Ruhige, verträumte Buchten am kristallklaren Wasser oder breite Sandstrände mit jeder Menge Stimmung – auf der Baleareninsel Ibiza finden Sie garantiert Ihren persönlichen Traumstrand, denn das Eiland kann knapp 60 davon aufweisen. Lassen Sie sich von der Vielfalt überraschen und wählen Sie Ihren Favoriten aus. Die landschaftliche Kulisse unterscheidet sich dabei im Norden Ibizas stark vom Süden. Zerklüftete Felsbuchten mit abgeschiedenen Strandabschnitten, an denen urige Fischerhütte stehen, konkurrieren mit endlos scheinenden, weißen Sandstränden inmitten von Naturschutzgebieten. Sonnenanbeter verbringen hier entspannte Stunden, doch auch wenn Sie sich während Ihres Strandurlaubs nach aktiver Abwechslung sehnen, sind Sie hier richtig: Das Angebot reicht von tauchen und surfen bis hin zu neuartigen Erlebnissen mit dem Fly- oder Hoverboard.

Für Ihre Auszeit auf Ibiza haben wir für Sie unsere Top 5 Strandempfehlungen zusammengestellt. Weg sein muss sein.

1. Von Party bis Familie: Der Strand von Playa d’en Bossa

Feierfreudige geben den Party-Startschuss am Strand von Playa d’en Bossa, wenn die rote Sonne im Meer versinkt. Dann wird in einer der zahlreichen Beachbars zwischen Palmen und auch auf Tischen oder ausgelassen im Sand getanzt. Der Club Bora Bora ist besonders angesagt und ist optimal für eine ausgiebige, rauschende Nacht auf der Partyinsel.
Doch der zwei Kilometer lange Abschnitt hat auch abseits von Musik und Cocktails einiges zu bieten und ist auch für Familien perfekt. Der breite, helle Strand fällt flach ins Meer ab und so können auch die Kleinsten am Ufer nach Herzenslust planschen. Der Sand eignet sich nicht nur für Sandburgen, sondern auch für Ballspiele, besonders beliebt ist Beachvolleyball. Zudem wird eine große Auswahl an Wassersportaktivitäten geboten. Verbringen Sie vergnügliche Stunden mit Ihren Kindern auf einem Bananen- oder einem Tretboot oder mieten Sie sich einen Katamaran. Auch Jetskis stehen hier für Sie bereit. Genießen Sie bei einem ausgedehnten Spaziergang nicht nur das angenehme Gefühl von Sand zwischen den Zehen, sondern auch die herrliche Aussicht.

Unser Auszeit-Tipp: Einen ganz besonderen Ausblick haben Sie vom Piratenturm am südlichen Ende von Playa d’en Bossa. Schlendern Sie gemütlich nach Norden, dann bildet die historische Altstadt von Ibiza-Stadt (Dalt Vila) die Kulisse hinter dem blau schillernden Meer.

2. Ruhe & Romantik am Cala d’Albarca

Das perfekte Refugium für Romantiker und für alle, die Ruhe und Abgeschiedenheit suchen. Die Bucht von Albarca ist nur über eine Wanderung erreichbar, bei der Sie ca. eine Stunde über einen steinigen Grat spazieren. Der Weg führt Sie zunächst durch einen Kiefernwald und schon bald erhaschen Sie immer wieder Blicke auf Hügel und Felsen, die senkrecht zum glasklaren Wasser hin abfallen. Wenn Sie die Bucht erreichen, die früher wegen ihrer abgeschiedenen Lage auch oft von Piraten angesteuert wurde, dann offenbart sich Ihnen eine traumhafte Kulisse von hoch aufragenden, rot leuchtenden Felswänden. Das satte Grün der hier wachsenden Bäume hebt sich kontrastreiche vom tiefen Blau des Meeres ab. Versorgen müssen Sie sich hier selbst und auch Verleihstationen von Jetskis oder Ähnlichem sind hier nicht zu finden.

Legen Sie sich in den Sand und lesen Sie, umgeben von dem spektakulären Küstenpanorama, genüsslich ein Buch. Oder packen Sie Ihren Schnorchel aus und drehen Sie im kühlen Nass einige Runden und bestaunen sie die bunte Unterwasserwelt. Mit ganz viel Glück werden Ihnen hier sogar Rochen, Delfine, Mönchsrobben oder Schildkröten begegnen.

Unsere Auszeit-Tipp: Machen Sie auf Ihrer Wanderungen zu der lauschigen Bucht einen kleinen Umweg zur steinernen Brücke Puente de Piedra. Der 3 Meter breite, natürliche Felsenbogen bildet das perfekte Fotomotiv.

3. Der Star-Strand von Ses Salines

Um an den berühmten Strand von Ses Salines an Ibizas Südspitze zu kommen, fährt man von Ibiza-Stadt rund eine Viertelstunde. Dabei passieren Sie ein Naturschutzgebiet und große Salzfelder, nach denen der Strand benannt ist. Ein Hauch von Luxus umgibt den Strandabschnitt, an dem sich die Reichen und Schönen tummeln. Kosten Sie typisch ibizenkische Köstlichkeiten in den schicken Restaurants oder promenieren Sie durch die edlen Geschäfte, die sich in der Nähe des Parkplatzes befinden. Wandern Sie anschließend über die romantischen Holzstege über die Dünen bis Sie vom Strand aus ein pittoreskes Panorama auf das Mittelmeer erleben. Der Strandbereich wird von grünen Hügeln flankiert, auf dem goldgelben Sand sorgen die Pinienbäume für bunte Farbtupfer. Auch Wassersportler kommen in Ses Salines voll auf ihre Kosten: Neben Stand-Up-Paddling, Kajak- und Tretbootfahren können Sie in den kleinen Zelten und Chiringuitos am Wasser auch Surfborde und kleinen Segelboote leihen. Die Beach Clubs, die sich über den gesamten Strandbereich verteilten, tragen zu der besonderen Atmosphäre in Ses Salines bei. Livemusik und DJs sorgen hier für musikalische Abwechslung.

Unser Auszeit-Tipp: Wer es etwas ruhiger haben möchte, spaziert ganz im Osten des Strandabschnittes über die felsigen Klippen bis zu den versteckten, etwas kleineren Buchten und genießt dort ungestörte Entspannung.

4. Der Ibiza-Klassiker: Strand von Cala Benirras

Zwischen Felsen und Pinienwäldern befindet sich der Strand von Cala Benirras. Gelegen im Norden von Ibiza, ist er einer der bekanntesten Strände. Jeden Sonntag sorgen mit der lebensfrohen Fiesta de los Tambores unzählige Hippies, die sich nach Sonnenuntergang dort treffen, für ein großes Spektakel. Auf ihren mitgebrachten Bongos, Trommeln und Gitarren begeistern sie mit improvisierten Rhythmen, während auf dem Meer die Sonne versinkt. Bis in die frühen Morgenstunden wird ausgelassen gefeiert, gesungen und getanzt. Von Port San Miguel aus erreichen Sie den Strand von Cala Benirras in rund zehn Minuten mit dem Auto. Bereits auf der Fahrt werden Sie in tolle Urlaubsstimmung versetzt, während Sie die Schatten spendenden Pinienwälder und blühenden Blumenwiesen passieren. Lassen Sie unter Sonnenschirmen auf den zahlreich angebotenen Liegen die Seele baumeln und stärken sich zwischendurch auf schattigen Terrassen in den gemütlichen kleinen Strandbars.

Unser Auszeit-Tipp: Die Bucht bietet sich durch ihren felsigen Untergrund besonders zum Schnorcheln an, denn das Wasser ist dadurch besonders klar. Blickt man aufs Meer, sieht man nicht nur kleine Boote gemächlich im Wasser schaukeln, die Bucht ist auch beliebt bei Besitzern von Segeljachten und Motorbooten. Das liegt nicht zuletzt an der bizarren, dem Strand vorgelagerten Säuleninsel, die von den Einheimischen Finger Gottes genannt wird.

5. Aguas Blancas

Hinter den Ausläufern einer pinienbewaldeten Bergkette liegt im Nordosten von Ibiza der Strand von Aguas Blancas. Weicher Sand, krude Gesteinsbrocken, zerklüftete Felswände und majestätische Klippen bilden ein abwechslungsreiches Naturbild. In rund 15 Minuten sind die Aguas Blancas von Sant Carles aus mit dem Auto bequem zu erreichen. Schon am Parkplatz begrüßt Sie ein romantisches Meeresrauschen, nach ein paar Metern erblicken Sie das azurblaue Meer und den feinen, goldgelben Sand. Nicht von ungefähr heißt dieses Paradies Aguas Blancas, klares Wasser: Wie ein schillernder Diamant leuchtet hier das Mittelmeer mit Sonne und Sand um die Wette. Purer Spaß ist garantiert, da der Strand flach ins Wasser abfällt und auch Kleinkinder ohne Gefahr dort schwimmen können. Die lockere Atmosphäre von Aguas Blancas lockt ein gemischtes Publikum an, Familien und Hippies fühlen sich hier ebenso wohl wie FKK-Fans. Die Winde, die aus dem Nordosten an den Strand wehen, ziehen vor allem Surfer an. Sollte das Meer ruhig sein, dann schnorcheln Sie doch zu der kleinen Höhle am rechten Ende des Areals und gehen Sie auf Erkundungstour. Eine weitere Möglichkeit für einen Schnorcheltrip sind die zwei Felseninseln, die etwa 30 Meter von der Küste entfernt liegen.

Unser Auszeit-Tipp: Häufig können sie hier auch sehen, dass sich Sonnenanbeter mit rotem Lehm beschmieren. Dieser soll eine Wohltat für die Haut sein – probieren Sie es aus!

WEG SEIN MUSS SEIN: MIT WEG.DE NACH IBIZA