Die Verfilmung von Dan Browns Bestseller „Illuminati“ war im vergangenen Jahr ein Kassenschlager in den Kinos dieses Landes – in der Hauptrolle: die Stadt Rom.

Auf den Spuren des mysteriösen Geheimheimbundes können Fans des Thrillers die „ewige Stadt“ neu entdecken. Die Route der cineastischen Erkundungstouren gibt dabei der Film selbst vor: Wie Harvard Professor Robert Langdorn, gespielt von Tom Hanks, starten die Besucher ihre spannenden Rom-Rundtouren am besten in der Chigi-Kapelle in der Kirche „Santa Maria del Popolo“. Wie im Film können sie dem Fingerzeig der Skulptur „Habakuk und der Engel“ zu dem ägyptischen Obelisken am Petersplatz folgen. Von da aus führt der cineastische Spaziergang entlang der Originalschauplätze aus dem Film weiter zum Pantheon, über die Piazza Navona bis hin zur Engelsburg. Wer neben den bekanntesten Sehenswürdigkeiten Roms auch noch die unterschiedlichen Verschwörungstheorien rund um den mysteriösen Orden der Illuminaten erforschen möchte oder sich für Fiktion und Wahrheit im Film interessiert, kann sich auch einer der geführten „Illuminati“-Stadttouren anschließen. Die 4-stündige „Angels and Demons“-Tour beispielsweise startet vier Mal pro Woche um 9:30 Uhr am Piazza del Popolo.

ZUM ANGEBOT

Schreiben Sie einen Kommentar