Asien ist einzigartig. Das dachte sich auch unsere Kollegin Carola, als sie im April eine Rundreise durch Vietnam unternahm. Und weil ihr das noch nicht genug war, hat sie auf dem Rückflug noch einen Zwischenstopp in Singapur eingelegt.

Auf dem Weg von Vietnam nach Deutschland haben wir einen zweitätigen Halt in Singapur gemacht. Schon in den Terminals des Flughafens findet man überall Orchideen, einen Schmetterlingsgarten und tropische Pflanzen. Einfach einmalig!

Mit dem Taxi ging es weiter zum Albert Court Hotel, direkt neben dem Stadtteil Little India. Schon auf der Fahrt in die Innenstadt konnte man die beeindruckende Architektur der Stadt bewundern. Rechts und links sieht man überall Palmen und grüne Wiesen – die Stadt gleicht einer gigantischen Parkanlage. Die Temperatur sowie die hohe Luftfeuchtigkeit in Asien spürt man bereits beim Verlassen des klimatisierten Flughafens. Daran muss man sich als Europäer erst einmal gewöhnen! Singapur ist außerdem unglaublich sauber und sicher, was es für Touristen sehr angenehm macht.

team-tipp-singapur_47304_43337

Mein liebster Ort im Zentrum von Singapur ist der Skypark des Marina Bay Sands Hotel, von dem aus man einen unglaublich tollen Ausblick auf den gesamten Financial District, Gardens by the Bay, den Singapur Flyer und das Meer hat. Das Hotel liegt wunderschön auf der Halbinsel zwischen der Marina Bay und der Mündung des Singapur Rivers. Man erhascht natürlich auch einen Blick auf die Hotelgäste in dem weltweit bekanntesten und höchsten Infinity-Pool (200 m). Am Abend kann man die Light-Show des Hotels bestaunen. Man setzt sich einfach auf die Treppenstufen an der Marina Bay oder genießt den Ausblick vom Esplanade Drive.

Highlights

Ein weiteres Must-See ist definitiv der Botanische Garten mit seinem National Orchid Garden, in dem man sich wie im tropischen Regenwald fühlt. Mit seiner wunderschönen Pflanzenvielfalt und dem kleinen Wasserfall mitten im Park, ist er eine Oase der Ruhe und genial, um nach einer langen Sightseeing-Tour zu entspannen. An der Marina Bay gibt es außerdem noch das Art Science Museum in Form einer riesigen Lotusblüte, das bekannte Fullerton Hotel sowie das Wahrzeichen der Stadt, den Merlion, zu bestaunen.

team-tipp-singapur_21230_42730

Läuft man weiter entlang des Singapur Rivers, kommt man auf direktem Wege an der Statue des Stadtgründers Sir Thomas Stamford Raffles vorbei. Im gleichnamigen Raffles Hotel wurde der bekannte Cocktail Singapur Sling erfunden und diesen sollte man dort unbedingt an der Hotel Bar trinken! Folgt man dem Flussverlauf noch ein wenig, stößt man auf wunderschöne direkt am Wasser gelegene Restaurants und Bars, wie dem Clarke Quay. Hier kann man gemütlich den Tag ausklingen lassen oder eine der zahlreichen Diskotheken besuchen. Sie sollten außerdem nicht verpassen, abends am Fountain of Wealth, vorbeizuschauen.

Außerdem sehenswert sind die beiden Stadtviertel Little India, Chinatown und Arab Street mit zahlreichen Tempeln und Moscheen. In jedem dieser Stadtviertel herrscht reges Treiben – man kann wunderbar die verschiedenen Kulturen entdecken. Die zahlreichen Hop-on-Hop-off Busse sind dabei die ideale Möglichkeit, um in kurzer Zeit sehr viel von Singapur zu sehen.
Tipp: der Bus von Singapur Airlines (SIA Bus) kostet für Passagiere von Singpur Airlines nur die Hälfte, so dass man sich hier richtig was sparen kann.

team-tipp-singapur_06707_44012

Shopping

Singapur ist das reinste Shopping-Paradies: wo man nur hinsieht, gibt es riesige Shopping-Malls. Ob Mode oder Elektro-Artikel, in Singapur ist für jeden etwas dabei. Besonders spektakulär ist die Bugis Junction Mall, die erste Mall, die aus mit Glas überdachten klimatisierten Shopping-Straßen besteht. Man erreicht diese unterirdisch über die MRT Station. Der umliegende Bugis Markt ist ebenfalls einen Abstecher wert. Hier findet man besondere Schnäppchen und Mode von jungen Künstlern. An einem der Smoothie-Stände kann man sich eine kühle Erfrischung gönnen, bevor man sich ins Getümmel stürzt. Die bekannte Orchard-Road darf auf einer ausgiebigen Shopping-Tour natürlich auch nicht fehlen. Hier findet man hauptsächlich die großen Designer wie Louis Vuitton oder Gucci, aber man kann in den dortigen Malls auch Designer-Schnäppchen abgreifen.

Mein Tipp ist deshalb: Nach Singapur reist man mit möglichst wenig Gepäck.

team-tipp-singapur_60050_44702

Wen nach einer ausgiebigen Shopping-Tour der Hunger packt, der sucht sich am besten eines der zahlreichen Hawker Center. Dabei handelt es sich um große Open-Air-Komplexe mit Essensständen, die eine Vielzahl an preiswerten und abwechslungsreichen Gerichten anbieten. Jeder kann sich das bestellen, worauf er Lust hat! Man kann sich anschließend gemeinsam ein einen Tisch setzen und das Essen genießen. Zu empfehlen ist das Hawker Center an der Marina Bay, das vor allem für sein Sea Food bekannt ist. Die Hawker Center in Chinatown und Little India bieten vor allem landestypische Gerichte an.

Nach zwei ereignisreichen Tagen kann ich nur eines sagen: Singapur, ich komme definitiv wieder.

ZUM ANGEBOT

Schreiben Sie einen Kommentar