Strand und Sonne, günstig und Gastfreundschaft – das sind die vier am häufigsten genannten Schlagworte, die den Deutschen zum Thema Türkei einfallen. Wir wollten noch mehr wissen und haben nachgefragt: Warum fahren die Deutschen so gerne in die Türkei? Wie lange und mit wem? Und was machen sie im Urlaub am liebsten? Spielt die politische Lage in der Türkei eine Rolle für die Urlaubsbuchung?

Unsere Fragen im Überblick:  

Hier finden Sie unsere Informationen zur Methode der Umfrage.

Mehr als die Hälfte der deutschen Urlauber überlegt 2020 in die Türkei zu fahren

Wir haben gefragt: Ziehen Sie die Türkei als Urlaubsziel 2020 in Betracht oder haben Sie sogar schon gebucht? Mehr als die Hälfte der befragten Deutschen (52 Prozent) macht 2020 entweder definitiv in der Türkei Urlaub (sieben Prozent) oder zieht die Türkei als Urlaubsziel in Betracht (45 Prozent). Für 40 Prozent kommt ein Urlaub in der Türkei 2020 nicht in Frage. Acht Prozent zeigen sich noch unentschlossen.

Grafik: Türkei gebucht

Warum entscheiden sich deutsche Urlauber für die Türkei?

Schon 2019 hat die Türkei einen richtigen Urlaubsboom erlebt. Aber warum zieht es so viele deutsche Urlauber in das teils europäische teils asiatische Land? Aus welchen Gründen fahren die Deutschen so gerne in die Türkei und welchen Aktivitäten gehen die Urlauber bevorzugt nach? Die Antwort lautet: Um bei schönem Wetter, zu günstigen Preisen am Strand zu entspannen.

Mehr als die Hälfte der Umfrageteilnehmer (59 Prozent) haben sich für das Urlaubsland Türkei entschieden, weil sie dort mit gutem Wetter rechnen können und um Sonne und Strand zu genießen (55 Prozent). Besonders die beliebte Urlaubsregion rund um das Einzugsgebiet des Flughafens Antalya kann in den Sommermonaten mit durchschnittlich mehr als 12 Sonnenstunden am Tag aufwarten. Die Wassertemperatur liegt bereits ab Mai über 20 Grad und das gilt in der Regel auch noch bis in den November hinein. In  Hitzeperioden im Hochsommer werden über 40 Grad Außentemperatur und 28 Grad Wassertemperatur erreicht.

Der zweite, ganz entscheidende Grund, ist das gute Preis-Leistungsverhältnis. Tatsächlich ist Urlaub in der Türkei deutlich günstiger als vergleichbare Warmwasser-Destinationen die zur EU gehören, wie Mallorca oder die griechischen Inseln.  Dies gilt insbesondere für Familien. Weitere häufig genannte Gründe sind, dass die Natur, vor allem die Strände und das türkisblaue Wasser, einfach schön sind (44 Prozent).  Auch das gute gastronomische Angebot (41 Prozent), die kurze Flugzeit (41 Prozent) sowie die türkische Gastfreundschaft (38 Prozent) sprechen für einen Urlaub in der Türkei. Mehr als ein Drittel (38 Prozent) der Türkei-Liebhaber hat angegeben, auch an der kulturellen Vielfalt des Landes und den Sehenswürdigkeiten interessiert zu sein.

Türkei buchen

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Fast zwei Drittel aller befragten Deutschen haben schon mal Urlaub in der Türkei gemacht

Lediglich 36 Prozent der befragten Teilnehmer gaben an, noch nie in der Türkei gewesen zu sein. 28 Prozent waren mindestens einmal dort und 36 Prozent sind Stammgäste, die schon mehrfach in der Türkei Urlaub gemacht haben.

Türkei-Liebhaber lassen sich von politischem Kurs nicht am Urlaub hindern

Zur aktuellen türkischen Politik haben zwar mehr als die Hälfte der Befragten, die erwägen in die Türkei zu fahren, eine Meinung, diese spielt aber bei der Urlaubsentscheidung keine große Rolle: Fast die Hälfte (46 Prozent) gibt an, zwar mit dem politischen Kurs nicht einverstanden zu sein, dieser Umstand hindere sie aber nicht daran, Urlaub in der Türkei zu machen. Ein Drittel (33 Prozent) sagt ganz klar, “die politische Situation hat keinen Einfluss auf meine Reisepläne”. Zehn Prozent der Befragten ist die politische Situation bewusst und sie zeigen sich mit dem aktuellen Kurs  einverstanden. Sieben Prozent sind diesbezüglich unentschieden und vier Prozent ist gar nicht bekannt, wie sich die aktuelle politische Entwicklung darstellt.

Politik ist aber der Hauptgrund, warum 40 Prozent der Deutschen 2020 nicht in die Türkei reisen wollen

Bei der Eingangsfrage haben 40 Prozent der Befragten angegeben, die Türkei komme für Sie als Urlaubsziel 2020 nicht in Frage. Wir wollten natürlich wissen: warum nicht? Darauf wurden vorrangig diese zwei Antworten gegeben: 77 Prozent mögen den aktuellen politischen Kurs nicht und 60 Prozent derer, die nicht in die Türkei reisen wollen, haben Sicherheitsbedenken. Lediglich 23 Prozent halten die Türkei einfach für kein interessantes Urlaubsziel. Neun Prozent haben Bedenken, da sie die Landessprache nicht sprechen. Sechs Prozent waren schon so oft da, sie möchten in diesem Jahr einfach mal etwas andere sehen. Lediglich drei Prozent haben ökologische Bedenken eine Türkeireise anzutreten. Ebenfalls drei Prozent möchten einfach nicht so weit weg reisen. Von jeweils nur einem Prozent der Befragten genannt, landen die Gründe „ist mir zu teuer“ und „Währungskurs“ auf den letzten Plätzen. Neun Prozent haben andere Gründe, die nicht näher erläutert wurden.

Hier zeigen sich größere Unterschiede je nach Alter der Befragten: Während die Generation 55+ kritischer ist – 89 Prozent haben angegeben, aus politischen Gründen nicht in die Türkei zu fahen, haben das bei den 18 – 24 jährigen Befragten nur 46 Prozent gesagt.

Der Einfluss von Politik auf die Urlaubsplanung im Allgemeinen

Wir haben uns gefragt: Ist die Türkei hier ein Sonderfall oder exemplarisch für den Umgang der Deutschen mit dem Thema Politik und Urlaubsplanung? Daher wollten wir von den Umfrageteilnehmern wissen, ob Politik generell bei der Urlaubsplanung eine Rolle spielt. Für acht Prozent der Befragten lautet die Antwort darauf ganz klar: „Nein“. Der politisch Kurs in einem Urlaubsland spielt für 46 Prozent zwar eine Rolle, ist aber kein K.O. Kriterium bei der Urlaubsplanung. 36 Prozent empfinden das ganz anders und geben an, aus solchen Gründen ein Urlaubsland nicht zu bereisen. Zur Erinnerung: Es waren eingangs 40 Prozent, für die die Türkei als Urlaubsland nicht in Frage kommt, von diesen 40 Prozent hatten wiederum 77 Prozent  angegeben, Politik sei der Hauptgrund für diese Entscheidung. Lediglich vier Prozent haben keine Antwort auf die Frage, ob Politik generell Einfluß auf ihre Urlaubsplanung hat.

Ein bis zwei Wochen Strandurlaub mit dem Partner oder der Familie

Der Türkeiurlaub ist für die Meisten der klassische Haupturlaub mit einer Dauer von 7 – 15 Tagen. Die meisten Befragten (30 Prozent) bleiben 7 – 9 Tage in der Türkei, knapp gefolgt (27 Prozent) von einer Reisedauer zwischen 10 – 12 Tagen. Ein Viertel bleibt im Schnitt zwei Wochen in der Türkei. Neun Prozent bleiben nur 4 – 6 Tage. Für einen Kurzurlaub in der Türkei von weniger als vier Tagen entscheiden sich lediglich drei Prozent. Fünf Prozent planen mehr als 16 Tage in der Türkei zu bleiben.

Wi lange fahren deutsche Urlauber in die Türkei

Fast die Hälfte der Befragten (49 Prozent) reist mit dem Partner oder der Partnerin, gefolgt von 38 Prozent, die mit der Familie in den Türkeiurlaub fahren. Wobei bei dieser Frage Mehrfachantworten möglich waren. 25 Prozent reisen mit Freunden in die Türkei. Lediglich acht Prozent fahren alleine und nur drei Prozent mit einer Reisegruppe.Mit wem fahren deutsche Urlauber in die TürkeiDa das gute Wetter, Sonne, Strand und Meer zu den Hauptgründen zählen, um sich für einen Urlaub in der Türkei zu entscheiden, verwundert es auch nicht weiter, dass bevorzugt Strand- bzw. Badeurlaub (63 Prozent) gebucht wird. Das gute Preis-Leistungsverhältnis, das als weiterer Beweggrund angeführt wurde, gilt in erster Linie für das extrem große Angebot im Bereich All-inclusive-Urlaub, der von 59 Prozent der Befragten als bevorzugte Urlaubsart angegeben wurde. Deutlich seltener wird Städteurlaub gemacht (31 Prozent) oder Reisen mit Naturbezug (28 Prozent) wie zum Beispiel Wander- oder Segelreisen gebucht. Welche Art von Urlaub machen deutsche Türkeiurlauber

Alternativen zur Türkei

Spannend ist auch die Frage, wohin die Befragten reisen, welche die Türkei als Urlaubsziel für sich aus den unterscheidlichen Gründen ausgeschlossen haben. Ganz klarer Sieger sind hier die griechischen Inseln, die von 42 Prozent genannt wurden, ganz knapp gefolgt von Italien (41 Prozent). Die beiden nächsten Plätze befinden sich  auf der iberischen Halbinsel, nämlich das spanischen Festland (38 Prozent) und mit nur einem Prozentpunkt weniger Portugal. Auffällig ist, dass die Balearen (30 Prozent) mit der Deutschen liebsten Insel Mallorca nur am achthäufigsten genannt wurde, hinter den Kanaren (36 Prozent).

Griechenland buchen

 

Methode

Die Umfrage wurde vom Marktforschungsinstitut OnePoll im Dezember 2019 durchgeführt. Befragt wurden insgesamt 6.000 Teilnehmer, die in 2020 mindestens eine Urlaubsreise machen, davon jeweils 2.000 in Deutschland, Frankreich und Großbritannien. Von den deutschen Befragten gaben 2,6 Prozent an, Familie in der Türkei zu haben und 2,9 Prozent bezeichneten sich selbst als Deutsch-Türken. Alle Auswertungen beziehen sich auf die Umfrageergebnisse der befragten Deutschen. Bei allen Ergebnissen die mit Balkendiagrammen dargestellt werden, war die Auswahl mehrerer Antworten möglich.