Roadtrips sind die perfekte Gelegenheit, Neues zu sehen und ein Land richtig kennen zu lernen. Die erlebnisreichsten Strecken befinden sich oft abseits der bekannten Straßen. Wir stellen Ihnen die ungewöhnlichsten Strecken für Roadtrips vor: Steigen Sie hinter’s Steuer und entdecken Sie atemberaubende Landschaften und Sehenswürdigkeiten.

Von Virginia nach North Carolina: Umgeben von Blau

Der Blue Ridge Parkway ist ein szenischer Highway im Osten der USA, der Roanoke in Virginia  mit Cherokee in North Carolina verbindet. Die Strecke ist  insgesamt 755 km lang und verläuft entlang an Klippen, grünen Tälern und  vorbei am größten Berg östlich des Mississippi – dem Mount Mutchell.

Ohne ein einziges Stoppschild oder eine Ampel könnten Sie diese wunderschöne Strecke glatt in einem Rutsch durchfahren – wären da nicht die vielen spektakulären Sehenswürdigkeiten: Besteigen Sie beispielsweise den Sharp Top Mountain, der gleich am Anfang der Strecke direkt an der Straße liegt,  wie es schon der Amerikanische Gründervater Thomas Jefferson  getan hat. Oder probieren Sie die weltbekannten Maismehlkuchen in der historischen Mabry Mill. Das einstige Sklavenhalteranwesen Flat Top Manor lädt Sie etwa auf halber Strecke zu Spaziergängen in Eichen- und Ahornwäldern ein, auf denen Sie Bergmagnolien, Schwarzkirchen und Tulpen bestaunen. Für echtes Südstaatenfeeling sollten Sie es sich nicht entgehen lassen, einen klassischen Americano zu trinken, während sie Bluegrass Musik genießen.

Übrigens: Der Name Blue Ridge Parkway kommt von dem blauen Schleier, der die Berge zu umhüllen scheint.

Durch Rumänien: Im Herz der Dunkelheit

top-5-roadtrips-auf-den-ungewoehnlichsten-strecken_61806_36571

Die rumanische Transfãgărăşan wird Ihnen einen Schauer über den Rücken jagen. Die 1970 für den Militärverkehr erbaute Straße, die sich durch die transsilvanischen Alpen windet,  ist voll von Serpentinen, steilen Anstiegen und Abfällen sowie Kruzifixen. Diese stammen aber nicht, wie vermutet, von dem blutrünstigen Herrscher Vlad III, der Bram Stoker’s Inspiration für „Dracula“ war, sondern weil die Strecke so gefährlich ist.

Dennoch ist die Strecke wert, befahren zu werden: Dem Flussverlauf des Argeş folgend,  fahren Sie vorbei am sichelförmigen Vidraru Damm, den Sandbänken des gleichnamigen Stausees und 27 Brücken und Aquädukten. Und dank der Geschwindigkeitsbegrenzung von 40 km/h kommen Sie auch sicher über die Straße.

Außerdem werden Schäfer, die ihre Herden über die Straße führen, Ihnen die ein oder andere Möglichkeit bieten, in Ruhe die wunderbare Kulisse zu genießen.

Österreich: Rasanter Fahrspaß

berg_oesterreich

36 scharfe Kurven, die in nur 45 km über 3000 Meter ansteigen, befahren Sie auf der Großglockner Alpenstraße zwischen den Österreichischen Bundesländern Salzburg und Kärnten.
Währenddessen kreisen Adler über die Gipfel der Alpen und Braunbären und Wölfe durchstreifen die dichten Wälder, an denen Sie vorbei fahren. Diese Ursprünglichkeit der Natur kommt unter anderem durch den größten Naturreservat der Alpen: dem Tauern, in dem Wanderer, Radfahrer und Schneeschuhgänger ihr Paradies finden.
Schon die Kelten und Römer liebten diese Gegend der österreichischen Alpen. Und aus ihren Pfaden erbaute man 1935 die Alpenstraße.

China: Mission Impossible

china-chinesiche-mauer

1972 beschlossen die Bewohner von Guoliang, einem Dorf in der chinesischen Provinz  Jincheng,  die Dinge selbst in die Hand zu nehmen und sich durch den Bau einer Straße mit dem Rest der Welt zu verbinden. Tief in den Bergen von Taihang Shan im Nordosten Chinas begannen zwölf Männer die Guoliang Tunnelstraße zu errichten – bzw. zu graben.
Die Straße ist beinahe genauso schwer zu finden wie zu befahren, aber falls Sie fündig werden, werden Sie einen Roadtrip nicht bereuen: Nach insgesamt sechs Jahren hatten die zwölf Dorfmänner einen circa  sieben Meter weiten und  fünf Meter hohen Tunnel gegraben. Alleine dadurch ist die Straße beeindruckend und ein Zeichen für den menschlichen Willen. Die weiten  „Fenster“, die einen atemberaubenden Blick auf die Taihang Shan Berge ermöglichen sind dazu noch ein Bonus.

Oregon: Im Wandel der Zeit

oregon

Den kleinen, historischen Columbia River Highway im amerikanischen Staat Oregon sollten  Sie nicht unterschätzen.

Obwohl er nur circa  20 km lang ist und  bloß den an der nördlichen Westküste liegenden Staat durchquert, streifen Sie auf ihm vorbei an sechs Naturparks, sieben Wasserfällen und fünf Berggipfel. Einer dieser Gipfel gehört dem hochexplosiven Vulkan Mount St. Helens.
Das Beeindruckende an der Straße ist jedoch, ihre Eigenschaft, sich je nach Jahreszeit zu verwandeln: Im Winter bestaunen Sie die halbgefrorenen Wasserfälle und die Äste, die durch Eiszapfen beschwert Torbögen über der Straße bilden. Im Frühling und Sommer erblüht die gesamte Kulisse mit wildwachsenden Blumen und im Herbst wird die Natur in ein buntes Farbenspiel getaucht.

Schreiben Sie einen Kommentar