Früher war Sharm El Sheikh ein kleines Fischerdorf, im Rücken die Berge des Sinai. Bis heute ist die Bergkulisse geblieben. „Klein“ ist jedoch nichts mehr in dem modernen Ferienort auf der Sinaihalbinsel.

Der Aufschwung Sharm El Sheikhs zum Touristenzentrum begann in den 90er Jahren. Heute ist der Ort vollständig auf den Tourismus ausgerichtet und gilt als der bekannteste und schönste Badeort in ganz Ägypten . Der lange Sandstrand Na’ama Bay, eine lebhafte Fußgängerzone, zahlreiche Restaurants, ein buntes Nachtleben und elegante Hotels, deren Bauweise oftmals der alten ägyptischen Architektur nachempfunden ist, sind mitverantwortlich für die stetig steigende Beliebtheit des Ortes.

sharm-el-sheikh-sharm-el-sheikh-ehemaliges-fischerdorf_45374_52998

Meer der Korallen

Mehr als alles andere verdankt Sharm El Sheikh seine Popularität jedoch den fantastischen Tauchrevieren und zahlreichen Wassersportmöglichkeiten vor Ort. Mit weit über 100 verschiedenen Korallenarten, spektakulären Unterwasserschluchten, beeindruckenden Wracks, farbenprächtigen Fischschwärmen und aufregenden Hai Spots zählen die Korallenriffe vor Sharm El Sheikh zu den schönsten und artenreichsten der Welt. Kein Wunder also, dass passionierte Taucher und Schnorchler Jahr für Jahr auf die Sinaihalbinsel und zum „Meer der Korallen“ reisen. Das warme und klare Wasser des Roten Meeres ist ebenso für Surfer interessant. Vor allem am Morgen, wenn der Wind noch stärker weht, ist das Meer vor Sharm El Sheikh übersät mit bunten Segeln.
tauchen-fische-hurghada-die-grosse-tauchstation_03080_06150

Berge als Begleiter

Ob baden, tauchen oder surfen – ständiger Begleiter Sharm El Sheikhs ist die Bergkulisse des Sinai. Das kontrastreiche Hinterland, bestehend aus Wüsten, Bergen und Oasen, bietet ebenso wie die Küste verschiedene Freizeitmöglichkeiten. Jeep- oder Kamel-Safaris und Wanderungen gehören zu den beliebtesten Attraktionen abseits der Korallenriffe. Weltberühmt ist das Katharinenkloster im Bergland des Sinai. Genau an der Stelle, wo Moses nach der Überlieferung des Alten Testaments die Gesetzestafeln mit den zehn Geboten in Empfang nahm, thront das labyrinthartige Kloster auf dem Mosesberg. Wer den mehrstündigen Aufstieg bewältigt, wird mit einer atemberaubenden Sicht über den Golf von Suez bis nach Saudi-Arabien belohnt. Besonders Glückliche werden in der Bergwelt des Sinai von einem äußerst seltenen Regenschauer überrascht, welcher die karge Landschaft binnen kürzester Zeit in ein Blütenmeer, ebenso bunt wie die Korallen, verwandelt.

ZUM ANGEBOT

Schreiben Sie einen Kommentar