Wie ein Kontinent im Kleinformat: Kai H., Quality Manager bei weg.de, über Gran Canaria.

Im Dezember flog unser Kollege Kai nach Gran Canaria. Bei frühlinghaften Temperaturen hat er sich für Sie auf der Kanareninsel umzusehen. Von seinem Kurztrip hat er seine persönlichen Hotel- und Ausflug-Tipps für Sie mitgebracht.

Kai erzählt:
„Im Rahmen einer Inforeise war ich fünf Tage auf Gran Canaria. Die Stationen unserer Tour waren: Playa del Inglés, Playa Meloneras, Maspalomas, Las Palmas und Playa de Taurito.
Der erste Eindruck zählt
Wir verließen München bei nasskaltem Wetter mit Nieselregen und wurden auf Gran Canaria mit angenehmen 23°C, blauem Himmel und Sonnenschein empfangen – was will man mehr! Damit hatte die Kanareninsel bei mir schon gewonnen!

Gran Canaria: Eine Reise über den „kleinen Kontinent“

Die Insel Gran Canaria unterteilt sich – ganz grob – in den bei Urlaubern beliebten, trockenen Süden, den industriell-geprägten Osten mit dem Flughafen, den etwas kühleren und regenreicheren, aber dafür grüneren Norden und das kaum bewohnte, ursprüngliche Inselinnere.
Die Hauptstadt Las Palmas, die im Nordosten von Gran Canaria liegt, haben wir bei einer Stadtführung näher kennengelernt. Neben den vielen kleinen Plätzen in der Altstadt, die oft von tollen, historischen Gebäuden umgeben sind, ist der Hauptplatz „Plaza Santa Ana“ sicher der eindruckvollste, denn hier steht die Kathedrale Santa Ana – das wohl berühmteste Gebäude der Kanaren.

team-tipp-gran-canaria_67710_75972

Nach einem Stadtspaziergang bei frühlinghaften Temperaturen stand für uns eine Fahrt zum Bandama Vulkankrater auf dem Ausflugsplan, der rund 20 Kilometer südlich von Las Palmas liegt. Man kann mit dem Auto bis fast auf die Spitze des Berges fahren. Hier kann man gut die vulkanische Vergangenheit von Gran Canaria entdecken und einen wunderbaren Rundblick über die Insel genießen.

team-tipp-gran-canaria_66637_76323

Wanderer kommen auf Gran Canaria vor allem im Inselinneren auf ihre Kosten, denn dort gibt es zahlreiche gut ausgewiesene Routen, die einen durch die abwechslungsreiche Landschaft der Kanareninsel führen: Hier locken Berge mit bis fast 2.000 Metern Höhe, tiefe Schluchten, die man „barrancos“ nennt, oder die sogenannten „roques“ (Felsnadeln) den aktiven Besucher. Letztere sind das Wahrzeichen der Insel.

Um die natürliche Schönheit von Gran Canaria zu entdecken braucht man nur ein paar Kilometer landeinwärts aus den beliebten Küstenstädten herausfahren und schon findet man sich in einer anderen Welt wieder. Ich mag diese Kontraste, die der „kleine Kontinent“, wie man Gran Canaria auch nennt, für einen bereit hält.
Bei unserer Fahrt über die Insel kamen wir schließlich in Playa del Inglés, einem der bekanntesten Ferienorte auf Gran Canaria, an.
Das Hotel Neptuno ****, in dem wir untergebracht waren, liegt nur 15 Minuten vom Strand entfernt und nur ein paar Gehminuten vom Yumbo-Center in Playa del Inglés entfernt, das tagsüber ein riesiges Shopping-Center ist, wo man von Kleidung & Schuhen über Schmuck bis hin zu Parfüm & Souvenirs wirklich alles bekommt, wonach das Shopping-Herz begehrt. Am Abend wandelt sich das Yumbo-Center mit seinen unzähligen Bars und Kneipen in ein Dorado für Nachtschwärmer aller Couleur.

Meine Insel-Empfehlungen:

team-tipp-gran-canaria_06062_77054

1.    Ein Besuch des „Casa de Colón“ (Museum über die Entdeckungsfahrten von Christopher Kolumbus, Eintritt frei) in der Hauptstadt lohnt nicht nur an Regentagen. Schon das Gebäude an sich ist eine Besichtigung wert, besonders die verzierten Eingangsportale und die zwei Innenhöfe.

2.    Man sollte auch das Hafenstädtchen Puerto de Mogán besuchen. Der kleine Ort an der Südwestküste hat sich bis heute seinen ursprünglichen Charme bewahrt. Bei einem Spaziergang am Hafen kommt man an kleinen Häusern vorbei, die vielfach mit Hibiskus und Bougainvilleas begrünt sind und auch im Winter den Hauch von Frühling versprühen. Man kann sich in ein Café setzen und dem entspannten Treiben zuschauen. Vor allem außerhalb der Hauptreise- und Ferienzeiten kann man hier das ursprüngliche Flair auf Gran Canaria genießen.

3.    Wer sich etwas ganz besonderes gönnen möchte, der checkt im Hotel Lopesan Costa Meloneras Resort Spa & Casino ein. Ein Highlight des 4-Sterne+-Hotels ist auf jeden Fall der Infinity-Pool, in dem man beim Schwimmen das weite Meer immer vor Augen hat.

Meine Genießer-Tipps:

1.    Ein Spaziergang von Playa del Ingles zum Leuchtturm nach Maspalomas ist kein Geheimtipp, aber wenn man sich 50 Meter landeinwärts einfach auf eine der hohen Dünen setzt und aufs Meer schaut, dann kann man herrlich abschalten. Nach einer Weile wird man eins mit dem Sand, ohne sich einsam zu fühlen.

2.    Auch ein Besuch der beiden Markthallen Mercado de Vegueta und Mercado del Puerto von Las Palmas lohnt einen Besuch. Hier werden Fisch, Fleisch, Obst & Gemüse fang- oder erntefrisch angeboten, immer schön arrangiert. Es ist ein Fest an Farben & Gerüchen.

3.    Wer seine Sinne noch auf eine kleine Reise nach Afrika entführen möchte, dem sei das 5-Sterne-Hotel Lopesan Baobab Resort empfohlen. In dem Resort, das voll und ganz im afrikanischen Stil eingerichtet ist, umschmeicheln einen die Düfte Afrikas und erinnern daran, dass dieser Kontinent auf Gran Canaria nicht nur geografisch ganz nah ist.

Mein Hotel-Tipp für Golf-Fans

Das 5-Sterne-Hotel Sheraton Salobre Golf Resort & Spa liegt etwas im Hinterland von Gran Canaria, ca. 10 Kilometer von der südlichen Küste entfernt. 2 Golfplätze laden dazu ein die sonnigen Tage auf Gran Canaria zu nutzen, um das Handicap zu verbessern und ein paar entspannte Stunden beim Golfen zu verbringen. Auf dem höchsten Punkt der Anlage, die etwas erhaben über dem Meer liegt, gibt es einen Pool, der einen traumhaften Blick auf die umliegenden Hügel und das Meer freigibt. Hier herrscht eine herrliche Ruhe, die im Wellness-Bereich des Hotels noch getoppt wird. Wer Ruhe sucht und ein paar Abschläge machen möchte, ist hier richtig.

2 Comments

  1. Hallo 🙂

    Finde deine Tipps sehr gut und nützlich 🙂 den 1. Genießer Tipp merke ich mir fürs nächste Mal!
    War selber dort und du fasst echt schon das Beste gut zusammen!

    Liebe Grüße, Lina

  2. Ich mochte den Beitrag! Auf Gran Canaria können Sie immer viele Dinge genießen, Wetter, Gastronomie, Strände, Berge und alle Arten von Ausflügen. Mein Name ist Kilian, ich komme aus Gran Canaria und die Wahrheit ist, dass ich nicht in einem anderen Teil der Welt leben würde, der nicht meine Insel ist. Ich möchte, dass jeder sie irgendwann im Leben treffen kann und ich lade Sie ein zu kommen. Grüße

Schreiben Sie einen Kommentar