In einem normalen Hotelzimmer nächtigen kann jeder. Aber haben Sie schon mal in einem Baumhaus oder unter Wasser geschlafen? Wir haben für Sie die TOP 5 der verrücktesten Hotels gesammelt.

Kulturinsel Einsiedel: Schlummern in Baumwipfeln

Der Freizeitpark Kulturinsel Einsiedel liegt im Osten Deutschlands und verspricht Abenteuerurlaub für Groß und Klein. Besonders spannend: Das Baumhaus-Hotel, das mitten im grünen Park liegt. Gäste schlafen in einem der neun kleinen Holzhütten, die über 10 Meter hoch in den Baumwipfeln liegen. Ein Haus gibt’s für ca. 170 Euro die Nacht.

Kapstadt: Trailerpark der anderen Art

Typische Trailerparks, also Wohnwagensiedlungen, kennt man. Ein Trailerpark-Hotel jedoch ist ungewöhnlich. Vor allem, wenn sich die zu mietenden Wohnwägen auf einem Hausdach befinden. In Kapstadt nächtigen Gäste auf dem Dach des Grand Daddy Hotels – in einem von sieben, traditionell-amerikanischen Wohnwägen. Jeder Wohnwagen ist dabei individuell gestaltet, die Nacht im Airstream Rooftop Trailer Park kostet ca. 130 Euro.

Key Largo: Gemütliches (Unter-)Wasserbett

In Florida tauchen Gäste ab und schlafen unter Wasser. In Key Largo wurde eine alte Tauchstation in den 80ern zum Hotel umfunktioniert. Wen’s nicht gruselt, dass am Fenster Fische und andere Tierchen vorbeischwimmen, der ist in Jul‘s Undersea Lodge genau richtig. Bis zu sechs Personen haben in dem Mini-Hotel Platz, ab ca. 220 Euro pro Nase.

Kaiserslautern: Hinter schwedischen Gardinen

Eine Nacht im Knast wünscht sich niemand. Oder etwa doch? In Kaiserlautern nächtigen Gäste im Hotel Alcatraz in einem alten Gefängnis. Über 100 Jahre ist das Sandsteingebäude alt, der „Charme“ des Gefängnisses wurde bis heute behalten: So erwarten Gäste karge Räume, Zellenbetten und schwedische Gardinen. Die Nacht im Kittchen gibt’s ab 49 Euro.

Sydney: Schlafsaal auf dem Abstellgleis

Direkt neben Sydneys Hauptbahnhof liegt die Jugendherberge Sydney Railway Square YHA: Sie wurde auf ein stillgelegtes Gleis gebaut, eine alte Postfiliale ist inzwischen zum Hauptgebäude des kleinen Hotels umfunktioniert worden. Wie in einem richtigen Zug schlafen die Backpacker in Stockbetten, ein Bett gibt’s hier ab 23 Euro.

sd

Schreiben Sie einen Kommentar