Das war die Erholung meines Lebens: Katja Rosenkranz, Projektmanagerin bei weg.de über die Malediven

Ruhe, Entspannung und ihr Inselglück fand unsere Projektmanagerin auf den Malediven. Sie erzählt Ihnen von einzigartigen Schnorchel-Erlebnissen, ihrem Bungalow auf dem Meer, paradiesischen Strandtagen und lustigen Krabben-Rennen.

Die Malediven gelten ja als klassisches und perfektes Reiseziel für einen Honeymoon. Tatsache ist aber: Die Malediven sind einfach immer perfekt – auch wenn man einen erholsamen „Mädels-Urlaub“ mit der besten Freundin plant und sonst eigentlich eher mit dem Rucksack durch fremde Länder reist.

Mein Malediven-Traum

Wir haben uns für den Malediven-Urlaub das Fihalhohi Island Resort ***+ ausgesucht, das auf einer kleinen, wunderschönen Privatinsel am Außenriff im Südwesten des Süd-Male-Atolls liegt. Ein traumhafter, weißer Sandstrand umgibt die paradiesische Urlaubsinsel und riesige Kokospalmen laden dazu ein, es sich in ihrem Schatten mit einem guten Buch bequem zu machen. Über einen Steg gelangt man von der Insel zu den Wasserbungalows, die auf Stelzen direkt über dem Meer gebaut sind. In einem dieser Bungalows haben wir eine Woche gewohnt und den Luxus genossen, das Inselparadies direkt vor der Türe zu haben: Die Wasserbungalows haben große Fensterfronten, und egal ob man gerade im Bad ist oder im Schlafzimmer – man hat immer einen herrlichen Blick auf das glasklare, türkisblaue Meer.

Was gibt es entspannenderes, als den ganzen Tag über das angenehme Meeresrauschen im Ohr zu haben und zu lauschen, wie das Meer regelmäßig und sanft an die Stelzen des Bungalows plätschert.

Ein Taucherparadies – nicht nur für Profi-Taucher

Direkt vor unserem Bungalow lag das Hausriff unseres Resorts, so dass wir über eine kleine Treppe an unserer Terrasse ins Wasser steigen konnten, um beim Schnorcheln die bunte Unterwasserwelt der Malediven zu entdecken. Stundenlang kann man den kleinen Fischchen im Meer zusehen und auch an den Farben der Korallen kann man sich gar nicht satt sehen. Und auch, wenn man mit einem Boot ein bisschen weiter rausfährt, kommt man aus dem Staunen nicht mehr raus: Schildkröten, kleine Haie, Clownfische und die bunten Papageifische kreuzen dort wie selbstverständlich deinen Weg.

team-tipp-malediven_81038_45864

Mein absolutes Schnorchel-Highlight

Bei einem Schnorchel-Ausflug haben wir Mantarochen gesehen. Ganz sachte und elegant bewegen die friedlichen Riesen ihre breiten Flossen – die ein bisschen an Flügel erinnern – durch das Wasser und fast scheint es, als würden sie durchs Meer schweben. Das war unglaublich!

Die Malediven sind auch was für Singles

Im Fihalhohi Island Resort braucht man sich keine Gedanken zu machen, dass man die ganze Zeit nur zwischen frisch verheirateten Pärchen sitzt, die sich von früh bis spät verliebte Blicke zuwerfen. Wir haben in unserem Urlaub sehr viele, nette Leute kennengelernt, die – wie wir – mit Freunden unterwegs waren. Bei einem „Sundowner“ im Surf Café am Sunset-Beach kann man gemeinsam mit den neuen Bekannten den Tag ausklingen lassen oder sich nach einem leckeren Dinner im Restaurant mit anderen Hotelgästen auf der Terrasse der „Fisherman’s Bar“ zu einem gemütlichen Abend treffen. Wir waren besonders gerne in der „Lagoon“-Snackbar, weil man dort einen tollen Blick auf das Meer hat.

Der absolute Malediven-Hit

Auf den Malediven sind Krabbenrennen als Abendunterhaltung sehr beliebt. Auch in unserem Urlaubsresort gab es diese Krabbenrennen an dem ein oder anderen Abend. Man kann bei diesen Rennen auf  eine Krabbe setzen und beobachten, welche Krabbe am schnellsten ins Ziel kommt. Da wird dann natürlich die eigene Krabbe auch ordentlich angefeuert und wenn diese gewinnt, ist der Jubel so groß, als hätte man gerade selbst bei einem Rennen den Weltrekord aufgestellt. Ein bisschen verrückt ist das – aber auch sehr unterhaltsam. Schon allein der Gedanke daran lässt mich auch jetzt noch schmunzeln.

Ein Backpacker auf den Malediven

Eigentlich bin ich ein leidenschaftlicher Backpacker und liebe es, fremde Länder ganz frei und ohne festgelegte Routen zu erkunden, jeden Tag woanders zu sein oder auch einfach da zu bleiben, wo es einem gerade gefällt. Das ist für mich Freiheit pur. Anfangs war ich daher unsicher, ob die Malediven für mich das Richtige sind oder ob ich schon nach ein paar Tagen den „Inselkoller“ bekomme und anfange, mich zu langweilen. Doch auf den Malediven wird es einfach nie langweilig: Ob Insel-Hopping, stundenlang schnorcheln, ein Tagesausflug in die Hauptstadt Male, ein Delphinausflug oder ein Hubschrauberrundflug über die Inseln der Malediven – auf den Trauminseln gibt es jede Menge zu erleben. Und selbst wenn man einfach nur auf der Terrasse des Bungalows sitzt und über das Meer zum Horizont schaut, kann die Zeit eigentlich nicht langsam genug vergehen, so herrlich ist das.

Mein Fazit: Die Malediven sind ein Traum und eines der Reiseziele, die man unbedingt mal gesehen haben sollte!

team-tipp-malediven_32466_68508

Die Wintermonate (von Dezember bis März) eignen sich übrigens am Besten für einen Badeurlaub auf den Malediven, da es zu dieser Zeit am wenigsten regnet – und selbst wenn, dann gibt es nur kurze Schauer, die nach ein paar Minuten schon wieder vergessen sind.

Erfüllen auch Sie sich Ihren Urlaubstraum auf den Malediven!

Schreiben Sie einen Kommentar