Eine aktuelle Studie belegt, was wir schon längst wissen: Deutschland ist beliebt! Erstmals wurde der jahrelange Spitzenreiter USA von Germany verdrängt. Warum es Deutschland auf Platz 1 der Beliebtheitsskala geschafft hat und welche Stadt besonders hoch im Kurs steht, verraten wir euch hier.

Jeder liebt Deutschland! So beliebt wie dieses Jahr waren die Deutschen noch nie. Das belegt jetzt die Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK). Besonders die WM und Jogis Jungs sowie die qualitativ hochwertigen Made-in-Germany-Produkte haben für den Imagewandel gesorgt: Erstmals seit 2009 führt nicht die USA die Beliebtheitsskala an, sondern Deutschland.

Die Studie beweist: Deutschland liegt hoch im Kurs

Die Studie des Nürnberger Instituts wird jährlich durchgeführt. Dabei werden rund 20.000 Menschen aus circa 20 Ländern zum Thema Image befragt und folgende Kriterien untersucht: Kultur, Bevölkerung, Politik, Tourismus, Immigration, Investitionen und Exporte. Die USA liegt 2014 übrigens auf Platz zwei, gefolgt von Großbritannien, Frankreich, Kanada, Japan, Italien, der Schweiz, Australien und Schweden.

Berlin hat den höchsten Spaß-Faktor

Nicht nur Deutschland als Land steht bei anderen Nationen hoch im Kurs, auch die deutsche Hauptstadt Berlin ist so beliebt wie nie: In einer Studie von GetYourGuide und GoPro, die mehr als 2.000 Reisende befragte, wurde Berlin 2014 zur Most Fun City der Welt gewählt. Mehr als 1.800 Städte standen zur Auswahl, die wichtigsten Faktoren: Bars, Clubs, Shopping, Entertainment und Aktivitäten. Dass das Bier in Berlin so günstig ist und man dieses sogar auf offener Straßen konsumieren darf, floss übrigens durchaus in die Bewertung mit ein. Hier gibt es das vollständige Ranking der Städte mit dem höchsten Spaß-Faktor.

ZUM ANGEBOT

Schreiben Sie einen Kommentar