Claudia W., Marketing-Praktikantin bei weg.de, über das Tal Montafon in Österreich.

Neben Studium und Praktikum versuche ich so viel Zeit wie möglich in meiner Heimat, dem Montafon in Österreich, zu verbringen. Ich bin in der Gemeinde Gaschurn aufgewachsen, die in etwa 1.000 Metern Höhe liegt – und damit ein echtes Bergkind. Die Lust an Höhen liegt mir also förmlich in den Genen.

Wintersport & Wandern im Montafon

Im Winter wie auch im Sommer kann man vom Tal oder von den zahlreichen Bergstationen aus Wanderungen und Skitouren unternehmen und dabei den Blick von den Gipfeln in die Weite genießen.

Aber auch an den herbstlichen Tagen sind Bergtouren zu empfehlen, da man zu dieser Jahreszeit besonders weit in die Ferne sehen kann. Deswegen sind Mountainbike-Touren und Wanderungen das ganze Jahr an meinen Wochenenden zu Hause als Fixtermine vorgemerkt. Durch die so antrainierte Kondition hatte ich mich sogar schon an die Europatreppe in Partenen mit ihren 4000 Stufen gewagt und sie mit Biegen und Brechen gerade so erklommen. Die besten sollen es angeblich in wenigen Minuten schaffen!
Versuchen Sie es auch mal, wenn Sie bei uns in Vorarlberg sind! Wie schnell erklimmen Sie die Treppe?
Tipp: Zum Bergfrühstück im Montafon
Aber auch Urlauber, die weniger sportlich begeistert sind, können sich hier den Urlaub versüßen.
Zum Beispiel laden im Sommer die verschiedenen Bergbahnen jeweils an unterschiedlichen Tagen zum sogenannten „Bergfrühstück“ ein. Bei diesem Event fährt man mit der Seilbahn zur Bergstation und kann im nahegelegenen Restaurant auf der Terrasse mehrere Stunden ein ausgedehntes Frühstück genießen, bei dem es an nichts fehlt. Von Müsli bis Croissant, von selbstgemachtem Käse bis zu der einheimischen Spezialität dem Riebel ist alles zu finden. Leckermäulchen wie ich gönnen sich diese Art von Ausflügen mehrmals im Sommer.

Ausflugtipps im Montafon

Und wenn zwischen Sport und Schlemmen an den Wochenenden noch etwas Zeit verbleibt, fahre ich in das kleine Dorf Latschau, um mit dem Flying Fox über den Stausee zu fliegen, mit dem Alpine Coaster Kindererinnerungen hoch leben zu lassen oder im Waldseilpark verschiedene Parcours zu absolvieren – ein Ausflugtipp, der für Groß und Klein gleichermaßen spannend ist.

Nun, da aber der Winter in schnellen Zügen auf uns zukommt, packe ich schon langsam wieder meine Skier und mein Snowboard aus. Dieses Jahr freue ich mich schon ganz besonders auf die Wintersaison: Die Skigebiete Hochjoch und Nova schließen sich zu einem großen Skigebiet in Montafon zusammen, das dann zu den Top Ten der größten Skigebiete in Österreich gehört. Das bedeutet für mich: Noch mehr Pisten und keine langen Wartezeiten an den Liften, da sich die Skifahrer besser verteilen.

Winterspaß abseits der Pisten

Nach ein paar Tagen auf den Skiern genieße ich auch oft die Winterlandschaft abseits der Pisten. Ich fahre gerne mit der Seilbahn auf den Pass Bielerhöhe und spaziere die wenigen Kilometer um den Wasserspeicher und tanke Sonne im windstillen und mit Decken sowie Liegestühlen ausgerüsteten Hotel und Restaurant Silvretta Haus. Dort stärke ich mich an meinen freien Tagen mit Kaiserschmarrn und Kompott oder Apfelstrudel mit Sahne wieder für die lernintensive Zeit an der Uni.

ZUM ANGEBOT

Schreiben Sie einen Kommentar