Ein Urlaub am Meer ist schön, ein Urlaub am See aber noch viel schöner! Glauben Sie nicht? Unsere TOP 7 der europäischen Seen werden Sie überzeugen.

Deutsche Seen: Vom Bayerischen Meer zum Bodensee

Chiemsee

Zwiebelturmkirchen, blumenumrankte Bauernhäusern und die Berge im Hintergrund – so stellt man sich Bayern vor. Und genauso ist es auch am „Bayerischen Meer“, dem Chiemsee. Weite, grüne Ebenen und im Süden die zackige Bergkette von Hochfelln, Hochgern und Kampenwand ergeben ein eindrucksvolles Panorama. Der beste Ausgangspunkt für jegliche Unternehmungen ist Prien am Chiemsee. Von hier gelangen Sie bequem per Schiff zur größten Attraktion am See, das Schloss Herrenchiemsee. Der eindrucksvolle Versailles-Nachbau des Märchenkönigs Ludwig II. ist ein absolutes Muss für alle Urlauber. Die zahlreichen Wirtshäusern und Biergärten locken mit bayerischer Schmankerlküche.

Bodensee

Eingebettet in eine der ältesten und schönsten Kulturlandschaften Europas liegt der Bodensee. Unberührte Natur, üppige Schlossgärten und ein beeindruckendes Bergpanorama kombiniert mit einer hervorragenden Küche bieten unvergessliche Urlaubsmomente. Ob Tretboot oder Segelschiff, Heu oder Luxushotel, Museum oder Spieleland – am Bodensee kommt jeder auf seine Kosten. Mit der Bodensee Erlebniskarte erhalten die Urlauber viele Vergünstigungen bei Ausflugszielen, Bodenseeklassikern und Schiffsverbindungen.

See mit Schiffen

Schweizer Seen: Coole „Badis“ und erlesener Wein

Genfer See

Umgeben von den Schweizer Alpen und hügeligen Weinterrassen liegt der Genfer See. Wer erlesenen Wein und ausgesuchte Köstlichkeiten schätzt, ist am „Lac Léman“ genau richtig. So genehmigt man sich gerne zum Sonnenuntergang ein Gläschen des regionalen „Chasselas“ und genießt das idyllische Seepanorama.  Sehenswerte Highlights sind das Wasserschloss in Chillon, die Schokoladenstadt Vevey mit der Cailler Schokoladen-Welt sowie die zum UNESCO Weltkulturerbe gehörenden Weinberg-Terrassen von Lavaux. Kulturliebhaber schätzen die vielen sehenswerten Museen in Genf wie z.B. das des Roten Kreuzes oder das der Europäischen Kernforschung, CERN.

Zürich See

Sanfte Hügel, weite Ebenen und historische Städte kennzeichnen den Zürich See. Zürich, die heimliche Hauptstadt der Schweiz, versprüht internationales Flair und ist der ideale Ausgangspunkt für jegliche Unternehmungen.  Die historische Altstadt mit den vielen malerischen Gassen und Jahrhunderte alten Kirchen, ist immer einen Spaziergang wert. Besonders „in“ sind zurzeit die „Badis“ (Badeanstalten) die abends zu coolen Strandbars umfunktioniert werden.

Weinberge und See

Die Oberitalienische Seen: Augenweiden mit mediterranem Klima

Mediterranes Klima, glasklares Wasser, paradiesische Gärten und im Hintergrund die schneebedeckten Alpen – es klingt fast zu kitschig doch die oberitalienischen Seen sind tatsächlich so schön. Und bieten feinste Urlaubsmomente für jeden Geschmack.

Gardasee

Der Gardasee, Italiens größer See, liegt zwischen den Alpen und der italienischen Poebene und lockt mit köstlichem Wein, römischen Ausgrabungen sowie einem  vielfältigen Angebot für Sportliebhaber, Ruhesuchende, Familien und Nachtschwärmer.

Lago Maggiore

Die Nummer zwei unter Italiens Seen ist der Lago Maggiore und liegt sowohl in Italien als auch im Schweizer Kanton Tessin. Mit seinen subtropischen Park- und Gartenlandschaften ist der See ebenfalls eine wahre Schönheit. Ob faulenzen am Strand, Fahrradfahren, Wandern oder jegliche Wassersportart – von Frühjahr bis Herbst können die Urlauber hier jeglicher Vorliebe nachgehen.

Comer See

Die Nummer drei im Bunde ist der Comer See. Den besonderen Charme des Sees machen die zahlreichen Schlösser und Villen am Seeufer aus, die es in unterschiedlichen Ausführungen gibt: Klein und süß, groß und protzig, oder architektonische Augenweiden. Viele dieser Anwesen sind von wunderschönen, parkähnlichen Anlagen umgeben, die vom Boot aus bestaunt werden können.

ch

 

Schreiben Sie einen Kommentar