Nicht nur zur Wiesn ist’s hier am schönsten

Das weg.de-Team über seine Geheimtipps und Lieblingsplätze in München.

Marienplatz München

Als Schmankerl zum Oktoberfest verraten wir Ihnen diese Woche die Geheimtipps & Lieblingsplätze des weg.de-Teams in München. Lesen Sie, wo Ihr Wiesn-Wochenende einen ruhigen Ausklang findet und wo sich München von seiner schönsten Seite zeigt.

Die München Tipps vom weg.de Team im Überblick

  • Die Wiesn von oben betrachten
  • Wiesn-Tipp: Wie binde ich meine Schürze richtig?
  • Ruhe und Erholung auf dem Perlacher Mugl
  • Klein aber fein: die Auer Dult
  • Ein Spaziergang im Englischen Garten
  • Genussmomente am Gärtnerplatz & Viktualienmarkt
  • Bayerische Gemütlichkeit im Biergarten
  • Waldwirtschaft & Floßfahrt auf der Isar
  • Herbstliche Sonnentage im Hofgarten
  • Hoch hinaus: Olympiaturm und Olympiaberg
  • Kurios: Michael Jackson Denkmal
  • Noch mehr Restauranttipps in München
  • Noch mehr Ausflugstipps in München

Die Wiesn von oben betrachten

Oktoberfest

„Wenn man dem Wiesn-Trubel am Erdboden entfliehen und zu späterer Stunde ein einzigartiges Lichterspektakel erleben will, sollte man unbedingt das Riesenrad und die St. Paul’s-Kirche aufsuchen. Während man sich bei der Riesenradfahrt gemütlich zurücklehnen und einen tollen Ausblick auf das Oktoberfest in 50m Höhe genießen kann, bedarf es beim Aufstieg auf den Turm der St. Paul’s Kirche ein wenig mehr Anstrengung. Doch das Überwinden der 252 Stufen lohnt sich, denn von dort aus hat man jenseits des Trubels einen phantastischen Blick auf das Lichtermeer und das komplette Wiesn-Areal.“

München-Tipp von Anne G.:

Wiesn-Tipp: Wie binde ich meine Dirndl-Schürze?
Eigentlich ist es nur eine Schleife, doch auf der Wiesn sagt der Sitz der Schürzen-Schleife noch viel mehr aus:
„Schleife links: die Trägerin ist ledig
Schleife rechts: die Trägerin ist verheiratet bzw. vergeben
Schleife vorne: die Trägerin ist Jungfrau
Schleife hinten: die Trägerin ist Witwe“

Wiesn-Tipp von Yvonne W.:

Ruhe und Erholung auf dem Perlacher Mugl
„Wer vom Trubel der Wiesn genug hat und ein bisschen Natur mit  Aussicht braucht, der ist auf dem Perlacher Mugl richtig. Dieser erhebt sich im Perlacher Forst knapp über die Baumwipfel. Gen Süden hat man eine sehr gute Aussicht auf die Alpen vor allem wenn Föhn herrscht. Schautafeln informieren über die Gipfel und deren Höhe. Auf dem Mugl und an seinem Fuss gibt es mehrere rustikale Sitzgelegenheiten stellenweise mit Tisch. Einer Brotzeit in der freien Natur steht also nichts im Wege, jedoch muss man für diese selbst sorgen, da es keine Einkehr in der Nähe gibt.
Anreise: Vom Hbf. nimmt man die U1 zur Endstation Mangfallplatz (Fahrtzeit 10 Min.). Hier ist ein Tengelmann, wo man sich mit Speis & Trank eindecken kann. In ca. 15 Min. gelangt man zum Tennisplatz am Perlacher Forst, wo man auf einer breiten Forststraße (für Autos gesperrt) in ca. 30 Min. zum Mugl gelangt.“

München-Tipp von Kai:

Klein aber fein: die Auer Dult
„Drei Mal im Jahr findet im Münchner Stadtteil Au ein kleines Volksfest, die Auer Dult, statt. Rund um die Mariahilf-Kirche kann man dann an zahlreichen Markständen vorbeischlendern, die von Flohmarkttrödel über Geschirr, Haushaltswaren und Kunsthandwerk bis hin zu Schmuck, Büchern und Anziehsachen allerlei Auswahl bieten und zum Stöbern einladen. Zwischendurch kann man sich an einem der Essensstände mit bayerischen Schmankerln stärken oder im Biergarten eine kühle Halbe genießen. Auch bei Kindern kommt dank Attraktionen wie Kettenkarussell, Schiffschaukel oder Ponyreiten keine Langeweile auf. Die nächste Dult findet vom 15.-23. Oktober statt.“

München-Tipp von Heiko S.:

Ein Spaziergang im Englischen Garten

„Mein Tipp: Ein Spaziergang durch den Englischen Garten und danach – vor allem jetzt, wenn die Tage ein bisschen kälter werden, einen karamellisierten Kaiserschmarrn im Kaisergarten bestellen.“

Englischer Garten

München-Tipp von Katrin K.:

„Der Englische Garten ist ein ausgezeichneter Ort für einen entspannenden Ausklang nach einem Wiesn-Wochenende! Bei Ihrem Spaziergang sollten Sie unbedingt hoch zum Monopteros gehen und von dort oben den Ausblick über die Stadt genießen, den Surfern am Eisbach zusehen oder sich im Biergarten am Chinesischen Turm entspannen.“

München-Tipp von Claudia W.:

Genussmomente am Gärtnerplatz & Viktualienmarkt
„Mein Lieblingsplatz in München ist der Gärtnerplatz, wo man auf dem Platz oder in den Lokalen rund um den Platz einfach chillen, Leute schauen und den Tag genießen kann. Am besten vorher am Viktualienmarkt bei den Standln etwas einkaufen und sich dann bei einem frischen Bier im Biergarten auf dem Viktualienmarkt das Frühstück schmecken lassen. Ausklingen lässt man den Nachmittag am besten in einem der schönsten Biergärten Münchens, mitten im Englischen Garten: Dem Seehaus-Biergarten am Kleinhesseloher See.“

München-Tipp von Michael S.:

Bayerische Gemütlichkeit im Biergarten

Biergarten

„München und Biergärten, das ist wie Ebbe und Flut. Das eine kann nicht ohne das andere. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass es rund 100 an der Zahl gibt – von klein und gemütlich (=Max Emanuel Brauerei in Schwabing) über bizarre Kombinationen mit der fernöstlichen Kultur (= Chinesischer Turm im Englischen Garten) bis hin zu groß und spektakulär (=Biergarten im Hirschgarten) wird für jeden etwas geboten. Doch woran einen echten Biergarten erkennen und wie dort verhalten?
Hier ein paar Tipps von mir:

  • Bier in Maßkrügen
  • Das Weißbierglas fasst einen halben Liter, aber ansonsten gilt die Regel:Bier in kleineren Gläsern – das ist kein echter Biergarten!
  • Brotzeit mitbringen: Auch wenn die Biergärten selbst leckere Köstlichkeiten verkaufen – nichts geht über eine selbst mitgebrachte Brotzeit.
  • Kastanien: Ursprünglich zur Kühlung der Bierkeller gepflanzt, sorgen die großblättrigen Bäume heute für wohltuenden Schatten.

München-Tipp von Tanja B.:

Hofbräukeller am Wiener Platz
„Darum ist der Biergarten Top:

  • Er liegt nicht in der touristenüberlaufenen Innenstadt und doch zentral.
  • Uralte Kastanien spenden Schatten.
  • Die malerische & geschäftige Umgebung des Wiener Platzes ist einzigartig.
  • In der Nähe des Deutschen Museums, Müller’schen Volksbads und der Isar.

TIPP: Schauen Sie sich mal die Umgebung des kleinen „Herbergs-Häusel“ in Haidhausen an und das Holzhaus des DAV.“

München-Tipp von Julia L.:

Waldwirtschaft & Floßfahrt auf der Isar

München Isar

„Ich finde die Waldwirtschaft in Großhesselohe super. Von dort aus hat man auch einen tollen Blick auf die Isar. Von Mai bis September kann man die fast legendären Floßfahrten auf der Isar machen. Das ist wirklich ein Heidenspaß.“

München-Tipp von Geraldine H.:

Herbstliche Sonnentage im Hofgarten
„An einem sonnigen Herbsttag gibt es nichts schöneres, als sich mit einem Kaffee in den Hofgarten zu setzten und die letzten Sonnenstrahlen zu genießen oder am Eisbach den vielen Surfern zuschauen. Als Restauranttipp kann ich das „Hungrige Herz“ in der Frauenhoferstraße empfehlen. Das kleine urige Café-Restaurant hat immer wechselnde Gerichte auf der Karte und verzaubert mit italienischem Flair und ganz viel Charme.“

München-Tipp von Alina E.:

Hoch hinaus im Olympiapark
„Vom Olympiaturm aus hat man einen unglaublichen Ausblick über die Stadt bis zu den Alpen. Auf Musikfans warten zusätzlich tolle Einblicke – und zwar in die kleinen und großen Popmusik-Momente von München. Denn: In der schwindelerregenden Höhe der Besucherplattform im Olympiaturm hat das Rockmuseum München mit seinen musikalischen Memorabilien sein Zuhause. Nach einem Ausflug in die Pop- und Rockgeschichte lohnt sich ein Besuch auf der „Alm“. In dem urigen Biergarten auf dem Olympiaberg werden Sie an warmen Tagen mit einem kühlen Bier, im Winter mit Glühwein, mit einer Brotzeit und einer gemütlichen Atmosphäre für den Aufstieg auf den Olympiaberg belohnt.“

München-Tipp von Angela H.:

„Der Fernsehturm im Olympiapark lädt, neben der Aussicht auf zwei Plattformen, auch zum Essen ein. In 181 Meter Höhe befindet sich das Drehrestaurant des Olympiaturms. Hier kann man sich in edlen und exklusivem Ambiente kulinarisch verwöhnen lassen – inkl. einmaligem Ausblick über München.  Ein Abend im Restaurant 181 ist mehr als nur ein Restaurantbesuch. Das Motto ist „Genießen mit allen Sinnen“. Auch die Preise sind „gehobene Klasse“, da man neben der exklusiven Speisekarte eine Rundumblick von München bekommt (Das Restaurant dreht sich die ganze Zeit – vorher überlegen ob man in oder gegen die „Fahrtrichtung“ sitzen möchte).
Wichtig ist rechtzeitig zu reservieren, da es nicht viele Tische gibt und das Restaurant oft ausgebucht ist.“
Kurios: Michael Jackson Denkmal
„Etwas Kurioses findet man am Promenadenplatz direkt gegenüber dem Hotel Bayerischer Hof. Vor zwei Jahren errichteten Münchner Fans nach dem Tod von Michael Jackson quasi über Nacht ein Denkmal für den King of Pop. Dabei wurde die Statue des Komponisten Orlando di Lasso zu einer Gedenkstätte für den Künstler umfunktioniert, der bei seinen früheren Auftritten in München stets im Bayerischen Hof übernachtete. Das Michael Jackson Denkmal ist nun seit über zwei Jahren übersät mit Plakaten, Bildern und handgeschriebenen Briefen. Auch frische Blumen stellen die Fans auf und zünden Kerzen an. Für Fans des King of Pop ein absolutes Muss während eines Spaziergangs durch die Innenstadt.“

München-Tipp von Melanie E.:

Noch mehr Restaurant- und Bar-Tipps
Für Genießer:
Brunch im Moccar Pompidou
„Wer den Sonntag in München mit einem herrlichen Schmaus beginnen möchte, dem sei der königliche Brunch im Moccar Pompidou empfohlen. In wunderbarem Ambiente können Sie hier von 11 – 15 Uhr von einem reichhaltigen Buffet schlemmen und allerlei Köstlichkeiten genießen. Neben einer großen Auswahl an kalten und warmen Speisen können Sie sich zudem beim Live-Cooking ein perfektes Rührei ganz nach ihren Wünschen zubereiten lassen. So kann der Tag beginnen!
Für Sparfüchse: Café Soda
Mitten in München günstig essen können Sie im Café Soda in Maxvorstadt. Die Speisekarte überzeugt mit einer großen Auswahl, die von knackigen Salaten über köstliche Pasta bis hin zu den besten Pommes Münchens reicht – und das zu günstigen Preisen.
Schnell & gesund: Dean & David in den 5 Höfen
Fast Food muss nicht immer ungesund sein: Mitten in den edlen 5 Höfen erwarten Sie im Dean&David köstliche Salate, Wraps und Currys, die sie direkt im schönen Innenhof genießen können.
Café Westend: Happy Hour-Fans aufgepasst: Im Café Westend an der Schwanthalerhöhe gibt es nicht nur eine große Auswahl an Cocktails, sondern auch günstige Happy Hour-Preise – und das jeden Tag von 21 – 0 Uhr. Auf der Frühstückskarte ist vor allem das „Romeo & Julia“-Frühstück zu empfehlen. Das reicht locker für 2 oder 3 Leute und ist einfach lecker.“

München-Tipp von Steffi R.:

L’Osteria im Künstlerhaus:
„Für Liebhaber der italienischen Küche ist die L’Osteria die richtige Adresse. Keine 5 Minuten vom Stachus entfernt, kommt man hier in den Genuss von super leckeren italienischen Spezialitäten. In gemütlichem Ambiente werden große Portionen zu günstigen Preisen geboten. Absolut empfehlenswert!“

München-Tipp von Katja W.:

Noch mehr Ausflugstipps
München-Tipp: Wann ins Museum?
„Viele Museen haben am Donnerstag länger geöffnet und sonntags zahlt man nur 1€ Eintritt: z.B. Pinakothek der Moderne, Museum Brandhorst und Bayerisches Nationalmuseum.
München-Tipp mit Kindern:
Statt normaler Zoo: Wildpark Poing, außerhalb von München – da war ich als Kind ganz oft.
Der Park ist ganzjährig geöffnet.
Hunde dürfen nicht in den Park (auch nicht an der Leine).
Sommer vom 01.04. bis 01.11. – Einlass 9 Uhr bis 17 Uhr
Winter vom 02.11. bis 31.03. – Einlass 11 Uhr bis 16 Uhr
An Samstagen, Sonn- und Feiertagen, als auch an Schulferientagen
immer ab 9 Uhr Einlass.
Tipp für die Königsschlösser: Unbedingt vorab im Internet reservieren, so können Sie vor allem im Schloss Neuschwanstein die lange Wartezeit verkürzen.“

ZUM ANGEBOT

Schreiben Sie einen Kommentar