Mein Lieblingsstaat in den USA: weg.de Urlaubsexperte Matthias über eine aufregende Rundreise durch Florida.

Heute nehmen wir Sie mit auf eine Reise durch meinen Lieblingsstaat der USA, nach Florida. Unsere Rundreise führte uns von Miami an der Ostküste über Orlando nach Sarasota an den Golf von Mexiko an der Westküste.

Auf nach Florida: Die Reise beginnt

Früh morgens starteten wir unsere weite Reise in Richtung USA. Unser erster Stopp war Miami und schon beim ersten Schritt aus dem Flughafen empfingen uns die warmen Sonnenstrahlen des „Sunshine States“ der USA. An die hohe Luftfeuchtigkeit muss man sich am Anfang erst einmal gewöhnen, deshalb entschieden wir uns für eine kurze Verschnaufpause in unserem Hotel direkt am Strand.

Miami Beach – eine Kulisse wie aus dem Fernsehen

Nach etwa 2 Stunden machten wir uns direkt auf zum Miami Beach – ein Ort, den man sicherlich aus etlichen Fernsehserien kennt und den wir jetzt endlich einmal live und in Farbe bestaunen durften. Wie in unserer Vorstellung warteten dort endlose weiße Sandstrände und die typischen großen Hotels direkt am Strand auf uns. Mindestens genauso sehenswert ist aber auch der Ocean Drive South Beach – die Straße in Miami für alle, die sehen und gesehen werden wollen. Etliche Straßenkünstler, Artisten, Inlineskater und die teuersten und schönsten Autos säumen hier den Prachtboulevard.

Strand mit Häusern im Hintergrund

Amerikanische Großstadtluft schnuppern: Miami

Am nächsten Tag ging es dann mit unserem Mietwagen vom Hotel in Miami Beach über die unzähligen Brücken mit Blick auf viele kleine Inseln mit prunkvollen Villen nach Downtown Miami. Dies war mindestens genauso beeindruckend wie Miami Beach – schließlich war dies mein erster Besuch in einer amerikanischen Großstadt. Wir besichtigten an einem Tag die wichtigsten Attraktionen in Miami wie z.B. Little Havanna, ein Viertel, das hauptsächlich von kubanischen Immigranten bewohnt wird. Die Gegend ist berühmt für ihr typisch kubanisches Erscheinungsbild, die Bayside Marketplace Mall (eine Shopping Mall, die unter in freiem Himmel zum Shoppen und Bummeln einlädt) oder die American Airline Arena, eine beeindruckende Sportarena.

Orlando: Actionspaß vom Feinsten

Die nächste Station unserer Reise war Orlando, ca. 3 Stunden nördlich von Miami. Die Stadt ist ein reines Paradies für alle Actionbegeisterten, denn von dort erreicht man die vielen verschiedenen Freizeitparks wie die Parks im Walt Disney World, das SeaWorld Orlando oder die Universal Studios. Auch ein Tagesausflug zu dem weltbekannten Raketenstartplatz Cape Caneveral bietet sich von Orlando aus gut an. Da wir nur zwei Übernachtungen eingeplant hatten, besuchten wir lediglich den SeaWorld Freizeitpark. SeaWorld ist eine Mischung aus Vergnügungspark und einer Vielzahl an verschiedenen Shows u.a. mit Orca-Walen, Delfinen und Seehunden. Meine Kollegin Angela erzählte mir später von ihrem Ausflug in den Magic Kingdom im Walt Disney World (ihren Team Tipp finden Sie unter weg.de/florida).

Karibisches Flair in Florida: Sarasota

Nach 2 Tagen in Orlando ging es ins etwa 300 km entfernte Sarasota zu den traumhaften Stränden des Golf von Mexiko an der Westküste Floridas. Wir richteten uns in einer tollen Villa in der Anlage der Timberwood Vacation Villas etwas außerhalb von Sarasota ein.

Von unserer Unterkunft konnten wir Supermärkte, Restaurants und eine große Shopping Mall in wenigen Fahrminuten erreichen. Zu den weißen Sandstränden an der Golfküste, wie dem Siesta oder Longboat Key, brauchten wir mit dem Auto etwa 20 Minuten.

Strand

Die Strände und das türkisblaue, fast 30 Grad warme Wasser faszinierten uns so sehr, dass wir nahezu jeden Tag – wenn auch teilweise nur für eine Stunde – hierher kamen. Es kam uns vor, als würden wir uns mitten in der Karibik befinden. Einfach traumhaft.

Outlet Center

Von Sarasota aus erreichten wir nach etwa einer Stunde Fahrzeit eines der vielen amerikanischen Outlet Center, das Ellenton Premium Outlet mit 130 Stores aller bekannten Marken. Dort kann man ohne Probleme einen ganzen Tag verbringen und auch sehr schnell an die Grenzen seiner Freimenge gelangen.

Miniaturdarstellung von Zirkus

Weitere Attraktionen in und um die Stadt Sarasota sind das Ringling Museum of Art, darin integriert das Ringling Circus Museum oder die Sarasota Jungle Gardens. Das Ringling Circus Museum der bekannten amerikanischen Zirkusfamilie Ringling stellt in Miniaturform auf beeindruckende Weise den Alltag des Zirkuslebens dar.

Flamingos

Die Artenvielfalt der Tierwelt Floridas wird in den Sarasota Jungle Gardens gezeigt. In einem großen, dschungelähnlich angelegten Park werden alle kriechenden, fliegenden oder schwimmenden Tiere Floridas vorgestellt. Dabei war nicht immer beruhigend zu wissen, dass sich diese kleinen und großen Tiere tatsächlich auch in freier Wildbahn bewegen.

Trotz Hurricane-Warnung eine tolle Reise

Wir sind im August nach Florida gereist und da gehört es auch dazu, die eintreffenden Hurrikan-Warnungen zu berücksichtigen. Entsprechend änderten wir kurzfristig unsere Pläne an die Florida Keys zu fahren, nachdem sämtliche Zufahrtsstraßen dorthin gesperrt worden waren. Wir entschieden uns deshalb, noch ein paar Tage länger in Sarasota zu bleiben und uns dann nach 18 Tagen mit unzähligen neuen Eindrücken von den unterschiedlichsten Orten Floridas auf den Rückweg zum Flughafen in Miami zu machen.
Alles in allem ist eine Reise nach Florida sehr zu empfehlen. Die herzliche, hilfsbereite Art der Amerikaner hat auf alle Fälle einen bleibenden positiven Eindruck bei uns hinterlassen. Es ist für jeden Urlaubstyp etwas dabei: Für diejenigen, die Großstadtflair mit Strandurlaub verbinden möchten, ist Miami ideal. Wer etwas mehr Action sucht, sollte unbedingt einen Besuch in Orlando mit seinen unzähligen Freizeitparks einplanen. Schließlich finden Ruhesuchende an den Stränden am Golf von Mexiko den idealen Ort, um abzuschalten.

Unsere nächste Florida Reise ist bereits für kommenden Februar gebucht und dieses Mal geht es dann als allererstes zu den Florida Keys.

Mein Tipp:
Bei der Reiseplanung sollte man die Hurrikan-Saison im Sommer berücksichtigen und vielleicht nach Möglichkeit in den Wintermonaten die Sonne Floridas genießen oder auch (wie wir) seine Ausflugspläne kurzfristig an die Wetterbedingungen anpassen.

 

Schreiben Sie einen Kommentar