter prägen ebenso die Städte wie kleinere Boutiquen und urige Basare. Zweifelsfrei, die Türkei ist ein Paradies für jeden Shoppingfan. Natürlich sollte sich dabei der Reisende an die Zollbestimmungen seines Heimatlandes halten.

Gut zu wissen: Tipps für Ihre Shoppingtour an der Türkischen Riviera

Zu den begehrtesten Souvenirs und Mitbringseln zählen Lederwaren, Kräuter, Kleidungsstücke, Silber- und Goldschmuck sowie das blaue augenförmige Nazar-Amulett.

Auf heimischen Märkten und in Souvenirshops zählt das Feilschen bei echtem Kaufinteresse zum guten Ton. Eine Faustregel besagt, 20% Rabatt sollte man herausschlagen.

Wer sich einig ist, kann in der Regel auch mit dem Euro zahlen, für das Feilschen ist die Türkische Lira aber die bessere Währung. Die Urlaubszentren nehmen zudem auch (seltener) EC-Maestro- oder (öfter) Kreditkarten an.

Hier können Sie an der Türkischen Riviera herrlich shoppen:

  • In Side befindet sich das Marktviertel rund um die Straße Liman Caddesi. Dort erwartet Sie ein buntes Potpourri an Handtaschen, Brillen, Wasserpfeifen und Bekleidungsartikeln zu unschlagbaren Preisen, aber auch elegante Juweliere mit Angeboten zu tagesaktuellen Kursen. Gleiches setzt sich in Alanya fort, wo die Straße Atatürk Caddesi als Orientierungspunkt gilt.
  • Auch in Antalya ist die Atatürk Caddesi eine Einkaufsmeile. Zwar unterscheidet sich das Sortiment wenig, aber die Auswahl ist enorm. Unzählige kleine und große Geschäfte säumen den Boulevard, auf dem Kaffeehäuser und Kebabbuden für Abwechslung sorgen. In der Shopping Mall Migros bieten Ihnen darüber hinaus über 120 Geschäfte heimische und weltbekannte Labels.
  • In Kemer trifft man sich zum Einkaufen in der Fußgängerzone oberhalb der Deniz Caddesi, während Schnäppchenjäger in Belek zur – wen wundert es – örtlichen Atatürk Caddesi fahren.

Insider-Highlights: Unsere Geheimtipps für Ihren Urlaub an der Türkischen Riviera

  • Bei Einheimischen begehrt, bei Reisenden noch unbekannt: Terracity. Das moderne Einkaufszentrum liegt abseits der Hotelzonen, in unmittelbarer Nähe zum Flughafen von Antalya. Auf vier Verkaufsebenen erleben Shoppingfreunde ein Einkaufsparadies mit mehr als 180 Boutiquen und Fachgeschäften. Und sollte es länger dauern: Die Restaurant-Meile mit nationalen und internationalen Spezialitäten sorgt für eine Stärkung.
  • Fernab des Trubels lohnt sich ein Besuch im Küstenort Patara. Kleine Urlaubsunterkünfte sind inmitten einer unberührten Natur für Erholungssuchende gedacht, die gerne allein am flachen Ufersaum unterwegs sind. Die schier endlos wirkende Dünenlandschaft mit einem Traummaß von über 12 Kilometern Länge und bis zu 400 Metern Breite, zählt zu einem der schönsten Küstenabschnitte des Landes.  Ca. 2km landeinwärts  liegt die antike Stadt Patara, Geburtsort des “Heiligen St. Nikolaus”. Die einst wichtigste christliche Stadt in Lykien hat sich  mit dem historischen Theater, dem Triumphbogen, der römische Hafenanlage und der Sarkophage bis heute viel von seiner lykischen und römischen Vergangenheit bewahrt.

Patara, Lykien, Türkische Riviera

PataraDas Taurusgebirge versteckt so manche sehenswerte Schlucht, wie den Saklıkent Canyon. Auf geführten Touren führt der Weg für tritt- und wasserfeste Wanderer auf schmalen Holzstegen über den reißenden Fluss Xanthos und durch hüfttiefe Seen.

Saklıkent Canyon, Türkische Riviera
Saklıkent Canyon
  • Übrigens: Von Dezember bis März verwandelt sich die Taurus-Region ab einer Höhe von 1.650m zu einem erstklassigen Skigebiet mit Sesselliften und actionreichen Pisten.
  • Wer Schildkröten beobachten will, besucht den Strand von Cirali – ab Juli schlüpfen hier die kleinen Meeresschildkröten und versuchen sofort, das Meer zu erreichen. Die im Mai gelegten Eier werden zuvor durch Körbe geschützt.

Schildkröte an der Türkischen Riviera

TÜRKISCHE RIVIERA BEI WEG.DE BUCHEN