Endlose Weiten, atemberaubende Küsten, aufregende Städte und eine beeindruckende Natur: Kaum ein Kontinent ist so vielseitig wie Nordamerika. Ein Roadtrip durch die verschiedenen Regionen der USA ist für viele Urlauber der Inbegriff von Freiheit. Zeit, auf den Spuren von „Easy Rider“ zu wandeln: Lassen Sie sich auf den amerikanischen Highways treiben und entdecken Sie das Land der unbegrenzten Möglichkeiten!

Florida: Willkommen im Sunshine State

Der Sunshine State macht seinem Namen alle Ehre: Florida, am südöstlichsten Ende der USA gelegen, ist ein Paradies für Sonnenanbeter. Sogar im Winter herrscht dort eine Durchschnittstemperatur von 25 Grad. Nicht umsonst verschlägt es viele Rentner in den Sonnenstaat. In Florida geht es entspannt zu: Man lässt sich nicht hetzen und geht die Dinge „easy“ an. Von dieser lässigen Lebenseinstellung werden Urlauber sofort angesteckt, deshalb heißt eine Rundreise durch den Sunshine State vor allem eins: Erholung pur.

TOP 3 Highlights in Florida

Miami: Auf dem berühmten Ocean Drive in South Beach gilt „sehen und gesehen werden“. Restaurants, Bars und kleine Lädchen laden zum Flanieren entlang der bunten Art Deco Häuser ein. Dass der Strand hier quasi direkt an die Stadt grenzt – einmalig!

Florida Keys und Key West: Die berühmten Keys sind eine Inselkette am südlichsten Zipfel der USA, bestehend aus über 200 Koralleninseln. Die bekannteste und „letzte“ Insel: Key West. Die Keys sollten auf keiner Florida Reise fehlen, denn auf den paradiesischen Inseln gibt es viel zu entdecken: das Hemingway Haus, der kleinste Strand Kontinentalamerikas und das 90-Miles-To-Cuba-Wahrzeichen sind nur einige Highlights des Sonnenstaates.

Orlando: Im touristischen Zentrum Floridas werden Entertainment und Vergnügen groß geschrieben. Nicht nur für Kinder ist Orlando ein Muss. Circa 20 Freizeitparks gibt es in der Umgebung, darunter die weltbekannten Vergnügungszentren Epcot  Center, Sea World, Disney’s Animal Kingdom, Magic Kingdom und die Universal Studios.

Meer und im Hintergrund eine Stadt

Go West: Rundreise durch Kalifornien

Viele denken bei Kalifornien zuerst an Hollywood. Doch the Golden State hat viel mehr zu bieten als nur die berühmte Filmstadt. Spannende Städte wie San Francisco und San Diego, die rauhe Pazifikküste von Nord nach Süd und wunderschöne Naturparks wie der Yosemite Park begeistern Besucher aus der ganzen Welt. Ein Roadtrip durch California macht besonders viel Spaß, denn hier findet jeder Tourist das Richtige: Wer Badeurlaub mag, der entspannt an der Küste, Gourmetfreunde lassen es sich auf den Weingütern im Napa Valley gut gehen, Shoppingfans erkunden die Großstädte und Outdoor-Freunde finden ihr Glück in den Nationalparks.

TOP 3 Highlights in Kalifornien

Highway Number 1: Der weltberühmte Highway gilt als schönste Straße Amerikas und verläuft circa 1000 Kilometer an der kalifornischen Pazifikküste entlang. Der schönste Abschnitt liegt zwischen San Francisco und Los Angeles: Die steilen Klippen und zerklüfteten Felsen der Küste von Big Sur faszinieren vorbeibrausende Roadtripper.

Yosemite Park: Wer die Natur liebt, der ist im Yosemite Nationalpark bestens aufgehoben. Im über 3000 Quadratkilometer großen Park lassen wilde Wasserfälle, gigantische Wälder und Felswände (wie der 1000 Meter hohe Monolith El Capitan) die Herzen der Outdoor-Fans höher schlagen. Für echte Abenteurer: Im Nationalpark darf auch gecampt werden.

San Francisco: Nicht nur Hippies fühlen sich von der Stadt an der Pazifikküste magisch angezogen. San Francisco hat seinen ganz eigenen Charme: Ein Besuch der Golden Gate Bridge, des Hippieviertels Haight Ashbury, des bunten Castroviertels, in Chinatown und von Fisherman‘s Wharf gehören zum Pflichtprogramm eines jeden Kalifornienurlaubs.

Auf den Spuren der Gründerväter: Rundreise durch Neuengland

Der Nordosten der USA ist das historische Zentrum Amerikas, denn hier ließen sich die ersten Siedler nieder. Captain John Smith, der die Region nördlich von New York City 1614 erforschte, ist für den Namen Neuengland verantwortlich. Noch heute spürt man die geschichtliche Bedeutung New Englands: Die ältesten Eliteuniversitäten des Landes – Harvard, Yale und Princeton – sind hier ansässig, und historische Stätten, wie z.B. ein Nachbau des berühmten Schiffs Mayflower, sind überall in der Region zu finden. Nicht nur Historikfans fühlen sich in Neuengland wohl: Die atemberaubende Natur an der Atlantikküste verzaubert garantiert jeden Besucher.

Indian Summer

Die TOP 3 Highlights New Englands

Boston: Die heimliche Hauptstadt Neuenglands ist ein Muss auf jeder Tour durch den Nordosten.  Auf dem Freedom Trail zu wandern, der die wichtigsten historischen Stätten der Stadt miteinander verbindet, ist ein echter Höhepunkt. Beeindruckende Kirchen, Friedhöfe, das State House mit dem Sitz der Regierung von Massachusetts, die Old City Hall und das Boston Tea Party Ship and Museum (mit echten Schauspielern!) sind nur einige wichtige Punkte des Sightseeing-Walks.

Vermont: Ein Paradies für Schleckermäuler! Im Bundesstaat Vermont wird nicht nur 1A-Ahornsirup produziert, sondern auch Ben and Jerry’s beliebte Eiscreme. Wem das nicht genug ist, für den ist der Vermont Cheese Trail genau das richtige. Dieser „Gourmetpfad“ verbindet die wichtigsten Hersteller selbstgemachter Käsesorten. Ein kleiner Tipp: Im Herbst, wenn sich die Blätter der Ahornbäume in den wildesten Farben präsentieren, ist Vermont definitiv am schönsten.

New Hampshire: Hunderte von Seen, steinige Berggipfel, eine wunderschöne Küste und die Great North Woods an der Grenze zu Kanada begeistern vor allem Naturliebhaber. Aber auch Shopping-Fans haben hier Spaß, denn im Bundesstaat New Hampshire gibt es keine Mehrwertsteuer. Große Outlets sowie kleine, individuelle Läden warten auf shoppingwütige Touristen. Ähnlich wie Vermont erwartet auch New Hampshire im September ihre Leef Peepers – die Besucher, die hauptsächlich die farbenprächtigen Blätter sehen möchten. Besonders gut für den Blättertourismus: die Panoramastraßen White Mountain Trail, Kancamagus Scenic Byway oder Connecticut River Byway.

sd

Schreiben Sie einen Kommentar